Verhalten der Behörden gegenüber Behinderten wird verbrecherisch



  • Es ist beschämend was die momentane Agenda immer noch verursacht.

    Es ist jetzt schon Gang und Gebe, dass das Recht für behinderte eingeklagt werden muss. Weil die zuständigen Behörden die unglaublichsten Ausreden haben. Dabei ist das eigentlich schon im Gesetz geregelt. Es gibt Aussagen, wo sich ein Ansprechpartner am Telefon vom Sozial-Psychiatrischen-Dienst wie ein verlogener Bänker verhielt und insbesondere immer auf andere Behörden verwies. Dass die wiederum auf den Sozial-Psychiatrischen-Dienst verweisen war wiederum mehr als klar.

    Selbst einmal als sogar ein Sozial-Psychiatrischer-Dienst eine Verfügung Per Gericht nicht befolgen wollte, wurde erst Erfolg erlangt, als eine entsprechende Strafanzeige gestellt wurde. Blamieren sich dich Behörden mit so was sich nicht eigentlich selbst und warum gehen Sie dann immer noch so vor, gegen neue Behinderte?


  • Mod

    Das Verhalten der Behörden gegenüber dem Bürger ist auch verbrecherisch. Wieso sollte es gegenüber Behinderten dann anders sein? Auch eine Form der Gleichstellung.



  • Marc++us schrieb:

    Das Verhalten der Behörden gegenüber dem Bürger ist auch verbrecherisch. Wieso sollte es gegenüber Behinderten dann anders sein? Auch eine Form der Gleichstellung.

    Das klingt ein bisschen so, als würdest Du das nicht ernst nehmen oder dich darüber lustig machen. Denn unter den Behinderten gibt es sehr viele, die sind gar nicht in der Lage sich zu verteidigen. Und wenn das bereits festgestellt wurde, z.B. durch einen Arzt, dass er behindert ist, dann muss man nicht noch extra darauf herum hämmern. Das hat mit Logik nichts mehr zu tun, sondern mit strafbarer Körperverletzung.



  • Marcus will damit sagen dass sich die Behörden sicher nicht absichtlich ausschließlich an Behinderten "vergreifen", es ist halt Pech für diese, wenn sie sich nicht wehren können. Alten Menschen geht es da oft nicht anders.

    Was kann man tun? Bei der nächsten Wahl die richtige Partei wählen.


  • Mod

    Minimee schrieb:

    Was kann man tun? Bei der nächsten Wahl die richtige Partei wählen.

    Welche Partei kann denn die Beamten auf Behörden austauschen?

    Wahlen ändern nichts.



  • Der Staat ist verbrecherisch. In diesem Satz ist alles wichtige gesagt.



  • earli schrieb:

    Der Staat ist verbrecherisch. In diesem Satz ist alles wichtige gesagt.

    Nun ist es aber nun mal so, dass die Menschen den Staat auch (wählen).

    Ich weiß von der Methode, dass viele Menschen sich der Schuld entledigen, in dem sie einfach den Staat verantwortlich machen. Gerade bei uns hat sich gezeigt, wenn genug protestieren, wird auch mal das gemacht, was das Volk will.

    Sehr oft wurde auch ersichtlich, dass die meisten der Gesellschaft sich von der TV eine falsche Illusionen über die Welt machen und doch klatschen die alle aus der höheren Schicht, wenn RTL und wie sie alle heißen, Quatsch ausstrahlt, während Rechtsanwaltsverbände und andere Rechtsanwälte verhemend an die Vernunft appellieren, z.B. solche Fake-Gerichts-Shows nicht auszustrahlen.



  • Ines* schrieb:

    earli schrieb:

    Der Staat ist verbrecherisch. In diesem Satz ist alles wichtige gesagt.

    Nun ist es aber nun mal so, dass die Menschen den Staat auch (wählen).

    Ich wurde nie gefragt, ob ich mitmachen will. Dafür wollen sie mein Geld. Und wer nicht zahlen will, wird mit Waffengewalt gezwungen.

    Ich weiß von der Methode, dass viele Menschen sich der Schuld entledigen, in dem sie einfach den Staat verantwortlich machen. Gerade bei uns hat sich gezeigt, wenn genug protestieren, wird auch mal das gemacht, was das Volk will.

    Das ist in der Tat das Problem. Die Verstaatlichung der Gemeinnützigkeit hat die Gemeinnützigkeit längst zerstört. Das hat schon in den 1880ern in Deutschland angefangen.

