das schwierigste Adventure



  • Das schwierigste Adventure stammt von mir. Es zeigt einen vollständig grünen Bildschirm an, und das Spiel ist erst vorbei, wenn man auf den richtigen Pixel klickt.



  • früher gabs ne lucasarts hotline wo ich immer angerufen hab wenn ich nicht weiterkam 🙄



  • cooky451 schrieb:

    Das schwierigste Adventure stammt von mir. Es zeigt einen vollständig grünen Bildschirm an, und das Spiel ist erst vorbei, wenn man auf den richtigen Pixel klickt.

    Das hört sich aber nach einer Menge Spass an. Kannst du mir da mal eine Version von verkaufen?

    Ach ja, noch was, welche Sicherheitsvorkehrungen muss ich da treffen wenn ich das Spiel spiele?

    Reicht es wenn ich den Sicherheitsgurt auf meinem Bürostuhl anlege oder sollte ich dazu auch noch einen Motorradhelm tragen?

    Ich mein bei dem Spiel da bekommt man ja so viel Spass das man vor lauter Spass ohne Sicherheitsgurt vom Bürostuhl fällt. Der Motorradhelm der ist noch als Schutz falls der Sicherheitsgurt versagt.

    Nun zum Thread ^^:
    Ich hab nich viele Adventures gespielt aber ich weiss noch das ich bei Monkey Island oft wütend wurde weil ich nicht weiter kam ...

    Und Zelda aufm GameBoy das war auch so ein Akt. Da hatte ich damals ab und zu so eine Hotline angerufen die haben einem dann weitergeholfen. 1,90DM pro Minute oder so 😃 aber meine Mutter wollte leider nicht das ich da ständig anrufen.^^

    Silent Hill Origins auf der PSP ... ich habs trotz Lösung aufgeben wobei ich muss sagen das die Lösung nicht so wirklich gut war.



  • Ich spiel gern Real Life, da muss man aber echt aufpassen... 🕶



  • Wirklich schwere Adventure waren IMHO solche wo man wirklich "sterben" konnte wenn man Fehler macht. Oder in denen man Frühzeitig Fehler machen konnte die einem später in ein "dead end" laufen lassen.
    Zack McKracken zum Beispiel. Man hatte Anfangs beschränkt Geld und musste aber immer mal wieder wohin fliegen, was Geld kostete. Ich habe gehört das man Später noch im Lotto gewinnen kann womit sich die Geldprobleme in Luft auflösen. Aber wirklich weit bin ich hier nicht gekommen.
    Maniac Mansion war meines erachtens auch nicht wirklich einfach.



  • Fedaykin schrieb:

    Wirklich schwere Adventure waren IMHO solche wo man wirklich "sterben" konnte wenn man Fehler macht.

    Damit hatt ich nie Probleme: Spieler tot, Spiel vorbei. Richtig schlimm waren diese Hängepartien 😡



  • Fedaykin schrieb:

    Maniac Mansion war meines erachtens auch nicht wirklich einfach.

    Da konnte man sich auch komplett verzetteln wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Habe es nie durchgeschafft ... war auch noch sehr jung in den frühen Neunzigern 😃



  • Bei Zak McKracken waren schon ziemlich nervige Dinger drin (Diese komischen Malbilder, die verdammten Labyrinthe etc) Maniac Mansion fand ich da wesentlich intuitiver.



  • cooky451 schrieb:

    Das schwierigste Adventure stammt von mir. Es zeigt einen vollständig grünen Bildschirm an, und das Spiel ist erst vorbei, wenn man auf den richtigen Pixel klickt.

    Dieses Spiel habe ich damals gespielt, und des Rätsels Lösung ist nicht, einen bestimmten Pixel zu klicken, sondern [SPOILER ALERT] mit Wucht an der richtigen Stelle rechts gegen den Monitor zu schlagen. Der Abspann zeigt dann zufällig genau das, was man vor dem Spielen gemacht hat. Sehr philosophisch, das soll wohl den ewigen Kreislauf des Lebens symbolisieren oder so.



  • Das Leben



  • SeppJ schrieb:

    Egal was von Sierra.

    Oder von Infocom.




Log in to reply