Kann Thunderburd endlich mit UTF-8 Betreffzeilen umgehen?



  • Das Problem wird hier sehr gut beschrieben:

    http://forums.mozillazine.org/viewtopic.php?f=39&t=1289095

    Und ich habe momentan genau das gleiche.
    Allerdings habe ich momentan (nur kurzfristig) eine ältere Thunderbird Version im Einsatz, weil ich gerade von Evolution nach Thunderbird migriere und da ist mir das aufgefallen, wenn ich die Mails im mbox Format nach Thunderbird importiere.

    Gibt's dafür irgendeine Lösung?
    Kann das eine neuere Thunderbirdversion?


  • Mod

    Senden und Empfangen des gesamten kyrillischen Alphabets funktioniert bei mir hervorragend. Es ist zwar Version 17.0.6 (d.h. ziemlich neu), aber an Fehler mit UTF-8 im Betreff kann ich mich in Jahren nicht erinnern (genau genommen kann ich mich an überhaupt keine Vorfälle dieser Art erinnern, aber ich würde mich vermutlich nicht an irgendwelche kleinen Emailfehler von vor ein paar Jahren erinnern). Dabei benutzen ich und die meisten meiner Kontakte meist UTF-8 (andere Codierungen sind auch kein Problem) und, aufgrund der deutschen Sprache, auch häufig Nicht-ASCII-Zeichen.



  • Migration schrieb:

    Das Problem wird hier sehr gut beschrieben:

    http://forums.mozillazine.org/viewtopic.php?f=39&t=1289095

    Hast Du den Thread gelesen? Der Bug ist beim Sender der Mail, nicht im Thunderbird!



  • SG1 schrieb:

    Migration schrieb:

    Das Problem wird hier sehr gut beschrieben:

    http://forums.mozillazine.org/viewtopic.php?f=39&t=1289095

    Hast Du den Thread gelesen? Der Bug ist beim Sender der Mail, nicht im Thunderbird!

    Der Bug ist in Thunderbird, TB nimmt den RFC nämlich strict, was Evolution und Outlook und dutzende andere E-Mail Programme nicht tun.

    Anders gesagt:
    Evolution zeigt den Betreff richtig an und Thunderbird kämpft gegen Windmühlen, weil die Entwickler glauben, dass die Welt und alle anderen E-Mail Programme sich an dieser Strict Regel halten würden.
    Steht aber auch alles im Thread drin, einfach mal ganz zu ende lesen.

    Und ich teile übrigens die Ansicht der dortigen anderen Threadteilnehmer.
    Bei HTML MUSS man auch locker den Quellcode interpretieren, weil es sowieso jeder Browser anders macht.

    Ein Kampf gegen Windmühlen mit dem Pochen auf strict ist Blödsinn.
    Zumal RFCs nicht verbindlich sind.



  • Migration schrieb:

    Evolution zeigt den Betreff richtig an und Thunderbird kämpft gegen Windmühlen, weil die Entwickler glauben, dass die Welt und alle anderen E-Mail Programme sich an dieser Strict Regel halten würden.

    Ich empfange einige ausländische Mails, die nicht das lateinische Alphabet verwenden, und bisher habe ich dabei noch nie eine Mail gesehen, deren Header nicht korrekt kodiert waren. Wenn deine Mails falsch ankommen, liegt es also wohl eher an dir, denn jeder andere (von dem ich Mails bekommen habe) macht es richtig.

    Das Encoding für die Header muss schon irgendwo explizit angegeben werden: Wenn man einen Header empfängt ohne explizit angegebenes Encoding, ist es doch ziemlich fragil, das als UTF8 zu interpretieren, wenn es das vielleicht gar nicht ist.

    Es ist ja nun auch nicht sonderlich schwierig, die Header korrekt zu kodieren, denn jede halbwegs brauchbare Mail-Sende-Funktion macht das automatisch richtig.

    edit: Ich hab den verlinkten Thread jetzt erst gelesen. Es geht wohl um falsch umgebrochene Header-Zeilen und nicht um fehlendes 7-Bit-Encoding. Außerdem sendet wohl MS Outlook diese Header falsch; da würde es sich vielleicht doch lohnen, einen Workaround einzubauen in Thunderbird.

    Die Frage des OPs hat allerdings mit dem verlinkten Thread nichts zu tun. Header in utf-8 werden nicht unbedingt korrekt angezeigt, weil das Encoding nicht spezifiziert werden kann. Das ist irgendwie klar, denn ein Encoding raten ist so ziemlich das fragilste, was man machen kann. Das ist aber kein Problem, weil sowieso niemand solche Header sendet.

    Falsch umgebrochene Header sind was anderes. Wenn es tatsächlich genug Mails gibt, die diesen speziellen Fehler haben, könnte sich ein Workaround lohnen.



  • Christoph schrieb:

    edit: Ich hab den verlinkten Thread jetzt erst gelesen. Es geht wohl um falsch umgebrochene Header-Zeilen und nicht um fehlendes 7-Bit-Encoding. Außerdem sendet wohl MS Outlook diese Header falsch; da würde es sich vielleicht doch lohnen, einen Workaround einzubauen in Thunderbird.

    Sag ich doch.
    Das Problem liegt also mal wieder bei euch allen, weil ihr den Text nicht vollständig lest, aber hauptsache rummosern.

    Die Frage des OPs hat allerdings mit dem verlinkten Thread nichts zu tun.

    Doch hat sie, denn ob's jetzt am Umbruch liegt oder nicht, es bleibt dabei, dass TB Probleme macht, wenn das Umbruchszeugs via UTF-8 daherkommt.
    Wäre es nur ASCII, dann würde es hier ja keine Probleme in der Darstellung geben.

    Falsch umgebrochene Header sind was anderes. Wenn es tatsächlich genug Mails gibt, die diesen speziellen Fehler haben, könnte sich ein Workaround lohnen.

    Sag ich doch!
    Thunderbird macht es falsch, es sollte damit etwas lockerer umgehen, weil es jeder so macht.


  • Administrator

    In dem verlinkten Thread, wird auf ein Bugreport verlinkt. Und darin ist doch die Antwort? Mit TB 20.0 ist das Problem behoben worden:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=493544
    Nachfolge-Bug in TB 22.0 behoben:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=833028

    Grüssli


Log in to reply