In C++ einarbeiten (Erfahrung in C#)



  • Hallo,
    seid nun ca. 2 Jahren arbeite ich in der Programmiersprache C# (nebenher auch mal Java oder vb.net) und würde von mir behaupten, dass ich die Basis der Sprache recht gut beherrsche. Da ich mit C# größtenteils an Windows gebunden bin habe ich nun vor mich in C++ einzuarbeiten. Denkt ihr, ich werde mich dort zurechtfinden? Oder sollte ich es lieber gleich lassen? Ich lese immer "C++ ist nur was für Profis" oder "C++ ist extrem komplex und nur sehr schwer zu erlernen".
    Wie würdet ihr es einschätzen, wie schwierig es ist für jemanden, der schon Erfahrung in C# hat, sich wirklich in C++ einzuarbeiten? Die Syntax würde sich ja recht ähnlich sehen und Zeigerarithmetik kenne ich bereits von C# (unsafe Code).
    Probieren oder gleich sein lassen? Dazu muss ich natürlich sagen, dass ich den Willen auf jeden Fall mitbringe, eine solche Sprache zu erlernen, da mich allein die Tatsache, dass C++ so komplex sein soll, doch stark reizt.
    Würde mich über Meinungen freuen
    lg
    Kaschad



  • Was willst du hier hören? Ja, ist etwas komplexer als C#, aber natürlich kann sich jeder in alles reindenken. Da dich hier keiner kennt, wird wohl kaum jemand sagen, dass du zu dumm für C++ bist.



  • C++ ist wie rocket science, das lernen nur die klügsten.

    Das wolltest du doch hören.



  • Kaschad schrieb:

    Hallo,
    seid nun ca. 2 Jahren arbeite ich in der Programmiersprache C# (nebenher auch mal Java oder vb.net) und würde von mir behaupten, dass ich die Basis der Sprache recht gut beherrsche. Da ich mit C# größtenteils an Windows gebunden bin habe ich nun vor mich in C++ einzuarbeiten. Denkt ihr, ich werde mich dort zurechtfinden?

    Klar. Konzepte wie Zeiger und Referenzen haste ja jetzt schon gelernt, auch wenn sie in Deinen Sprachen nicht unbedingt offen sichtbar waren, sondern irgendwie automatsch kamen. In C++ sind sie offen sichtbar. Eigentlich einfacher, finde ich.

    Kaschad schrieb:

    Oder sollte ich es lieber gleich lassen? Ich lese immer "C++ ist nur was für Profis" oder "C++ ist extrem komplex und nur sehr schwer zu erlernen".

    Kann ich eigentlich nicht bestätigen. C++ ist in der Hauptsache so schön unmittelbar, direkt, man sieht quasi die Assemblerbefehle drunter. Solange man sich an Struppi hält mit "Man kann sehr gute Programme in C++ schreiben, ohne alle Sprachfeatures zu benutzen", ist alles in Butter.

    Kaschad schrieb:

    Wie würdet ihr es einschätzen, wie schwierig es ist für jemanden, der schon Erfahrung in C# hat, sich wirklich in C++ einzuarbeiten?

    Um produktiv zu werden? "Effektiv C++ programmieren" lesen und los. Um ganz C++ zu können (und damit meine ich nicht Fremdbibliotheken)? Bis 2017, und dann kommt der neue Standard raus, dann nochmal 5 Jahre. 🤡



  • volkard schrieb:

    Um produktiv zu werden? "Effektiv C++ programmieren" lesen und los. Um ganz C++ zu können (und damit meine ich nicht Fremdbibliotheken)? Bis 2017, und dann kommt der neue Standard raus, dann nochmal 5 Jahre. 🤡

    C++ ist wie die Zahl pi, es kommt immer eine neue Ziffer hinzu.

    Daher klappt da gesetzte Ziel mit 2017 nicht.
    Richtig ist eher, dass man lernt bis man tot ist oder vorher das Universum kollabiert.



