Wo werden Doctor Arbeiten zur IT veröffentlicht?



  • Hallo,

    man trifft ja des öfteren mal auf Diplomarbeiten im Netz. Die sind aber meist nicht sonderlich interessant, da hier idR nur vorhandene Technologien zusammengewürfelt werden und dies dann beschrieben wird.

    Die wirklichen Könner machen ja einen Doktor und müssen, so mein Wissensstand, in ihrer Arbeit auch wirklich was neues bringen. Nun zu meiner Frage, gibt es irgendwo eine Sammelstelle für solche Arbeiten? Sind diese überhaupt öffentlich zugänglich, so wie die niedlichen Scripte zu Diplomarbeiten?


  • Mod

    Doktorarbeiten liegen an sich erst einmal in den Bibliotheksarchiven der Unis aus und sind im Prinzip dort einsehbar. Außerdem müssen in der Regel noch mehrere Exemplare gedruckt werden, die dann normalerweise in den Regalen von Doktorvater, nahen Mitarbeitern und Familienmitgliedern verschwinden. Dies ist die Minimalanforderung in vielen Prüfungsordnungen und wohl auch das, was mit den meisten Durchschnittsarbeiten geschieht (ist zumindest da wo ich arbeite so). Eine elektronische Veröffentlichung auf Seiten der Uni, des Doktorvaters oder des frischgebackenen Doktors oder gar der Verkauf der Dissertation als Buch im freien Buchhandel sind dagegen freiwillig. Und letzteres geschieht auch nur, wenn es wirklich eine Hammerarbeit ist (oder eher, wenn der Doktorand sie dafür hält 😉 ).

    Aber nicht verzweifeln: Es wird noch erwartet, dass ein Doktorand zu seiner Arbeit noch mindestens eine Veröffentlichung in einem Fachjournal macht, denn wenn er das nicht kann, dann war seine Arbeit wohl wissenschaftlich wertlos. Deine gesuchten Wissenssammlungen sind also, oh Wunder 🙂 , die wissenschaftlichen Fachmagazine.

    P.S.: Mit Diplomarbeiten ist es eigentlich ziemlich ähnlich. Du kennst ja dort anscheinend ja schon den Unterschied zwischen Mindestanforderung und tatsächlicher Verbreitung. Wobei erfahrungsgemäß Diplomanden ihre eigenen Arbeiten als wesentlich bedeutender einschätzen als Doktoren, da sie noch nicht richtig wahrgenommen haben, wie unbedeutend ihre wissenschaftliche Existenz ist 🙂 . Daher werden sie sie vielleicht auch eher auf eigene Faust veröffentlichen.



  • IT is not a real science.



  • Danke für die ausführliche Erklärung. Kennst du vielleicht wissenschaftliche Fachmagazine? Ich glaube nicht dass du so etwas in Richtung Ct meinst, oder doch? Ich bin sehr interessiert an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich der Informatik, egal ob jetzt theoretischer Natur oder was aus der angewandten Informatik.

    Besonderen Schwerpunkt lege ich da auf die Computergrafik.


  • Mod

    Wenn dein Schwerpunkt auf Computergraphik liegt ist für dich höchstwahrscheinlich http://www.siggraph.org/ sehr interessant.

    MfG SideWinder



  • Danke für den Link, die Messe ist mir noch bekannt, da werden immer die neusten Technologien präsentiert. Zählt das als Fachmagazin, oder gibt es da noch welche auf gutem alten Papier?


  • Mod

    Wisdomsearch schrieb:

    Danke für die ausführliche Erklärung. Kennst du vielleicht wissenschaftliche Fachmagazine?

    [...]

    Besonderen Schwerpunkt lege ich da auf die Computergrafik.

    Es ist zwar kein Fachmagazin, aber die Artikel sind ähnlich, damit du weißt, wonach du da fragst:
    http://arxiv.org/list/cs.GR/recent

    Da ich aus deinen Fragen mal schließe, dass du keinen oder einen geringen wissenschaftlichen Hintergrund hast, wirst du vermutlich nur Bahnhof verstehen, wenn du mal ein paar Artikel zur Probe ansiehst. Das wird dir bei den Fachmagazinen genau so gehen (für dein Themengebiet kann ich dir nichts nennen, da ich themenfremd bin). Kann es sein, dass du vielleicht eher populäre oder professionelle* denn wissenschaftliche Literatur suchst?

    *: Ich will damit nicht unterstellen, dass Computergrafikwissenschaftler nicht professionell wären, Ich meine damit anwendungsbezogene Literatur für Leute die in dem Feld arbeiten.



  • Das hast du richtig erkannt, ich war nicht mal auf einem Gymnasium aber befasse mich in meiner Freizeit mit höherer Mathematik(Analysis, bissle Stochastik) und habe auch schon einige kleine 3D-Egines in Assembler und C geschrieben.

    Ich bin auf der Suche nach neue Algorithmen und anderen Erkenntnissen um meine Horizont in der Richtung zu erweitern und neue Wege auszuprobieren. Das was ich bis jetzt in Diplomarbeiten gefunden habe, kenne ich schon zu großen Teilen und daher meine Frage nach den wirklich interessanten Arbeiten.

    Mein Wissen ist auch ein wenig eingerostet, da ich da seit 10 Jahren nix mehr in der Richtung programmiert habe.

