Geeignetes Linux-Torrentprogram um lediglich in eine Richtung zu synchronisieren



  • Bei mir läuft rsync nicht so optimal. Zumindest nicht für den Zweck, von einem entfernten Linux-Server, Daten herunterzuladen, die ausschlielßich von einem Torrentprogramm heruntergeladen wurden. rsync war meine Wahl, weil es auch fähig ist, nur die geänderten Bitkombinationen herunterzuladen. Leider nutzt rsync in Kombination mit trickled den Traffic gar nicht optimal aus.

    Darum denke ich mir, es ist vielleicht auch einfach besser, wenn ich statt rsync auf dem Linux, auch ein Torrentprogramm installiere, das sich nur mit dem entfertnen Torrent-Server verbindet, um nur die fehlenden Teile herunterzuladen.

    Ich könnte mir vorstellen, dafür ein VPN aufzumachen. Das Torrentprogramm (Client-Seite) dürfte dann aber natürlich nicht ins Internet. Darum hoffe ich mehr auf eine Möglichkeit, dem Torrentprogramm sagen zu können, nur explizit diesen einen entfernten Torrent-Server zu nutzen.

    Die notwendigen '.torrent'-Dateien muss ich sowieso erstellen. Also bräuchte ich sie nur wieder hinzufügen und müsste nicht noch ein Mal '.torrent'-Dateien für Dateien, die beim entfernen Server liegen, erstellen.

    Eine radikale Methode wäre sicherlich, wenn ich einfach in dem Torrentprogramm (Client-Seite), Proxy eintrage die es nicht gibt und dann natürlich aktivieren, dass er im lokalen Netzwerk sucht. Wobei das lokale Netzwerk, dann mit dem VPN verbunden sein müsste.


  • Mod

    Was möchtest du überhaupt erreichen? Das klingt gerade so, als wolltest du eine Datei von einem Rechner auf einen anderen Kopieren.



  • SeppJ schrieb:

    Was möchtest du überhaupt erreichen? Das klingt gerade so, als wolltest du eine Datei von einem Rechner auf einen anderen Kopieren.

    Ja, genau das! Aber ich habe hier keinen Möglichkeit einen zeitgemäßen Internetanschluss zu erhalten!



  • Computer schrieb:

    SeppJ schrieb:

    Was möchtest du überhaupt erreichen? Das klingt gerade so, als wolltest du eine Datei von einem Rechner auf einen anderen Kopieren.

    Ja, genau das! Aber ich habe hier keinen Möglichkeit einen zeitgemäßen Internetanschluss zu erhalten!

    Und du denkst jetzt, dass man per XYZ einfach mehr Leistung aus der Leitung bekommt?



  • Shade Of Mine schrieb:

    Computer schrieb:

    SeppJ schrieb:

    Was möchtest du überhaupt erreichen? Das klingt gerade so, als wolltest du eine Datei von einem Rechner auf einen anderen Kopieren.

    Ja, genau das! Aber ich habe hier keinen Möglichkeit einen zeitgemäßen Internetanschluss zu erhalten!

    Und du denkst jetzt, dass man per XYZ einfach mehr Leistung aus der Leitung bekommt?

    Ich vermute, dass ein Torrentprogram sich weniger von trickled, was ich doch gerne behalten möchte, beeindrucken lassen tut. Ich habe zwar eine schlechte Internetanbindung aber rsync nutzt selber nicht mal das Maximum, sondern schlendert irgendwie immer hin und her. Meistens so 25%, dann mal wieder Richtung 60%, manchmal auch 90% aber meistens geht es bei 60% gleich wieder auf 20%. Ich bin mir sicher, dass das mit trickled zusammenhängt, weil vorher ohne trickled, war das nicht so aber dann hat rsync wirklich die ganze Leitung beansprucht. Aber so wie es jetzt ist, ist es so, dass die ganze Zeit über, verfügbare Bandbreite nicht ausgenutzt wird.



  • Es wird egal sein welches Kopier Werkzeug du verwendet wenn dein Problem die Bandbreite und/oder fehlerhafte QoS Systeme sind.

    Probier folgendes: Fixe das Problem dort wo es auftritt. Wenn trickle dein Problem verursacht dann rate mal was der richtige Lösungsansatz ist.



  • Das Problem liegt nicht wirklich an trickled! Sondern doch an rsync selber! rsync hat einen eigenen Mechanismus, zu erproben, wie es am besten am meisten durchgehend stabil ziehen kann. Mit der Zwangsdrosselung durch trickled, kommt es nicht richtig klar, es erkennt nicht, wann wieder mehr Bandbreite freigegeben ist.

    Mein Betriebssystem ist in Ordnung! Ich habe auch nicht die Zeit trickled speziell auf meine Wünsche zu editieren bzw. rsync!

    Genau aus diesen Gründen, möchte ich es mit einem anderen Programm als rsync probieren. Meine Frage bezog sich ja aber eher auf die Handhabung dann mit einem Torrentprogramm. Ich werde dann einfach mal ein VPN öffnen.



  • Computer schrieb:

    Genau aus diesen Gründen, möchte ich es mit einem anderen Programm als rsync probieren. Meine Frage bezog sich ja aber eher auf die Handhabung dann mit einem Torrentprogramm. Ich werde dann einfach mal ein VPN öffnen.

    👍
    Das macht komplett Sinn. uU hilft dir auch TLS. Hat zwar genauso nix mit deinem Problem zu tun, aber es ist eine nette Technik.


Log in to reply