Was ist nur aus der Physik geworden?



  • Erinnert ihr euch noch an das Spiel Trespasser?

    Die Grafik und Levelgröße war für die damalige Zeit super,
    aber noch viel grandioser waren die physikalischen Auswirkungen auf die Objekte in der Spielwelt. Man konnte Kisten stapeln und eine höhere Stelle erklimmen.
    Man konnte Objekte auf Gegner werfen usw. und die Story war auch ansonsten sehr stark mit der Physik verwoben.
    Schlecht war nur die Tatsache, dass sich die Physik leider auch auf die Waffen, die man in der Hand gehalten hat, ausgewirkt hat, aber ansonsten war das Spiel super.

    Und was kam danach?

    Half-Life 2 und Dark Messiah. Auch bei diesem Spielen war die Physik solide umgesetzt und storymäßig gut in die Geschichte integriert. In der Spielwelt waren Fallen für die Gegner verteilt, die man nutzen konnte um die Gegner mithilfe der Physik auszuschalten.

    Aber was kam nach Half-Life 2 und Dark Messiah?
    Crysis und Fallout 3.
    Auch diese Spiele haben Physikeffekte, aber sie sind kaum noch ein spielerisches Element.
    Man kann zwar in Crysis auch Fässer auf die Gegner werfen um sie auszuschalten,
    aber überwiegend bleibt es da bei Fässern und für den Rest des Spieles werden die Möglichkeiten der Physik gar nicht ausgenutzt.
    In Fallout 3 noch weniger.

    Und dieser Trend ist leider immer mehr festzustellen.
    Physik mithilfe der man mit Objekten interagieren kann gerät ins hintertreffen und wird ersetzt durch Explosionstrümmer die lediglich nur physikalisch schön durch die Welt fliegen und das war's dann.
    Es findet keine interaktion mithilfe der Physik zwischen dem Gameplay und der Spielwelt statt.

    Im großen und ganzen machen die Spiele also einen Rückschritt, dabei hat damals alles so schön und vielversprechend mit Tresspasser angefangen.

    Ich bin jedenfalls enttäuscht, dass man die Physik so selten in den Spielen mit dem Gameplay verbindet.

    Seht ihr das auch so?



  • Jo.


  • Mod

    Nein. Ich hasse die Phase, wo eine neue Technologie kommt (egal ob Spiele, Filme oder sonstwas) und Macher ein paar Jahre lang bei jeder Gelegenheit mit "Guck mal, was ich kann!"-Szenen beglücken. Seien es konkret die vielen Dinge die einem im 3D-Kino ins Gesicht geworfen werden (Guck mal, ich bin 3D!) oder "Rätsel" wie die Wippe in Half-Life 2 (Guck mal, ich kann Physik!). Man, da habe ich aber gerätselt 🙄 . Ein kluger Hund hätte das auch lösen können. Wahrscheinlich sogar ein dummer Hund. Das ist kein Gameplay, das ist bloß Selbstdarstellung der Spieldesigner.

    Gut werden solche Technologien, wenn sie einfach nur genutzt werden als ob sie normal sind (was sie dann auch sind). Oder sogar nur optional benutzt werden können. Physik um die Spielwelt realistischer zu machen? Hurra! Physikrätsel nur um zu zeigen, dass man eine Physikengine hat? Buh!



  • SeppJ schrieb:

    Gut werden solche Technologien, wenn sie einfach nur genutzt werden als ob sie normal sind (was sie dann auch sind). Oder sogar nur optional benutzt werden können. Physik um die Spielwelt realistischer zu machen? Hurra! Physikrätsel nur um zu zeigen, dass man eine Physikengine hat? Buh!

    Rätsel sind doch ein elementarer Bestandteil von Gameplay, das war in vielen Spielen so und verknüpft mit Physik bereichern sie den Spielspaß.

    Also ich fand das da, obwohl ich nur die Demo gespielt habe, toll:

    http://youtu.be/hipsqtj5tt0?t=3m51s

    Man mußte diese Möglichkeiten nicht nutzen, aber man konnte sie nutzen.

    Crysis hat hier nichts vergleichbares geboten und Fallout 3 schon gar nicht.
    Und die neueren Spiele bieten diesbezüglich noch weniger.


