Hilfe für meine Masterarbeit



  • Hallo Zusammen,

    mein Name ist Jonas Fink und ich studiere an der Universität Münster Psychologie mit dem Schwerpunkt Personal- und Wirtschaftspsychologie. Zurzeit schreibe ich meine Masterarbeit und brauche dafür Eure Hilfe.

    Ich beschäftige mich mit verschiedenen Arbeitsformen von Software-Entwicklern. Software-Entwicklung stellt in meinen Augen ein spannendes, wachsendes und wichtiges Berufsfeld dar.

    Mein Ziel ist es in diesem Kontext zu untersuchen, welche Voraussetzungen für angenehmes und erfolgreiches Arbeiten eine Rolle spielen. Ich möchte dabei Erkenntnisse gewinnen, welche sowohl den Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern nützen.

    Damit das klappt, brauche ich Eure Unterstützung. Jeder der Lust hat an dieser Studie teilzunehmen, ca. 25 Minuten Zeit hat und in der Software-Entwicklung arbeitet, ist herzlich eingeladen an meiner Online-Umfrage teilzunehmen. Selbstverständlich werden alle Daten anonym erhoben. Mit Eurer Teilnahme helft ihr einerseits mir mit meiner Masterarbeit, andererseits steuert ihr einen Teil zur Forschung in diesem Bereich bei. Mein Dank ist Euch in jedem Fall gewiss.

    Die Studie ist unter folgenden Link zu finden:

    https://ww3.unipark.de/uc/UniMuenster_Masterarbeit_Fink

    Vielen Dank im Voraus.

    Jonas Fink
    PS: Wer nach der Teilnahme an den Ergebnissen meiner Arbeit interessiert ist, kann im Fragebogen seine Email-Adresse hinterlegen und wird nach Abschluss der Befragung informiert.



  • Ich habe Deine Umfrage nicht gemacht, weil ich irgendwie nicht so ganz auf Deine Zielgruppe passe, aber:

    Ich finde es interessant, dass man diese Thematik aus der Psychologie heraus aufarbeitet. Wenn es um die Arbeitsweise von Softwareentwicklern geht, dann denke ich irgendwie an Stichwörter wie

    Wasserfallmodell
    Spiralmodell
    Rational Unified Process
    Rapid Application Development
    V-Modell
    Agile Softwareentwicklung
    Extreme Programming

    und so weiter. Ich assoziiere mit all diesen Softwareentwicklungsprozessen keine wesentlichen psychologischen Aspekte, die über Trivialitäten hinausgehen. Mir ist zumindest nicht bewusst, dass Psychologen an der Entwicklung dieser Prozesse beteiligt gewesen wären. Ich denke allerdings, eine Aufarbeitung dieser Arbeitsweisen aus Sicht der Psychologie ist durchaus sehr sinnvoll.

    Deshalb bin ich neugierig: Magst Du ein bisschen mehr erläutern, was Du da vorhast?



  • Ich kann leider inhaltlich nicht viel verraten solage die Umfrage online ist, weil das die Ergebnisse verfälschen würde. Nur soviel: Um die von dir genannten Modelle geht es nicht 😉



  • Ich kenne die Umfrage nicht, aber es sollte vor allem um Leidenschaft (Individuum), klare Spielregeln (Team) und Professionalität (Know-How, Tools) gehen.



  • Vielen Dank schon einmal an alle Leute, die teilgenommen haben. Wie das aber nun mal bei empirischen Arbeiten so ist, steigt die Aussagekraft der Ergebnisse mit der Anzahl der befragten Leute. Daher würde ich hiermit gerne noch einen Aufruf an alle starten, die bis jetzt noch nicht teilgenommen haben. Ihr helft mir damit wirklich!

    @Erhard: das sind auf jeden Fall interessante Faktoren, die du nennst. Du kannst ja einfach mal an der Umfrage teilnehmen und heraus finden, ob die zu dem passen, was wir uns überlegt haben 😉


Log in to reply