wie knackt man software



  • Hallo.
    Mich würde mal interessieren, wie es möglich ist Software zu knacken bzw. Kostenpflichtige geschützte Software zum Laufen zu bringen.
    Ich habe kein Interesse daran an solchen Dingen, aber mich interessiert wie es möglich.
    Nehmen wir zum Beispiel Computerspiele, die sind kaum auf dem Markt, schon gibt es noCD cracks. Oder die Betriebssysteme oder Office Anwendungen kaum erschienen, gibt es cracks keygenerator und und und. Und dann gibt es aber auch Software, für die man rein garnichts findet.
    Warum ist das so, und wie geht das? VS 2012 ultimate kostet glaube ich ca. 17.000 € und es gibt illegale Kopien im Netz. Sind die Programme schlecht geschützt oder haben die Softwareriesen Leute Unter sich die wichtige Informationen nach aussen tragen?? Ich versteh das nicht.
    Wie kann es sein, dass kaum etwas erschienen ist und schon geknackt ist, anderes wiederum vergeblich sucht.

    Erklärt mir doch bitte auch mal die Vorgehensweise um cracks oder keygens zu erstellen. Wie kommt man an die Infos die man braucht, bspw. Welche verschlüsselung eingesetzt wurde etc.

    Wie gesagt, alles nur aus Interesse, denn bei dem Thema hört mein Kopf auf zu denken, weil ich keine Erklärung dafür finde.

    Vielen dank

    Ps. Wenn es geht, bitte nicht auf fachchinesisch 😉



  • robertko schrieb:

    Ps. Wenn es geht, bitte nicht auf fachchinesisch 😉

    Eine ausführbare Datei besteht auch nur aus einzelnen Instruktionen, die man sich angucken kann. Da geht dann also der Herr Cracker hin und guckt wo die Instruktion "check for legal copy" steht und tauscht sie mit "lol do nothing here" aus. Das wird vielleicht komplizierter mit einem Kopierschutz, aber das Prinzip ist immer das gleiche. Dagegen kann man sich auch nicht schützen. Unmöglich. Der einzige Weg dem vorzubeugen ist einen Großteil der Programm-Logik auf einem Server auszuführen, dadurch kann man das Programm dann allerdings nur nutzen, wenn man durchgängig online ist. Oder man verbaut Schutzmechanismen direkt in die Hardware, Konsolen haben sowas afaik.


  • Mod

    cooky451 schrieb:

    Oder man verbaut Schutzmechanismen direkt in die Hardware, Konsolen haben sowas afaik.

    Die übrigens in der Vergangenheit nicht wirklich wirksam waren, da der Cracker die Chips bei sich zu Hause hat. Es gibt Leute, die schleifen die Chips tatsächlich Schicht für Schicht ab und gucken sich unterm Mikroskop an, was die genau machen. Alles auf was der Cracker direkten Zugriff hat, ist prinzipbedingt angreifbar.



  • @ robertko
    Schau dir das Video hier mal an: http://tuts4you.com/download.php?view.122

    So läuft das ganze im Prinzip ab. In der Praxis ist es natürlich meist nicht so einfach. Z.b. aktuelle Spiele haben sogenannte Anti-Debug Routinen eingebaut damit versuchen die Spiele Entwicklern den Crackern das Leben schwerer zu machen.
    Aber die Spiele Industrie verliert jedes mal. 😃 Mal gehts schneller mal dauert das cracken etwas länger.^^



  • mhh. Heißt das also, dass es möglich ist, dateien rückzukompilieren?
    Oder wie soll man feststellen ob und wo sicherheitsmechanismen eingebaut sind?
    @Razor
    hab mal kurz reingesehen, aber das übersteigt bei weitem das, was ich über programmieren weiß, deshalb lass ich es erstmal.
    danke



  • robertko schrieb:

    mhh. Heißt das also, dass es möglich ist, dateien rückzukompilieren?

    An den original z.B. C++ Sourcecode kommst du nicht, aber Assembler und Maschinensprache lassen sich quasi 1:1 übersetzen. Das ist nur einmal besser für die CPU, und einmal besser für Menschen lesbar.


  • Mod

    robertko schrieb:

    mhh. Heißt das also, dass es möglich ist, dateien rückzukompilieren?

