450€ Job im SW-Bereich



  • Hallo,

    was denkt ihr, ist es möglich als Informatikstudent(TU) nach Beendigung des 2. Semester einen 450Euro Basis Job in der Softwareentwicklung zu bekommen oder haltet ihr das eher für ausgeschlossen, was für Erfahrungen habt ihr gemacht diesbezüglich?(Raum Hamburg)

    Ich sehe leider immer wieder nur Teilzeit stellen, welche ich aber aufgrund von Bafög und zuviel Aufwand nicht annehmen möchte.

    Danke,
    Ambitious



  • Meiner Erfahrung nach wirst du mit 450€ nicht hinkommen.

    Jobs für studentische Hilfskräfte gibt es in dem Umfeld, aber da verdienst du ein Stück mehr gewöhnlicherweise (~600-800€).

    Wie es in Hamburg aussieht kann ich aber leider nicht beurteilen.



  • Wie wäre es mit einer SHK-Stelle an der Uni? Ich kenne es so, dass deren Verträge so gestaltet werden, dass sie mit ihren Wochenstunden unter der 450-Euro-Grenze bleiben.



  • Hmm,

    hatte mir das mit der SHK Stelle an der Uni auch schon überlegt, aber ich möchte nicht als Tutor arbeiten sondern wirklich SW Entwicklung. Da ich an einer eher kleineren Uni bin, wird es da wahrscheinlich auch nicht so viele Stellen geben, denke ich(werde aber trotzdem mal nachfragen bei den WiMi und Profs).

    Ja, ich habe auch schon gemerkt das sehr viele Stellen auf Teilzeit(also ca. bei 80h/monat bei ca 800€) sind. Ich hatte mir überlegt nach der Klausurenphase bei eher kleineren- bis mittelgroßen Unternehmen nachzufragen, ob evtl. da etwas geht.
    Denkt ihr es ist wahrscheinlicher bei den kleineren Unternehmen so etwas zu finden als bei größeren?

    Danke,
    Ambitious



  • Ambitious_One schrieb:

    hatte mir das mit der SHK Stelle an der Uni auch schon überlegt, aber ich möchte nicht als Tutor arbeiten sondern wirklich SW Entwicklung. Da ich an einer eher kleineren Uni bin, wird es da wahrscheinlich auch nicht so viele Stellen geben, denke ich(werde aber trotzdem mal nachfragen bei den WiMi und Profs).

    Einige Lehrstühle sind neben Forschung und Lehre noch in Industrieprojekte eingebunden, in denen Software entwickelt wird. Auch innerhalb der Forschung fallen immer mal wieder Entwicklungsaufgaben an (Prototypen, Editoren, etc.). Kann also gut sein, dass du auch an deiner Uni fündig wirst. Frag' einfach nach einer genauen Stellenbeschreibung.



  • Ambitious_One schrieb:

    Denkt ihr es ist wahrscheinlicher bei den kleineren Unternehmen so etwas zu finden als bei größeren?

    Das hängt immer davon ab, ob die jemanden suchen. ^^

    Ich würde die kleineren Firmen auf keinen Fall abschreiben. Die Chance dort etwas zu lernen halte ich für deutlich größer als in einer großen Firma, wo Du praktisch nicht interessierst.

    Es scheint Dir ums Geld zu gehen, da kann es Dir auch egal sein.

    Ich hatte im Studium private Projekte und habe die vorlesungsfreie Zeit genutzt um andere Dinge zu tun - also eben nicht am Computer zu sitzen.
    Ich habe während des Studiums bei VW am Band gearbeitet oder auf'm Bau.

    Das ist geistig vollkommen anspruchslos, aber spart das Fitnessstudio und es ist schon interessant, wenn man nach ein paar Wochen feststellt, dass man grundsätzlich durchaus in der Lage ist, Muskulatur zu entwickeln 😉
    Und man bekommt den Kopf frei für Neues. Das vermisse ich heute schonmal.

    Und schlecht bezahlt wurde ich auch nicht. Trotzdem habe ich gelernt, meinen indoor-job-without-heavy-lifting schätzen zu lernen. Es kann nicht schaden, auch mal was ganz anderes zu sehen.
    Es spricht auch nichts gegen Kellnern. Du wirst dort Soft-Skills erlangen, die Dir sicherlich nützlich sein können.

    Also hier mal ein kleines Plädoyer für andere fachfremde Jobs... ein Lebenslauf ist nicht perfekt, wenn der Lebenslauf perfekt ist. 😉



  • Hehe, danke für deinen Beitrag Xin, aber ich arbeite schon seit 5 Jahren in der Gastronomie(neben der Schule/Studium immer 450€). Ich kann nur unterstreichen, was du da sagst, aber für mich wird es jetzt langsam Zeit etwas beruflich voranzukommen und etwas in meinem Bereich dazuzulernen.

    Es trifft nicht ganz zu, dass es mir nur um das Geld geht, viel mehr kommt es für mich darauf an zu sehen, wie wird in einer Firma professionelle Software entwickelt und dass ich auch ein paar erste richtige wertvolle Referenzen sammle.

    Aber: 1. Ich will mir mit Teilzeit nicht zu viel zum Studium zumuten(Peile Regelstudienzeit an, momentan sieht es auch ganz gut aus.) und ich will fast alles ordentlich verstehen und verinnerlichen(ein bisschen zu idealistisch merke selber dass es nicht ganz hinhaut, aber so gut es geht halt). Da sind mir ca 80h im Monat Arbeit einfach zu viel mit dem Studium.
    2. Selbst wenn ich Teilzeit arbeiten würde, würde sich das nicht finanziell lohnen, weil mir alles, was ich über 450€ verdiene, im Bafög gegengerechnet wird.

    Deshalb hätte ich von einer TZ Stelle fast nur Nachteile :(.



  • Ich habe einige Kollegen, die fuer die Versicherung 10h/Woche-Jobs machen. Damit koennte sich das knapp ausgehen, wenn du "geschickt" verhandelst.

    Die 450EUR moechtest du wegen irgendwelcher Beihilfen nicht ueberschreiten?


Log in to reply