  • Mod

    Spiele ohne Physikgamepla schrieb:

    Also ich fand das da, obwohl ich nur die Demo gespielt habe, toll:

    http://youtu.be/hipsqtj5tt0?t=3m51s

    Ja, das ist eine tolle Sequenz in HL2. Ich wollte sie auch schon als positives Beispiel in meinem Beitrag erwähnen. Man kann die Zombies erschießen, man kann die Fallen benutzen, man kann einfach wegrennen. Das ist Gameplay!

    Das hier ist keines, sondern Physikrätsel um der Demonstration der Physikengine willen:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=iwjl4xMF92w#t=335s
    Solche Rätsel Techdemos kommen im Spiel noch ein paar Mal.



  • Also mir haben diese Stellen in HL2 gefallen.



  • dann spielt doch portal 1+2 🙂



  • Mir hat diese Stelle in Half Life 2 auch gefallen. Außerdem ist es (da es recht früh im Spiel ist) auch mehr als ein kleiner Einstieg zu sehen, um den Spieler zu zeigen, dass er interagieren kann und hin und wieder auch muss. Denn Rätselelemente kommen danach immer mehr vor und werden auch anspruchsvoller.

    Deine Kritik kann ich daher absolut nicht teilen. Denn es ist Gameplay.



  • In Crysis konnte man ganze Hütten zerlegen. Da war viel mehr möglich, als nur Fässer zu schleudern, wie du behauptest.



  • xroads42 schrieb:

    dann spielt doch portal 1+2 🙂

    Nää, es ist vielleicht lustig so zwischendurch, aber wie SeppJ schon richtig schreibt, den Kram könnte auch ein etwas intelligenterer Hund lösen, und da ein ganzes Spiel draus zu machen, nein danke. Mein Punkt war eher, dass es in HL2 nicht übermäßig oft vorkam, und in kleinen Dosen macht es halt schon Spaß. (Oder eben während man auf irgendetwas schießt. z.B. ein Loch in eine Wand sprengen etc. aber das gibt's bei Portal ja nun auch nicht.)

    _matze schrieb:

    In Crysis konnte man ganze Hütten zerlegen. Da war viel mehr möglich, als nur Fässer zu schleudern, wie du behauptest.

    Es gab ein paar vorgefertigte Dächer (aka Metallplatten) auf Hütten, das ist aber auch das einzige was da kaputt geht. Wie wenig man kaputt machen kann sieht man z.B. wenn man sich einfach mal mit dem Map-Editor einen "Atom-Panzer" in die erste Karte setzt und versucht eine Insel zu zerschießen. Da passiert leider wirklich so gut wie nichts. Wobei HL2 jetzt auch nicht gerade besonders groß war was zerstörbare Umbebungen angeht, aber es war eher ein Schritt nach vorne.

    Aber ich sage einfach mal voraus, dass viele der neuen Spiele fast komplett zerstörbar sein werden, was will man denn auch sonst mit 8 Kernen in den neuen Konsolen anfangen. 🙂



  • Jain, das wird nich gehen. Denn wie wir in anderen Threads schon festgestellt haben, gibs immer mehr Multiplayer (EA), da gibbet nu mal nen riesen Prob mit der Synchro ...



  • _matze schrieb:

    In Crysis konnte man ganze Hütten zerlegen. Da war viel mehr möglich, als nur Fässer zu schleudern, wie du behauptest.

    Hat doch nichts gebracht!

    Darum geht's!
    Was bringt's, wenn es nichts bringt?

    Also war weniger möglich.



  • Hey, in Tomb Raider gibbet Physik-Rätsel. Das ist zimelich aktuell 🙂



  • Spiele ohne Physikgamepla schrieb:

    Hat doch nichts gebracht!

    Darum geht's!
    Was bringt's, wenn es nichts bringt?

    Also war weniger möglich.

    Hervorragende Beweisführung. Ich kann mit dem Auto gegen eine Wand fahren. Aber es bringt nichts. Also geht es eigentlich doch nicht. Äh, genau!



  • cooky451 schrieb:

    Es gab ein paar vorgefertigte Dächer (aka Metallplatten) auf Hütten, das ist aber auch das einzige was da kaputt geht.

