Fachbuchhändler für Englische Büpcher in DE ?



  • Hallo alle zusammen,

    ich such einen Fachbuchhändler mit Sitz in DE über den man Englische Fachbücher bestellen kann.

    Habe bislang immer über Amazon.de bestellt (da keine Kreditkarte), aber jetzt habe ich die Nase gestrichen voll.

    1. Die Bücher sind oft viel zu teuer. Habe es schon so oft erlebt, dass ein Buch mit 60$ notiert ist und dann bei Amazon 60-120€ kostet.

    2. Die Auflagen sind immer "total alt". Würde ich das neue C++ The Programming Language bei Amazon.de bestellen, krieg ich sicher first Print, während ich bei Amazon.com schon den third Print bekommen würde.

    Hat jemand Tipps?



  • Mit der ISBN bei Google-Shopping suchen.



  • Bestell bei amazon.co.uk.



  • Prinzipiell sollte dir jede Buchhandlung jedes Buch bestellen koennen dass du haben willst. Jedenfalls hatte ich frueher eine Buchhandlung fast ums Eck und habe dort meine Fachbuecher bestellt.

    Denn Buecher bestellen kann eigentlich jede Buchhandlung...



  • Hm.
    Also bei CDs isses so, dass die Geschäfte nur bestellen können was die Lieferanten mit denen das Geschäft zusammenarbeitet so im Programm haben.
    Heisst: wenn man was ausgefallenes braucht, dann können MediaMarkt etc. das oft nicht bestellen.

    Ich hätte erwartet dass das bei Büchern ähnlich ist.
    Und dass Buchhandlungen die keine englischen Bücher im Programm haben halt auch keine englischen Bücher bestellen können.

    Nen Versuch wert isses aber sicher. Ein Anruf sollte ja genügen.



  • hustbaer schrieb:

    Also bei CDs isses so, dass die Geschäfte nur bestellen können was die Lieferanten mit denen das Geschäft zusammenarbeitet so im Programm haben.
    Heisst: wenn man was ausgefallenes braucht, dann können MediaMarkt etc. das oft nicht bestellen.

    Ich hätte erwartet dass das bei Büchern ähnlich ist.

    Ist bei Büchern genauso. Japanische Bücher bei einer deutschen Buchhandlung bestellen ist zum Beispiel völlig aussichtslos, obwohl die auch ganz normale ISBNs haben.



  • Ist überall so, bei CDs, Büchern und selbst Musiknoten.

    Die lokalen Buchhändler können nämlich nur das liefern, was ihre Großhändler auch im Computersystem haben.

    @hustbaer

    Er hat doch gesagt, dass er keine Kreditkarte hat. Also ist amazon.co.uk keine Option.

    @Src00

    Besorg dir ne Kreditkarte, dann kannst du auf amazon.co.uk bestellen.

    Außerdem, wenn du bei Amazon.de nach der ISBN suchst und nicht nur nach dem Titel, dann bekommst du auch die aktuellen Auflagen wenn sie denn im Programm von Amazon.de sind.

    Desweiteren habe ich übrigens die Erfahrung gemacht, dass bei englischsprachigen Büchern Amazon.de häufig wesentlich günstiger ist, als die lokale Buchhandlung oder andere Bücher Versandhändler in Deutschland.

    Wenn du es also absolut günstig haben willst, dann mußt du eben in den USA bestellen.
    Und internationle CDs kann man auch über Amazon Marktplaces bestellen.



  • Scr00 schrieb:

    Die Auflagen sind immer "total alt". Würde ich das neue C++ The Programming Language bei Amazon.de bestellen, krieg ich sicher first Print, während ich bei Amazon.com schon den third Print bekommen würde.

    Woran siehst du das? Sehe ich gerade nicht 😕



  • Kenner des Buchkaufs schrieb:

    @hustbaer

    Er hat doch gesagt, dass er keine Kreditkarte hat. Also ist amazon.co.uk keine Option.

    upps. ja. habsch' nicht mitgedacht.