  • volkard schrieb:

    Um produktiv zu werden? "Effektiv C++ programmieren" lesen und los. Um ganz C++ zu können (und damit meine ich nicht Fremdbibliotheken)? Bis 2017, und dann kommt der neue Standard raus, dann nochmal 5 Jahre. 🤡

    Das klingt sehr abschreckend! Könnte es sein, dass C++ bereits ein Auslaufmodell ist? 😕 Es wird immer wieder angepasst und ergänzt, doch ohne strikt einheitliche Konzepte.
    Das ist leider nicht produktiv und übersichtlich schon gar nicht.

    Zur Frage: Beschränke dich von C# kommend bei C++ auf das Äquivalent von WindowsForms. Für alles weiteres bleibst du bei C#.



  • berniebutt schrieb:

    Das klingt sehr abschreckend! Könnte es sein, dass C++ bereits ein Auslaufmodell ist? 😕

    Versuche, OO-Sprachen "einfach" zu gestalten, indem man auf RAII verzichtet, sind Auslaufmodelle, habe ich das Gefühl. Einige Sprachen könnten Java nachfolgen.

    berniebutt schrieb:

    Es wird immer wieder angepasst und ergänzt, doch ohne strikt einheitliche Konzepte.

    Passt zu mir, ich programmiere ja auch nicht mit strikt einheitlichen Konzepten, sondern jedes Projekt ist anders.

    berniebutt schrieb:

    Das ist leider nicht produktiv und übersichtlich schon gar nicht.

    Naja, kannst auch produktiv erst UML-Klassendiagramme malen und dann in HTML ein Betriebssystem programmieren.



  • UML-Klassendiagramme <== wird das wirklich noch angewendet? 😃



  • berniebutt schrieb:

    volkard schrieb:

    Um produktiv zu werden? "Effektiv C++ programmieren" lesen und los. Um ganz C++ zu können (und damit meine ich nicht Fremdbibliotheken)? Bis 2017, und dann kommt der neue Standard raus, dann nochmal 5 Jahre. 🤡

    Das klingt sehr abschreckend! Könnte es sein, dass C++ bereits ein Auslaufmodell ist? 😕 Es wird immer wieder angepasst und ergänzt, doch ohne strikt einheitliche Konzepte.
    Das ist leider nicht produktiv und übersichtlich schon gar nicht.

    Wieso ist etwas ein Auslaufmodell, wenn es erweitert wird?
    Eher wenn man mit der Entwicklung aufhört...



  • volkard schrieb:

    berniebutt schrieb:

    Das klingt sehr abschreckend! Könnte es sein, dass C++ bereits ein Auslaufmodell ist?

    ...

    don't feed ...



  • berniebutt schrieb:

    Das klingt sehr abschreckend! Könnte es sein, dass C++ bereits ein Auslaufmodell ist? 😕 Es wird immer wieder angepasst und ergänzt, doch ohne strikt einheitliche Konzepte.
    Das ist leider nicht produktiv und übersichtlich schon gar nicht.

    C++ ist bestimmt ein Auslaufmodell. Es wird heute praktisch nicht mehr verwendet. Einige populäre Programme gibt es noch, die mit C++ geschrieben sind wie beispielsweise Firefox, MS Word, LibreOffice/OpenOffice, Adobe Acrobat, KDE oder Java (ja: Java selbst ist in C++ geschrieben).

    Aber es gibt auch populäre Programme, die nicht mit C++ geschrieben sind. Also ich bin überzeugt davon, dass es welche gibt da C++ ja ein Auslaufmodell ist. Momentan fällt mir keins ein. Ach ja - ich glaube Photoshop wurde zumindest ursprünglich in Pascal geschrieben.

    Im Web wird auch selten C++ verwendet. Dort sind es nur ein paar wenige Websites wie Google oder Facebook, die C++ im Hintergrund verwenden.



  • "ich bins" hat einen sehr beschränkten Horizont



  • Das sind alles 0815 Anwendungsprogramme, das beweist gar nichts. Es gibt noch andere Dinge als Anwendungsprogramme auf dem Desktop. Informiere dich mal.wann C++ benutzt wird.


Log in to reply