Hat Steams DRM Raubkopien von Half-Life 2 verhindert?



  • Weiß das jemand ob es Links zu einer Raubkopie von HL-2 gibt oder gab?
    Bitte keine Links angeben! Ein "gab's oder gab's nicht genügt."

    Die Antwort würde zeigen, ob das DRM in Steam überhaupt einen Nutzen hat.
    Praktisch gesagt darf es keine Raubkopie geben.

    PS:
    Mir ist natürlich bekannt, dass es vor Erscheinen der finalen Version von HL-2 eine geleakte unfertige Alphaversion gab, aber wenn es zu dieser nen Link gab, dann zählt das nicht.
    Die Frage bezieht sich also auf die finale Version des Spieles.



  • Ergänzung:

    Relevant für die Frage ist eigentlich nur der Single Player Modus von HL-2 , denn HL-2 ist hauptsächlich ein SP Spiel, welches eine Story erzählt.

    Falls eine Raubkopie also den Zugang zum SP Modus ermöglichte, aber nicht zum MP Modus, dann hat das DRM schon versagt.



  • Raubkopie; das ist eins von den Wörtern von denen ich erwarte, dass sie unmittelbar ein Singularität hervorrufen, die die Welt verschlingt, wenn man sie bildet 😃

    Raub-Kopie, das muss man sich ma auf der Zunge zergehen lassen ... haha ... naja egal ...

    "Hände hoch, erstellen sie eine Kopie ihrer Brieftasche und händigen sie sie mir aus ..."



  • Jaja, alte Laier, kennen wir schon, ist alt, zurück zum Thema.



  • steamfuck schrieb:

    Jaja, alte Laier, kennen wir schon, ist alt, zurück zum Thema.

    sogar älter als http://lmgtfy.com/?q=half+life+2+file%3Atorrent !



  • HL2 ist und war ziemlich leicht. Blizzard Spiele sind die schwersten momentan, insbesondere SCII gegen Bots (nicht die Story) und Diablo 3.



  • steamfuck schrieb:

    Weiß das jemand ob es Links zu einer Raubkopie von HL-2 gibt oder gab?
    [...]
    Die Antwort würde zeigen, ob das DRM in Steam überhaupt einen Nutzen hat.

    Ob DRM effektiv ist, haengt von viel mehr ab, als der blossen Existenz einer "Raubkopie". Da dir ein einfaches "Gibt es." als Antwort genuegt, unterstelle ich dir manipulative Fragen und Trollerei und fordere die Schliessung des Threads.



  • TGGC schrieb:

    steamfuck schrieb:

    Weiß das jemand ob es Links zu einer Raubkopie von HL-2 gibt oder gab?
    [...]
    Die Antwort würde zeigen, ob das DRM in Steam überhaupt einen Nutzen hat.

    Ob DRM effektiv ist, haengt von viel mehr ab, als der blossen Existenz einer "Raubkopie". Da dir ein einfaches "Gibt es." als Antwort genuegt, unterstelle ich dir manipulative Fragen und Trollerei und fordere die Schliessung des Threads.

    Du hälst es für schwer, dass ein Computerspieler einen Link findet, wenn er zu suchen beginnt? Also suchen und finden will?

    Anders kann ich deinen Beitrag nicht interpretieren.



  • Wird Steam überhaupt als DRM gesehen? Hab da nie so richtig drüber nachdedacht, das Teil hat doch auch nen Offline-Modus?



  • Den Offline-Modus kann man IIRC nur aktivieren, wenn man online ist.



  • cooky451 schrieb:

    Wird Steam überhaupt als DRM gesehen? Hab da nie so richtig drüber nachdedacht, das Teil hat doch auch nen Offline-Modus?

    Ja, wird es.

    Du mußt nach dem Kauf und Download des Spieles es mindestens einmal online aktivieren, damit hat es DRM.

    Würde es nur Kaufen und Downloaden heißen, dann wäre es wie bei gog.com, also DRM frei.



  • Hmja, wenn man alles online kauft fällt einem wohl nicht auf, dass man online sein muss. 😉



  • cooky451 schrieb:

    Hmja, wenn man alles online kauft fällt einem wohl nicht auf, dass man online sein muss. 😉

    Manche Spiele kannst du natürlich auch weiterhin im Retailmarkt kaufen, aber dann mußt du die Spiele dennoch online aktivieren.



  • Hab ich ja gar nichts gegen gesagt. Die Aussage war, dass ich alles online kaufe, und den Zwang deshalb nie mitbekommen habe, weil Spiele dann natürlich automatisch aktiviert sind.



