Nach Studium halbtags arbeiten?



  • Hey,
    wie üblich ist es heutzutage nach dem Studium einen halbtags-Job anzunehmen?
    Ich bin in einem Jahr mit meinem Bachelor Studium fertig (Informatik) und werde dann, falls es die Noten zulassen, noch einen Master machen, oder mich für einen Job bewerben. Gibt es auch Angebote für Informatiker die nur Halbtags arbeiten möchten nach dem Studium, oder ist sowas eher selten? Da ich ledig bin und mir daher das Geld ausreichen würde, und ich privat einige Projekte am laufen habe, wäre dies nämlich optimal für mich. Software Entwickler oder etwas in der Richtung mit ~30h/Woche. Hat dies vielleicht sogar jemand hier schon gemacht? Danke 😋



  • Gibt es auch Angebote für Informatiker die nur Halbtags arbeiten möchten nach dem Studium

    Wenn du welche findest, sag Bescheid.



  • Im öffentlichen Dienst könnte das gehen, in der Wirtschaft stell ich es mir eher schwierig vor. Außerdem weiß ich nicht, wie das neben einem (Vollzeit-, nehm ich an?)Masterstudium gehen soll...



  • edit: Doppelpost. (Zittriger Postingfinger.)



  • 20-30h-Jobs findet man immer wieder, typischerweise aber mit deutlich schlechterer Bezahlung als bei regulären 40h-Jobs (also nicht einfach nur 25-50% weniger Gehalt), weil sowas häufig als Studentenjob angelegt ist.

    Freelancer- und Consultingjobs sind diesbezüglich oft besser, aber idR. auch nur dann praktisch, wenn du irgendeine Art von Grundsicherung hast um Miete, Krankenversicherung und Essen auch ohne Aufträge bezahlen zu können.

    30h/Woche werden schon stark auf Kosten des Studienfortschritts gehen – zumindestens war das bei mir so. Das würde ich an deiner Stelle nur machen, wenn du kein Problem damit hast, entsprechend länger zu studieren. Ansonsten vielleicht mal schauen, ob es nicht noch irgendwelche Stipendien oä. gibt, mit denen du dich noch die paar Semester bis zum Masterabschluss durchschlagen kannst.



  • ChristianN schrieb:

    Gibt es auch Angebote für Informatiker die nur Halbtags arbeiten möchten nach dem Studium, oder ist sowas eher selten?

    Gelegentlich spiele ich auch mit dem Gedanken zu reduzieren und glaube, dass das auch in meiner Firma möglich wäre. Ich wäre jedenfalls nicht der Erste und das Problem mit der Zeit für die eigenen Projekte kenne ich nur zu gut. ^^

    Allerdings arbeite ich jetzt schon einige Jahre hier und gerade in der Einarbeitungsphase kann ich mir nicht vorstellen, dass sich da jemand drauf einlässt und anschließend muss sich die Einarbeitungsphase ja auch erstmal wieder bezahlt machen - das geht ja nur, wenn Du produktiv mitarbeitest und Deine Mitarbeit pro Stunde mehr einbringt als Du kostest. Wenn es soweit ist, wird die Begeisterung Dich in einen Halbtagsjob zu entlassen begrenzt sein, da der Aufwand pro Arbeiter (Buchhaltung...) gilt und zwei Halbtagsarbeiter einfach überall mehr organisatorischen Aufwand machen als ein Vollzeitangestellter.

    Außerdem kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich erstaunlich schnell an ein Vollzeit-Gehalt gewöhnt...

    Wenn Du den Master nachschiebst (wozu nur zu raten wäre), würde ich eher auf einen Job als studentische Hilfskraft/bezahltes Praktikum schielen. Damit bist Du flexibler, was die Zeiteinteilung angeht, das geht durchaus als Berufserfahrung durch und steuerlich stehst Du Dich damit soweit ich weiß auch ganz gut.



  • danke für die Antworten.
    Was ich jedoch etwas unklar gemacht habe, ist, dass ich nicht master Studium und Job zugleich will, sondern nur den Halbtagsjob nachdem ich mit dem Studium fertig bin.



  • Xin schrieb:

    Wenn es soweit ist, wird die Begeisterung Dich in einen Halbtagsjob zu entlassen begrenzt sein, da der Aufwand pro Arbeiter (Buchhaltung...) gilt und zwei Halbtagsarbeiter einfach überall mehr organisatorischen Aufwand machen als ein Vollzeitangestellter.

    Nicht nur organisatorisch mehr Aufwand, sie kosten auch mehr. Die Lohnnebenkosten des Arbeitgebers halbieren sich nicht wenn du halb so viel arbeitest.

    @TE
    Wenn du weniger arbeitest und verdienst sammelst du auch weniger Rentenpunkte an. Na gut, du könntest entgegen dass du eh nur noch ne Armutsrente vom Staat bekommst wenn es bei dir mal so weit ist...


Log in to reply