Würdet ihr für Lau proggen?



  • Würdet ihr für Lau proggen? Also so wie die Freesoftware-Enthousisten? 🕶



  • Klar. Wenn ich noch die Zeit und die Motivation hätte neben der Arbeit her was zu machen. Oder so viel Geld dass ich nimmer arbeiten müsste. Klar würd ich dann für Lau Programmieren.
    Nur vermutlich irgend ein eigenes Projekt das keiner braucht 🙂



  • Natürlich doch, das Projekt muß mich halt interessieren.



  • QFT schrieb:

    Würdet ihr für Lau proggen? Also so wie die Freesoftware-Enthousisten? 🕶

    😃 😃 😃 (hi copy&paste Troll)



  • 3dc schrieb:

    QFT schrieb:

    Würdet ihr für Lau proggen? Also so wie die Freesoftware-Enthousisten? 🕶

    😃 😃 😃 (hi copy&paste Troll)

    Original stammt von c-plusplus.net aus dem Jahre 200x 👍



  • Kenner des Originals schrieb:

    3dc schrieb:

    QFT schrieb:

    Würdet ihr für Lau proggen? Also so wie die Freesoftware-Enthousisten? 🕶

    😃 😃 😃 (hi copy&paste Troll)

    Original stammt von c-plusplus.net aus dem Jahre 200x 👍

    achso, danke 😉



  • Allein der Begriff "proggen" ist ja mal dermaßen 2006...



  • Der Begriff ist in aller Munde



  • Also ich brauche noch ein paar Arbeitssklaven, die meine Software proggen mit der ich dann Millionär und Großmuffti werde.



  • 😡 Geldgeiler 😡



  • QFT schrieb:

    Würdet ihr für Lau proggen? Also so wie die Freesoftware-Enthousisten? 🕶

    Ich bin Freesoftware Enthusiast. Warum? Weil ich habe Spaß dran habe. Und ich kenne viele, denen es genauso geht.

    Jedes Jahr nehme ich mir sogar 4 Tage Urlaub um auf dem LinuxTag in Berlin meine Software vorzustellen. Auch das mache ich für Lau. Nein - ich bezahle sogar meine Reisekosten.

    Würdest Du eigentlich für Lau Fragen zu Programmierprobleme in einem Forum beantworten? Ich glaube, hier gibt es da so den einen oder anderen, der es einfach so macht. Oder werden hier alle anderen für Antworten bezahlt und ich bin der einzige Depp, der das kostenlos macht 😕 .



  • Wenn man an Open Source Software mitarbeitet, hat man die Chance, bei einem Projekt mitzumachen, das einen interessiert und aus dem was werden könnte. Früher habe ich immer an eigenen Projekten gearbeitet, wollte sie mit niemandem teilen und dachte mir, vielleicht kann ich die irgendwann sogar vermarkten. Aber die waren viel zu umfangreich, viel zu komplex, keine Chance, allein etwas zu bewirken. Bei Open Source hat man eine gute Chance ein ähnliches Projekt zu finden, wo ein paar mehr Leute mitmachen und etwas daraus werden könnte.



  • Mechanics schrieb:

    Früher habe ich immer an eigenen Projekten gearbeitet, wollte sie mit niemandem teilen und dachte mir, vielleicht kann ich die irgendwann sogar vermarkten. Aber die waren viel zu umfangreich, viel zu komplex, keine Chance, allein etwas zu bewirken.

    Du warst einfach nur zu Faul es zu beenden.

    Bei Open Source hat man eine gute Chance ein ähnliches Projekt zu finden, wo ein paar mehr Leute mitmachen und etwas daraus werden könnte.

    Die meisten Open Source Projekte kommen aus dem Status Draft nicht raus und scheitern daher langfristig, es liegt einfach an den beteiligten Proggern, die ihre Projekt nicht durchziehen, genauso wie diejenigen scheitern, die alleine versuchen etwas zu proggen und es dann nicht durchziehen.