    Ich habe mir auch schon Vorlesungen von Unis zum Thema CG angeschaut, aber das ist alles eher für Einsteiger gedacht und bringt nicht wirklich etwas neues in meine nichtakademische Welt.



  • Wisdomsearch schrieb:

    Besonderen Schwerpunkt lege ich da auf die Computergrafik.

    Ich kenne mich in dem Bereich nicht wirklich aus, was die wichtigen Journale betrifft. Allerdings kannst Du ja mal bei den verdächtigen Herausgebern suchen. Das wärem IEEE und ACM. Das da habe ich dabei zum Beispiel gefunden:

    Es gibt sicherlich auch noch mehr und ich kann auch nicht sagen, welche davon wirklich relevant sind.

    Du wirst vermutlich erstmal keinen Zugriff zu diesen Journalen haben, kannst die Artikel also nicht lesen. Jemand der an einer Uni eingeschrieben ist, kann vermutlich über die Uni elektronisch und kostenlos darauf zugreifen. Das hängt allerdings davon ab, welche Journale die Uni abonniert hat. Wenn Du so nicht an die Zeitschriften kommst und auch keinen kennst, der Dir die Artikel besorgen kann, dann wäre noch eine Möglichkeit, dass Du über einen Bibliotheksaccount einer entsprechenden Uni darauf Zugriff kriegst.

    Unabhängig davon muss ich SeppJ allerdings zustimmen. Wenn Du nicht sowieso einen Zugriff auf diese Journale hast und weißt, welche Journale relevant sind, dann wirst Du mit den meisten Artikeln vermutlich nicht besonders viel anfangen können.



  • Gregor schrieb:

    Du wirst vermutlich erstmal keinen Zugriff zu diesen Journalen haben, kannst die Artikel also nicht lesen.

    Danke für die Links 🙄



  • Wisdomsearch schrieb:

    Gregor schrieb:

    Du wirst vermutlich erstmal keinen Zugriff zu diesen Journalen haben, kannst die Artikel also nicht lesen.

    Danke für die Links 🙄

    Bei einigen Artikeln hat man natürlich Glück, wenn man nach dem Titel googelt. Manchmal sind diese Artikel nämlich in anderen Zusammenhängen frei erhältnlich.


  • Mod

    Bei SIGGRAPH kannst du auch für gar nichtmal soviel Geld Mitglied werden, dann kannst du die Artikel afaik auch alle lesen. Sollte auch nicht mehr als ein gutes Zeitschriftenabo kosten.

    MfG SideWinder



  • Danke euch nochmals für die Hilfe, das Posting mit dem Augenrollen war nicht von mir. Wenn mir jemand versucht zu helfen dann würde ich nie derart respektlos antworten.
    Ich denke mit den Infos bin ich erst einmal für eine ganze Weile beschäftigt, aber die Thematik macht ja auch Spaß. Auch wenn ich nicht auf ein Studium zurückblicken kann, sondern reiner Autodidakt bin.



  • Wisdomsearch schrieb:

    Danke euch nochmals für die Hilfe, das Posting mit dem Augenrollen war nicht von mir. Wenn mir jemand versucht zu helfen dann würde ich nie derart respektlos antworten.
    Ich denke mit den Infos bin ich erst einmal für eine ganze Weile beschäftigt, aber die Thematik macht ja auch Spaß. Auch wenn ich nicht auf ein Studium zurückblicken kann, sondern reiner Autodidakt bin.

    Der Spaß ist die Hauptsache.

    ...und Du solltest es dann auch nicht so ernst nehmen, dass ich oder SeppJ sagen, dass es Dir schwer fallen wird, mit derartigen Artikeln etwas anzufangen. Der Grund, warum ich das sage ist, dass ich mich selbst beobachte und sehe, dass es mir persönlich bei vielen wissenschaftlichen Artikeln schwer fällt, sie wirklich zu verstehen. Oft muss ich sie mehrfach lesen und jedesmal bleibt dann ein bisschen mehr hängen. Und wenn ich mein Umfeld betrachte, dann ist das nicht so außergewöhnlich. Die Logik ist dann "Wenn es mir so schwer fällt, wie schwer muss es dann erst jemandem fallen, der nicht diesen massiven formalen Bildungshintergrund wie ich hat?". Es kann allerdings genausogut sein, dass Du, wenn Du Dir autodidaktisch sehr viel mit hohem Interesse beibringst, durchaus auch einen sehr massiven Wissenshintergrund in dem Bereich hast. Und vielleicht fällt es Dir dann gar nicht sooo schwer. Leute, auf die so etwas zutrifft, kenne ich allerdings nicht. Deshalb erscheint mir so etwas irgendwie stark irreal zu sein und wenn ich dann versuche, einzuschätzen, ob jemand wie Du mit derartigen Artikeln etwas anfangen kann, dann dominiert für mich einfach der Respekt vor wissenschaftlichen Artikeln.



  • Haben nicht öffentliche Bibliotheken manchmal Zugang zu Journals?


  • Mod

    Bücher Ei schrieb:

    Haben nicht öffentliche Bibliotheken manchmal Zugang zu Journals?

    Ja, manchmal. Für einige Journale wurde in Deutschland eine Nationallizenz abgeschlossen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nationallizenz
    (weiterführende Links beachten)


Log in to reply