Kann man als Vollzeitstudent als Selbstständiger arbeiten



  • um ein klein bischen neben dem Studium dazuzuverdienen?

    Und falls ja, was kommt da auf einem an Krankenkassenkosten usw. zu?



  • Hallo.

    Klar kannst du das. Jenachdem wie viel du verdienst möchte deine Krankenkasse Geld. Bei mir sinds 80 €.

    Dazu noch Steuern etc. Kannst auch deine Studiengebühren von der Steuer absetzen 🙂 (wenn dadrinne ne Fahrkarte enthalten ist)

    Vergiss aber nicht das ganze anzumelden 😃



  • Wo melde ich das an? Im Gewerbeamt?

    Und könntest du mir noch weiterführende Informationen (z.B. Links?) geben, die das etwas ausführlicher erklären?



  • Hole Dir (gibt's fast immer online) bei Deiner lokalen IHK eine sogenannte "Information Existenzgründung" (Namen kann jeweils abweichen). Da sind diverse Checklisten und Infos enthalten. Trifft auf Dich nicht alles zu, aber solche Fragen wie Anmeldung und Steuer werden auf jeden Fall betrachtet.



  • Hi,

    ja, geht. Ich empfehle ein Kleinunternehmen, wenn Du nicht viel verdienst. Da ist die Steuer relativ einfach und Du musst nichts tun als bei Stadt Gewerbe anmelden und Dich bei Steuer anmelden, die Umsatzsteuerabgabe entfällt. Bist Du nur freiberuflich tätig und kein Gewerbetreibender (wo die Grenze ist, musst Du wohl googlen), brauchst Du auch kein Gewerbe anmelden.

    Sonst empfehle ich: http://www.sscit.de/tag-Gewerbegruendung.html

    Beste Grüße,
    Eisflamme



  • Kann man machen, aber ob es empfehlenswert ist, ist eine andere Sache.

    Vollzeitstudium ist schon zeitintensiv und Selbstständigkeit (selbst und ständig) erst recht.



  • Bitte ein Bit schrieb:

    selbst und ständig

    und weil die verheiratet sind, ist nur ein st drin. [/grammarian]



  • camper schrieb:

    Bitte ein Bit schrieb:

    selbst und ständig

    und weil die verheiratet sind, ist nur ein st drin. [/grammarian]

    Nope.
    http://www.belleslettres.eu/artikel/selbstandig-selbststandig.php



  • Wenn ich schon dabei bin:

    <a href= schrieb:

    camper">unportable Plattformspezifische Probleme

    Es sind (grammatikalisch gesehen) unportable, plattformspezifische Probleme, weil "plattformspezifisch" offensichtlich kein Nomen ist und sich unportabel nicht auf "plattformspezifische Probleme" bezieht, sondern auf Probleme. Beide Adjektive sind somit voneinander unabhängig, stehen folglich in einer (flachen) Aufzählung und müssen mit Komma getrennt werden.
    Inhaltlich gesehen frage ich mich, was unportable Probleme sind.



  • Jawoll, die Beiträge sind passend von 19:33 und 19:45 Uhr.


Log in to reply