  • Steamworks (das Ding, das die Spielehersteller einbinden koennen um z.B. auch Steam-Achievments und dergleichen zu haben) unterbindet recht zuverlässig, dass die Spiele _vor_ Veröffentlichung geleakt werden. Das ist auch immer der kritischste Zeitpunkt



  • zwutz schrieb:

    Steamworks (das Ding, das die Spielehersteller einbinden koennen um z.B. auch Steam-Achievments und dergleichen zu haben) unterbindet recht zuverlässig, dass die Spiele _vor_ Veröffentlichung geleakt werden. Das ist auch immer der kritischste Zeitpunkt

    Also früher vor 20 Jahren hat es auf dem Schulhof keine Sau interessiert, ob der Raubkopierer die Raubkopie nun eine Woche früher oder einen Monat später bekam, hauptsache war, dass er was neues zum Spielen hatte.

    Und ich wette mal, dass das heute auch noch so ist.

    Das ganze ist ja auch logisch erklärbar.
    Wer raubkopiert, dem geht es nicht darum, das Spiel vor dem Release vor allen anderen zu haben, sondern das Spiel kostenlos zu bekommen.

    Den Zeitpunkt für den Leak dürfte also bestenfalls Crackergruppen interessieren, die sich gegenseitig wetteifern, wer das Spiel am schnellsten sauber cracken und leacken kann.

    Insofern schützt hier DRM gar nichts.
    Wenn das Spiel in der ersten Woche noch durch DRM geschützt werden kann, dann downloaden es die Raubkopierer eben in der zweiten Woche runter.

    Wobei man heutzutage, so schätze ich mal, sowieso nicht mehr von Wochen sprechen kann. Höchstwahrscheinlich geht es nur noch um Stunden.



  • In der ersten Woche nach Release sind die Verkäufe am höchsten. Wenn es zu der Zeit bereits illegale Kopien gibt, sinken diese aber nicht unwesentlich. Insofern bringt DRM hier doch was.


  • Administrator

    zwutz schrieb:

    In der ersten Woche nach Release sind die Verkäufe am höchsten. Wenn es zu der Zeit bereits illegale Kopien gibt, sinken diese aber nicht unwesentlich. Insofern bringt DRM hier doch was.

    Ich habe sehr grosse Zweifel daran, dass diejenigen, welche das Spiel illegal herunterladen, das Spiel andernfalls kaufen würden. Es gibt auch bis heute keine Belege dafür und alles beruht einzig und alleine auf Annahmen.

    Im Gegenteil, wenn man die Leute so fragt, welche Spiele illegal herunterladen, dann kommt klar hervor, dass sie das Spiel entweder nicht gekauft hätten oder es später trotzdem noch kaufen.

    Siehe auch:
    http://www.forbes.com/forbes/2011/0411/focus-tim-oreilly-media-e-book-antipiracy-steal-this.html

    Meiner Meinung nach haben gewisse Publisher die illegalen Kopien zum Teil auch einfach als Ausreden dafür genutzt, wenn sie schlechte Verkaufszahlen hatten. Statt darauf zu schauen, was eigentlich das tatsächliche Problem ist. Ich meine es ist auch schön, wie man einfach eine Schätzung der möglichen Downloads von illegalen Kopien nehmen kann und dann davon einen Schätzwert-Prozentsatz ausrechnet, damit man auf eine Schätzung kommt, wieviel man schätzungsweise mehr verkauft haben hätte können 😉

    Grüssli



  • Ich habe mir grade die Frage gestellt welches Spiel ich gekauft hätte, wenn ich es nicht als Raubkopie bekommen hätte. Mir fällt da nichts konkretes ein. Aber ich glaube es ist in meinem Leben ein oder zwei mal vorgekommen, dass ich bereit gewesen wäre Geld für irgend ein PC Spiel auszugeben, aber mein Bedürfnis nach einem PC Spiel schon durch eine Raubkopie erfüllt gewesen war.

    Raubkopien zu Half Life 2 gibt es. Ausprobiert habe ich allerdings keine.



  • steamfuck schrieb:

    Also früher vor 20 Jahren hat es auf dem Schulhof keine Sau interessiert, ob der Raubkopierer die Raubkopie nun eine Woche früher oder einen Monat später bekam, hauptsache war, dass er was neues zum Spielen hatte.

    Und ich wette mal, dass das heute auch noch so ist.
    [...]
    Insofern schützt hier DRM gar nichts.

    Wie gesagt, du hast eine vorgefertigte Meinung und willst die von uns bestaetigt haben. Eine Diskussion mit dir ist sinnlos.


Log in to reply