Zeit ist relativ



  • Habt ihr schon mal versucht den gleichen Film von zwei verschiedenen Videostreams gleichzeitig abspielen zulassen? Ich wollte einen Film mit guter Videoqualität, aber unverständlicher Sprache im Vordergrund und den gleichen Film mit schlechter Videoqualität, aber verständlicher Sprache im Hintergrund laufen lassen. Als ich es dann so hinbekommen hatte, das Bild und Ton synchron waren, hat einige Sekunden funktioniert und das sind Bild und Ton wieder auseinander gelaufen. Warum? Es gab keine aussetzer im Ton oder so, aber der mit besserer Videoqualität war immer wieder voraus. 😕


  • Mod

    24 fps (aka Kinoframerate und Framerate für amerikanische Geräte) vs. 25 fps (aka Framerate für europäische Geräte)?



  • Aber eine Sekunde muss doch eine Sekunde bleiben. Und ich hab ja nicht irgendwas zur Framesynchronisation gebaut, sondern die Filme nur im Flashplayer laufen lassen.


  • Mod

    Video schrieb:

    Aber eine Sekunde muss doch eine Sekunde bleiben.

    Eben nicht. Die Anzahl der Bilder bleibt gleich.

    Und ich hab ja nicht irgendwas zur Framesynchronisation gebaut, sondern die Filme nur im Flashplayer laufen lassen.

    Eben! Falls der eine mit 25 fps läuft und der andere mit 24 fps, aber beide die gleiche Zahl Bilder haben, dann läuft einer schneller als der andere. Dies ist der berühmte Grund (aber anscheinend nicht so berühmt wie ich dachte), warum in Europa Kinofilme im Fernsehen und DVD etwas zu schnell laufen.

    Dies muss nicht die Ursache sein, es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Es ist bloß eine typische Ursache, wenn man Videomaterial aus verschiedenen Quellen vorliegen hat.



  • Und russische?



  • ..und wenn die Filme je nach Land einige andere Schnitte haben, ist es auch schon passiert. Außerdem sind kleinste Ruckler oft nicht zu sehen und addieren sich auch im Laufe der Zeit



  • @pferdefreund
    Aber zu hören wären die kleinen Ruckler.
    Deswegen synct man normalerweise auch nach der Audio-Clock und nicht der Video-Clock.

    Und deswegen sollten Streams deren Sound auf der selben Soundkarte ausgegeben wird und die gleich "schnell" sind normalerweise auch nicht driften. Es sei denn der Sound skippt/springt eh, und man hat es nur nicht gehört (wenn ein paar ms Sounddaten übersprungen werden hört man das nicht unbedingt raus).



  • hustbaer schrieb:

    Deswegen synct man normalerweise auch nach der Audio-Clock und nicht der Video-Clock.

    Gibts da ein kostenloses Tool, dass das für Streams vom Flashplayer im FF kann?



  • Wenn man die *.flv-Dateien auf der Platte hat und einen FLV-Sourcefilter (google "FLV Splitter") installiert hat, ginge das theoretisch (und umständlich) mit GraphStudio: http://blog.monogram.sk/janos/tools/monogram-graphstudio/



  • Video schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Deswegen synct man normalerweise auch nach der Audio-Clock und nicht der Video-Clock.

    Gibts da ein kostenloses Tool, dass das für Streams vom Flashplayer im FF kann?

    Ich schätze mal dass der Flash-Videoplayer das sowieso macht.
    Und wenn nicht, wüsste ich nicht wie man es ihm beibringen kann.



  • Tut er natuerlich. Wenn Audio und Video out-of-sync sind, ist das meistens schon beim Transcoden passiert und der Flashplayer gibt sich große mühe, diese out-of-syncness genau beizubehalten.

    Automatisch lipsyncen geht ja eher nicht.



  • @nman:
    Darum gehts ja auch nicht.
    Der OP will ja wissen warum zwei gleichzeitig spielende Streams des selben Films (aber unterschiedliche Encodes) nicht synchron bleiben.

    Und er scheint uns nicht glauben zu wollen dass die Streams einfach unterschiedliche schnell aufgenommen sein werden, und sucht daher nach alternativen Erklärungen.



  • Das war eigentlich mehr als Antwort hierauf gedacht:

    Video schrieb:

    Gibts da ein kostenloses Tool, dass das für Streams vom Flashplayer im FF kann?

    Deutet fuer mich darauf hin, dass der Poster das Wort "syncen" missverstanden hat.



  • Ah, ja, das kann sein.


Log in to reply