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    Kenner des Buchkaufs schrieb:

    @hustbaer

    Er hat doch gesagt, dass er keine Kreditkarte hat. Also ist amazon.co.uk keine Option.

    upps. ja. habsch' nicht mitgedacht.

    Das ist aber ein guter Ansatzpunkt: Kreditkarte besorgen. Auf einmal steht einem dann die ganze Welt als Handelspartner zur Verfügung, nicht mehr nur Deutschland. Das ist sehr praktisch - nicht nur für Bücher.



  • Du kannst doch auch über amazon.de bei einem bestellen, der das Buch von UK importiert, und das sogar voll billig. Dann kommst du billig weg, brauchst keine Kreditkarte und hast das neuste Printing. Was hälst du davon?



  • SeppJ schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Kenner des Buchkaufs schrieb:

    @hustbaer

    Er hat doch gesagt, dass er keine Kreditkarte hat. Also ist amazon.co.uk keine Option.

    upps. ja. habsch' nicht mitgedacht.

    Das ist aber ein guter Ansatzpunkt: Kreditkarte besorgen. Auf einmal steht einem dann die ganze Welt als Handelspartner zur Verfügung, nicht mehr nur Deutschland. Das ist sehr praktisch - nicht nur für Bücher.

    Jo klar isch dasch praktisch.
    So praktisch in fact, dass ich überhaupt nicht dran denke dass jmd. keine Kreditkarte haben könnte. Nichtmal wenn ichs 3 Sekunden davor gelesen habe. Weil's ja total irre ist. 🕶
    (Jaaaaaaa, übertrieben. Aber nur ein wenig.)

    Wobei ein Paypal Konto auch schon für viel reicht. Und für Paypal braucht man ja nicht unbedingt ne Kreditkarte, oder?


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    SeppJ schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Kenner des Buchkaufs schrieb:

    @hustbaer

    Er hat doch gesagt, dass er keine Kreditkarte hat. Also ist amazon.co.uk keine Option.

    upps. ja. habsch' nicht mitgedacht.

    Das ist aber ein guter Ansatzpunkt: Kreditkarte besorgen. Auf einmal steht einem dann die ganze Welt als Handelspartner zur Verfügung, nicht mehr nur Deutschland. Das ist sehr praktisch - nicht nur für Bücher.

    Jo klar isch dasch praktisch.
    So praktisch in fact, dass ich überhaupt nicht dran denke dass jmd. keine Kreditkarte haben könnte. Nichtmal wenn ichs 3 Sekunden davor gelesen habe. Weil's ja total irre ist. 🕶
    (Jaaaaaaa, übertrieben. Aber nur ein wenig.)

    Er hat geschrieben, dass er keine hat, nicht, dass er keine möchte. Wenn er keine möchte, dann hoffe ich, dass ich keinen Aluhut aufsetzen muss, um die Rechtfertigung zu verstehen.



  • Weiss nicht ob Aluhüte da so mit reinspielen.
    Transparent ist man mit Konto wenns drauf ankommt genau so wie mit Kreditkarte.

    Wobei die KK u.U. sogar nen Vorteil hat. Weil sich die Informationen ja dann auf wenigstens zwei Institute verteilen. Die Kreditkarte sieht ja nicht was man am normalen Konto macht, und das normale Konto wiederrum sieht nur den Gesamtbetrag für jeweils ein Monat, aber nicht wie er sich zusammensetzt.

    Und einen Grund gibt's natürlich noch: Kosten.



  • hustbaer schrieb:

    Wobei ein Paypal Konto auch schon für viel reicht. Und für Paypal braucht man ja nicht unbedingt ne Kreditkarte, oder?

    Paypal läuft auch mit Lastschrift.



  • Zeus schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Wobei ein Paypal Konto auch schon für viel reicht. Und für Paypal braucht man ja nicht unbedingt ne Kreditkarte, oder?

    Paypal läuft auch mit Lastschrift.

    PayPal ist aber nicht unterstützenswert, dann lieber Kreditkarte.


Log in to reply