  • Kenner der Progger schrieb:

    ...

    Ja, du hast schon teilweise Recht. Aber seit ich hauptberuflich als Entwickler arbeite, habe ich noch viel weniger Zeit und Lust, daheim selber was zu machen. Und wenn ich mal plötzlich Lust habe, an einem CAD oder Videoschnittprogramm rumzuspielen (kommt durchaus vor), schau ich mir doch lieber ein Open Source Projekt an, das schon ein bisschen was kann, anstatt selber komplett from scratch anzufangen und nach 2 Tagen wieder aufzugeben.



  • Mechanics schrieb:

    Kenner der Progger schrieb:

    ...

    Ja, du hast schon teilweise Recht. Aber seit ich hauptberuflich als Entwickler arbeite, habe ich noch viel weniger Zeit und Lust, daheim selber was zu machen. Und wenn ich mal plötzlich Lust habe, an einem CAD oder Videoschnittprogramm rumzuspielen (kommt durchaus vor), schau ich mir doch lieber ein Open Source Projekt an, das schon ein bisschen was kann, anstatt selber komplett from scratch anzufangen und nach 2 Tagen wieder aufzugeben.

    Du brauchst natürlich auch neue Ideen.

    Am 1001-ten CAD und Videoschnittprogramm herumzuarbeiten macht natürlich keinen Sinn, da hast du als 1 Mann Person auch gar keine Chancen, wenn deine Konkurrenz Adobe Premiere & Co ist, die > 200 Entwickler haben.

    Du mußt dir also schon realistische Ziele setzen.



  • Es geht doch darum, was einem Spass macht und auch um die Frage, ob man für lau "proggen" würde. Natürlich macht es keinen Sinn, Adobe Konkurrenz machen zu wollen (ja, seh ich mittlerweile auch ein). Und wenn mir so ein Projekt mal Spass macht, dann würde ich da auch gern an einer entsprechenden Open Source Software mitarbeiten. Und ab und zu hab ich persönlich einfach Lust, an sowas rumzuspielen.
    Ob ich nebenbei auch andere Ideen und Projekte habe, die ich auch allein oder mit Partnern umsetzen und vermarkten könnte, ist eine ganz andere Frage und hat damit nichts zu tun.



  • Also neben dem Beruf noch kostenlos zu programmieren ist für mich langweilig. Wenn ich als Programmierer arbeite, will ich meine Freizeit bewusst anders gestalten.

    Berufsprojekte gegen Geld einzutauschen mit der Verpflichtung ohne Geld zu arbeiten, das wäre gut. Kommt bezahlter Arbeit natürlich fast gleich, nur dass man machen kann, was man will, und es kein Geld abwerfen muss. Das öffnet das Feld, auch für innovativere Projekte.



  • Wenn, dann würde ich mein eigenes Programm schreiben, bei dem sonst keiner mit macht, nur um zu zeigen, dass man SW ohne Bugs schreiben kann.



  • 1.2.3.4.... schrieb:

    Wenn, dann würde ich mein eigenes Programm schreiben, bei dem sonst keiner mit macht, nur um zu zeigen, dass man SW ohne Bugs schreiben kann.

    Um dann festzustellen, dass das einem Menschen einfach nicht möglich ist, weil Menschen eben nicht perfekt und unfehlbar sind? Es wird immer Bugs geben. Natürlich, mal lauern sie an offensichtlichen Stellen und mal ganz tief im System...

    Die Worte klingen jedenfalls sehr nach Idealismus ohne reale Projekterfahrung.



  • Eisflamme schrieb:

    Also neben dem Beruf noch kostenlos zu programmieren ist für mich langweilig. Wenn ich als Programmierer arbeite, will ich meine Freizeit bewusst anders gestalten.

    Ja eben. Freizeit-Programmieren ist deutlich anders als beruflich Programmieren. Ansonsten würde mich mal interessieren, wo du arbeitest und ob ihr noch Stellen frei habt 😉


Log in to reply