Herausfinden der Komandozeilenparameter in Visual Studio Express 2013 Desktop mit der Sprache C#



  • In Visual Studio Express C++ 2010 war es über die Projekteigenschaften möglich, herauszufinden, welche Parameter an den Komanndozeilencompiler übergeben wurden.
    In Visual Studio Express 2013 Desktop finde ich bei C# nur noch die Projekteigenschaften, aber in den Projekteigenschaften nicht mehr die Kommandozeilenargumente.
    Weiß zufällig bei diesem Problem jemand mehr als ich?



  • Hallo,

    das war im VS bei den C#-Projekten schon immer so, daß man dort die Kommandozeilenparameter nicht gesehen hat.
    Aber unter C# Compiler Options Listed by Category findest du eine entsprechende Liste.



  • Schade, mir geht es darum, auch Windows-Forms-Anwendungen und ähnliches über die Kommandozeile kompilieren zu können und im nächsten Schritt auch solche Programme ohne die IDE schreiben zu können.

    Die Liste war mir schon bekannt.



  • Aber das kannst Du doch mit dem Schalter /target:winexe

    Siehe z.B. http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms379563(v=vs.80).aspx

    Das ist alles ganz gut dokumentiert und über google zu finden 🙂

    Edit: Warum willst Du auf die IDE verzichten?



  • Zuerstmal danke für den Tipp mit /target:winexe, ich habe diesen Schalter sowohl über Google als auch über msdn nicht gefunden.

    Zur Frage, warum ich auf die IDE verzichten will:
    Es ist einfach eine persönliche Preferenz. Da ich noch 17 bin und die Beschäftigung mit Programmieren lediglich ein Hobby ist, brauche ich die Vorteile der IDE (Teamverteilung und Autokorrektur u.ä.) nicht. Gleichzeitig erhalte ich durch die IDE zusätzlich zu dem eigenen Code noch einmal die doppelte Menge generiertem, der mich am tieferen Verständnis hindert und über den ich obendrein nicht einmal die Kontrolle habe.
    Ich empfinde Programmieren ohne die integrierte Entwicklungsumgebung letztlich auch effektiver.



  • Kann Deine Motive nachvollziehen, weil das bei mir damals genauso war.

    Aber wenn Du nach ein paar Jahren im Schlamm einmal die Vorteile einer IDE, insbesondere Intellisense, gespürt hast, willst Du nicht mehr ohne. Und späterhin ist es sehr viel effektiver mit Toolunterstützung als ohne. Aber Du gehst schon den richtigen Weg 👍

    Viel Spaß 🙂



  • Klingt für mich nach: Richtiger Gedanke, falsche Weg. Dadurch das Du autogenerierten Code von Hand schreibst entsteht kein tieferes Verständnis, es kostet lediglich unnötig viel Zeit die Du besser darin investieren würdest Dich mit tatsächlich interessantem Wissen auseinanderzusetzen. Du willst tiefer gehendes Verständnis? Dann arbeite lieber so ein Buch wie http://www.amazon.de/CLR-via-C-Developer-Reference/dp/0735667454/ref=dp_ob_title_bk durch...

    Es gibt einen Grund warum gewisse Teile des Codes autogeneriert werden: Weil er banal und langweilig ist...

    Gerade eine IDE wie Visual Studio hilft das Du dich auf das Wesentliche konzentrieren kannst weil die Umgebung Dir das banale abnimmt...


Log in to reply