    Nicht nur Dächer, die ganzen Hütten. Wie ich geschrieben habe. Außerdem auch noch anderen Kram. Wie zum Beispiel die meisten Bäume. Auf einer Insel, die zu 90% aus Bäumen und Hütten besteht, habe ich dann doch das Gefühl, dass ich da eine Menge kaputt machen kann. ^^ Gerade auch im Vergleich zu anderen Spielen dieser Zeit (und auch danach) hat Crysis verhältnismäßig viel zerstörbare Umgebung geliefert.



  • _matze schrieb:

    Spiele ohne Physikgamepla schrieb:

    Hat doch nichts gebracht!

    Darum geht's!
    Was bringt's, wenn es nichts bringt?

    Also war weniger möglich.

    Hervorragende Beweisführung. Ich kann mit dem Auto gegen eine Wand fahren. Aber es bringt nichts. Also geht es eigentlich doch nicht. Äh, genau!

    Hattest du bei Crysis Aufgaben wie in Half-Life 2, die in das Gameplay oder der Story integriert waren?

    Also so etwas, wie die Autohebebühne im obigen Video?
    Na? Nein, hattest du nicht.

    Das beste war vielleicht mal ein Stapel von Holzstämme (siehe Crysis Demo am Anfang) und das hat mehr als schlecht funktioniert, weil im höheren Schwierigkeitsgrad da dummerweise oben am Hügel, wo man hin mußte, um die Stämme zu lockern, jemand rum stand.
    Und so war es das ganze Spiel hindurch.
    Du konntest zwar Hütten kaputt machen, aber es hat meistens nicht viel gebracht.
    Schneller ging es auch oft, in dem man die Gegner einfach so umlegte.

    Das meine ich mit, kam nichts dabei raus.

    Schon Trespasser hatte hier die Physik besser integriert als in Crysis.
    In Trespasser mußte man z.B. noch Kisten stapeln, um über einen Zaun zu klettern. In Crysis gab's nichts davon.
    Im Prinzip war Crysis ein Spiel das nach Schema F durchgespielt wird, erst schießen, dann denken.
    Die Physik bleibt so natürlich völlig auf der Strecke.


  • Mod

    Spiele ohne Physikgamepla schrieb:

    Die Physik bleibt so natürlich völlig auf der Strecke.

    Nein, sie ist noch da. Sie drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Farcry ist ein Ballerspiel, kein Physikpuzzler. Ist doch schön, wenn man einfach ballern kann und die Hütte dann realistisch explodiert.



  • SeppJ schrieb:

    Spiele ohne Physikgamepla schrieb:

    Die Physik bleibt so natürlich völlig auf der Strecke.

    Nein, sie ist noch da. Sie drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Farcry ist ein Ballerspiel, kein Physikpuzzler. Ist doch schön, wenn man einfach ballern kann und die Hütte dann realistisch explodiert.

    Nur du redest von Physikpuzzles.
    Ich möchte die Physik auch nutzen um mit den NPCs interagieren zu können.
    Und die dummen Hütten kannst du dir sparen, deren Physik ist nicht der Rede wert.
    Wenn die Hütte auf 4 Grundpfeilern steht, dann kannst du 3 Pfeiler umhauen und das Dach der Hütte steht immer noch.
    Und Physik stelle ich mir etwas anderes vor.

    Dark Messiah hat die Physik z.B. sehr gut in das Gameplay integriert.
    Da waren im Level Kronleuchter platziert, welche, wenn man deren Seil, an dem sie befestigt waren, lockerte, dann auf den Gegner flogen.

    So wünsch ich mir dass und nicht so armutseugnismäßig, wie in Crysis.
    Zum Gameplay brachte die Physik von Crysis kaum Mehrwert.



  • Also ich finde die dezente Crysisphysik viel besser als die Half-Life 2 Rätselphysik. Denn die Crysisphysik ist nur dafür da, der Welt einen immersiveren Eindruck zu geben. Sie ist genauso einfach nur da, wie in der echten Welt.
    Wohingegen ich bei Half-Life 2 einfach nur sehe; "aha da hängt was also MUSS nen Rätsel kommen" ... brechreits. Kann man sich sparen, ist wie Schild "Da gehts lang" und völlig unnötig.



  • Ich finde es sogar störend, wenn ein neuer Effekt in ein Spiel eingebaut wird (z.B. die Physik der Fässer) und sich dann fast alles darum dreht. (Wie in HL 2)

    Wenn ein neuer Effekt eingebaut wird und er direkt kaum auffällt, ist es gut gelungen.


Log in to reply