    Sehr oft wurde auch ersichtlich, dass die meisten der Gesellschaft sich von der TV eine falsche Illusionen über die Welt machen und doch klatschen die alle aus der höheren Schicht, wenn RTL und wie sie alle heißen, Quatsch ausstrahlt, während Rechtsanwaltsverbände und andere Rechtsanwälte verhemend an die Vernunft appellieren, z.B. solche Fake-Gerichts-Shows nicht auszustrahlen.

    Das Gebührenfernsehen ist noch viel schlimmer, weil deren gezeichnetes Weltbild genauso falsch ist, wie das von RTL, aber statt Quoten und Werberelevante Zielgruppen bei den Gebührensendern politische Ideologien den Ton angeben.

    George Orwell, der selbst Sozi war, schrieb:

    Of the two, Professor Hayek’s book is perhaps the more valuable, because the views it puts forward are less fashionable at the moment than those of Mr Zilliacus. Shortly, Professor Hayek’s thesis is that Socialism inevitably leads to despotism, and that in Germany the Nazis were able to succeed because the Socialists had already done most of their work for them, especially the intellectual work of weakening the desire for liberty. By bringing the whole of life under the control of the State, Socialism necessarily gives power to an inner ring of bureaucrats, who in almost every case will be men who want power for its own sake and will stick at nothing in order to retain it. Britain, he says, is now going the same road as Germany, with the left-wing intelligentsia in the van and the Tory Party a good second. The only salvation lies in returning to an unplanned economy, free competition, and emphasis on liberty rather than on security.In the negative part of Professor Hayek’s thesis there is a great deal of truth. It cannot be said too often – at any rate, it is not being said nearly often enough – that collectivism is not inherently democratic, but, on the contrary, gives to a tyrannical minority such powers as the Spanish Inquisitors never dreamed of.



  • Ines* schrieb:

    Marc++us schrieb:

    Das Verhalten der Behörden gegenüber dem Bürger ist auch verbrecherisch. Wieso sollte es gegenüber Behinderten dann anders sein? Auch eine Form der Gleichstellung.

    Das klingt ein bisschen so, als würdest Du das nicht ernst nehmen oder dich darüber lustig machen. Denn unter den Behinderten gibt es sehr viele, die sind gar nicht in der Lage sich zu verteidigen. Und wenn das bereits festgestellt wurde, z.B. durch einen Arzt, dass er behindert ist, dann muss man nicht noch extra darauf herum hämmern. Das hat mit Logik nichts mehr zu tun, sondern mit strafbarer Körperverletzung.

    Ich glaube, dass es nicht explizit was mit Behinderten zu tun hat.

    Die Behörden sind allesamt chronisch unterbesetzt und sind froh über jeden, den sie irgendwie abwimmeln können, indem sie ihm Blödsinn erzählen.

    Und wenn nur die Hälfte der Abgewiesenen sich damit zufrieden gibt und nicht weiter das einfordert, was ihnen per Gesetz zusteht, dann hat die Behörde schon gewonnen.



  • It0101 schrieb:

    Ich glaube, dass es nicht explizit was mit Behinderten zu tun hat.

    Die Behörden sind allesamt chronisch unterbesetzt und sind froh über jeden, den sie irgendwie abwimmeln können, indem sie ihm Blödsinn erzählen.

    Und wenn nur die Hälfte der Abgewiesenen sich damit zufrieden gibt und nicht weiter das einfordert, was ihnen per Gesetz zusteht, dann hat die Behörde schon gewonnen.

    Das ist schon richtig. Aber der Witz dabei ist, dass Behörden immer chronisch unterbesetzt sind. Das liegt daran, dass die Politiker dem Dummwähler versprechen, dass der Staat unlösbare Aufgaben löst.

    PS: Damit sage ich nicht, dass wir alle Behörden abschaffen müssen. Ein paar wichtig Aufgaben können am besten vom Staat ausgeführt werden (zumindest solange keine bessere Idee bekannt ist). Aber man muss wirklich hinterfragen, ob alle Behörden, die wir so haben notwendig sind, und ob der Staat sich um jeden Pipifax (Stichtwort: Bananenverordnung) kümmern muss. Imho sollte der Staat sich lieber auf seine wichtigsten Aufgaben (Schutz der Grundrechte (Leben, Freiheit) seiner Bewohner (nicht nur Bürger, Menschenrechte gelten für alle Menschen), also konkret zum Beispiel Schutz vor Gewalt (nach außen durch Verteidigung und im Innern durch Justiz) und Betrug) konzentrieren.


Log in to reply