AMD64 - Was bringen die zusätzlichen Register, wenn man nur 2 GB RAM hat?



  • Und trotz nur 2GB RAM ein 64 Bit OS einsetzt?



  • Ein 64 Bit System bringt keine keinerlei Vorteile wenn man nur 2GB RAM hat.



  • David W schrieb:

    Ein 64 Bit System bringt keine keinerlei Vorteile wenn man nur 2GB RAM hat.

    Falsch!
    64 Bit Operationen können mit einer Anweisung durchgeführt werden!



  • David W schrieb:

    Ein 64 Bit System bringt keine keinerlei Vorteile wenn man nur 2GB RAM hat.

    Das stimmt nicht. 64 Bit CPUs verfügen über mehr General Purpose Register und sind z.B. alle SSE2 fähig, was dazu führt, dass der Compiler für x64 potentiell effizienteren Code generieren kann als für x86. Wieviel das bringt, hängt natürlich von der konkreten Anwendung ab, zwischen ein klein bisschen langsamer (Pointer sind doppelt so groß) und wesentlich schneller ist alles drin. Ich habs selbst noch nie verglichen, aber dass ein Programm tatsächlich langsamer wurde, hab ich eigentlich noch nie gehört, in der Regel kann man wohl zumindest von einem minimalen Performancegewinn ausgehen. Und ich hab auch schon mehr als einmal Leute von 20% oder sogar mehr berichten hören...



  • Danke euch.

    Ich habe mich halt gefragt, ob ich auf einem durchaus 64 Bit fähigem Notebook ein 64 Bittiges Linux installieren soll, wenn das Notebook doch nur 2 GB RAM hat.

    Mehr als Briefe schreiben und Surfen wird auf dem Ding auch nicht gemacht, daher dürften 2 GB RAM eigentlich locker reichen und die Geschwindigkeit somit relevanter sein, so meine Überlegung.
    Seht ihr das auch so?

    Die CPU ist übrigens ein AMD E-300, also selbst nicht besonders schnell, da können ein paar Prozent mehr Performance schon etwas bringen.
    Die Festplatte ist eher lahm.



  • Wenn man eine x64 CPU hat, sollte man imo aus Prinzip ein 64 Bit OS verwenden...



  • dot schrieb:

    Wenn man eine x64 CPU hat, sollte man imo aus Prinzip ein 64 Bit OS verwenden...

    So einfach ist da nicht.
    Wenn der Arbeitsspeicher knapp ist oder genug davon eine große Rolle spielt und nicht mehr als 2 GB vorhanden sind, dann dürfte ein 32 Bit OS ein Vorteil sein.



  • Also ich hatte da noch nie Probleme, auch nicht vor 7 Jahren, auf Maschinen mit "nur" 2GB RAM. Selbst Vista lief auf den Kisten jahrelang wie am Schnürchen...



  • dot schrieb:

    Also ich hatte da noch nie Probleme, auch nicht vor 7 Jahren, auf Maschinen mit "nur" 2GB RAM. Selbst Vista lief auf den Kisten jahrelang wie am Schnürchen...

    Leicht sinnlose Replik. Daß 32-Bit-Systeme auf Maschinen mit <=2 GB RAM im Vorteil sein können, wird doch nicht davon widerlegt, daß du schon damals mit 64-Bit-Systemen nie Probleme hattest.

    Sag mal lieber, warum man "aus Prinzip ein 64 Bit OS" nehmen soll – speziell wenn man bedenkt, daß 2 GB RAM heutzutage eher knapp ist, ein 32-Bit-OS aber Working-Sets und Programm-Images dank sizeof(void*) == 4 kleiner hält und deshalb RAM spart; weiterhin, daß die meisten heute verfügbaren (Windows-)Programme immer noch x86-Programme sind, unter einem 64-Bit-Windows in WOW64 laufen und also nur vereinzelt von SSE2 und überhaupt nicht von R8 bis R15 profitieren.



  • Wenn man eine 64 Bit CPU und weniger als 2GB RAM hat, empfiehlt es sich weder x86 noch x64 zu benutzen. Für genau diesen Fall gibt es x32.



  • Lycanthropist schrieb:

    Für genau diesen Fall gibt es x32.

    nein. Nicht wirklich



  • zwutz schrieb:

    Lycanthropist schrieb:

    Für genau diesen Fall gibt es x32.

    nein. Nicht wirklich

    Du weißt offenbar etwas, dass ich nicht weiß. Bitte erhelle mich.



  • überleg selbst. Welche Vorteile und welche Nachteile hätte er dadurch?

    Du wirst beides vor deinem Vorschlag ja schon abgewogen haben



  • Hoert mit dem Eiertanz ("Du zuerst!", "Nein, du zuerst!", ...) auf und sagt was Sache ist.



  • nman schrieb:

    Hoert mit dem Eiertanz ("Du zuerst!", "Nein, du zuerst!", ...) auf und sagt was Sache ist.

    👍



  • Lycanthropist schrieb:

    Wenn man eine 64 Bit CPU und weniger als 2GB RAM hat, empfiehlt es sich weder x86 noch x64 zu benutzen. Für genau diesen Fall gibt es x32.

    Das hört sich doch schon mal sehr gut an, aber solange das keine gängigen Distributionen umsetzen, werde ich mir nicht die Mehrarbeit machen so eine spezielle Distribution händisch zu pflegen.


Log in to reply