    Ja, das ist möglich (aber oft schlecht), aber wozu? Deassemblieren ist trivial und reicht absolut aus.



  • Wie gesagt, ich hab das absolut keine ahnung von.
    Mich würde eben nur interessieren was möglich ist.
    Ich beschäftige mich gerade mit c++, wie schon so oft, aber habe immer wieder abgebrochen. Nun bin ich aber fest entschlossen weiter zu machen.
    Habe mir das Buch "Einführung in die Programmierung mit c++" von Stroustrup gekauft und bei Seite 150 angekommen, im moment geht es nur um Datenein-/ausgabe,
    und frage mich so langsam, was denn da noch alles kommt. Die Programme die ich bisher geschrieben habe, kann ich alle nachvollziehen (codetechnisch), aber wenn ich darüber nachdenke, was andere Leute auf die Beine stellen, dann frage ich mich ernsthaft, wie dies oder das möglich ist. Aber wie gesagt, ich stehe noch am Anfang, irgendwann wird auch bei mir Licht ins dunkele kommen.
    Mich würden auch andere dinge mal interessieren.

    Zum Beispiel:

    Woher weiß ein Programm, was Farben sind?
    Früher gab es nur schwarz/weiß, irgendwann kamen Farbbildschirme, aber wie kamen die Farben in den Computer?

    Wieso kann der Coputer rechnen?
    Also speziel die addition, woher weiß er, dass 1+1 = 2 ist.
    Klar macht ein Coputer nichts anderes als rechnen, aber irgendwie muss man ihm ja gesagt haben, wie das geht.


  • Mod

    Jetzt wechseln deine Fragen in eine ganz andere Richtung, die der Hardware. Es gibt Möglichkeiten, digitale Schaltungen aus den Grundeinheiten der herkömmlichen Elektronik (Transistoren, Kondensatoren, Widerstände, usw. ) zu bauen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Digital_electronics

    Mit diesen Logikgattern kann man dann komplexere Schaltungen bauen, zum Beispiel Addierwerke, die zwei Signale (d.h. jeweils eine ganze Anzahl einzelner Leitungen, die entweder 0 oder 1 sind) so verknüpfen, dass das Ergebnis einer Addition entspricht, wenn man diese Signale als binär codierte Zahlen interpretiert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Addierwerk

    Das kombiniert man noch mit allen möglichen anderen Rechenoperationen, Speicherschaltungen, usw.; nimmt davon ungeheuer viele und schnelle; fertig ist der Computer.

    Im Computer ist dann alles Zahl: Farben sind Zahlen. Buchstaben sind Zahlen. Filme sind Zahlen. Webseiten sind Zahlen. Bloß die Art der Darstellung ist anders. Darstellung ist dabei natürlich auch bloß eine Art Rechenoperation mit diesen Zahlen, deren Ergebnis wieder andere Zahlen sind, zum Beispiel die Farbwerte für Pixel in der Grafikspeicherschaltung.



  • robertko schrieb:

    Zum Beispiel:

    Woher weiß ein Programm, was Farben sind?
    Früher gab es nur schwarz/weiß, irgendwann kamen Farbbildschirme, aber wie kamen die Farben in den Computer?

    Der Programmierer weiß das und welche Farbe dargestellt wird, ist über die Hardware definiert.



  • robertko schrieb:

    Die Programme die ich bisher geschrieben habe, kann ich alle nachvollziehen (codetechnisch), aber wenn ich darüber nachdenke, was andere Leute auf die Beine stellen, dann frage ich mich ernsthaft, wie dies oder das möglich ist. Aber wie gesagt, ich stehe noch am Anfang, irgendwann wird auch bei mir Licht ins dunkele kommen.

    Das was du vorhast, entspricht einem Software-Engeneering oder Informatik Studium.
    Dauer etwa 4 Jahre und dann müssen noch viele Jahre Praxiserfahrung dazu.



  • Razor1911 schrieb:

    @ robertko
    Schau dir das Video hier mal an: http://tuts4you.com/download.php?view.122

    Enthält einen Trojaner:

    http://virusscan.jotti.org/de/scanresult/f75cfba0e7f8744cb28255b1cf0f72bfb301fc98


Log in to reply