trotz aller Unkenrufe -- geschafft ---



  • Hallo, ich hab es geschafft, das ganze Problem anders aufgezäumt und schon ging es ..
    so sieht der geordnete Code aus.

    *gelöscht*
    *Bitte Code im Forum posten und nicht als Screenshot.*

    Kann mir mal jemand sagen, warum er bei dem "int quot=0;" so ein Pfeil am linken Rand macht. Warum hat er Linie 18 einen Breakpoint?

    und leider habe ich aus Versehen irgendetwas gelöscht ...

    und er sagt bei der Vectorinitialisierung in Zeile 21: Thread 12 Breakpoint 1.1

    Was meint er damit?

    und was heißt (lldb) in blau auf der Ausgabekonsole?

    Und dann sagt er noch. This Programm ended exit with code 9..
    Das kann ich auch nicht deuten 😕
    Kann auch keine Exit code tabelle finden. Vorher endete er immer mit Exit Code 0.



  • aufgeräumt ist das eigentlich nicht: globale variablen und schlechter einrückungsstil...



  • Wenn du mal erfahrener bist, brak, wirst du sehen können, dass die globale Variablen viel besser als Singleton implementiert wären.



  • die inklusion von

    #include <stdio.h>

    hat alles gelöst. Es funkltioniert wieder..

    Baue jetzt eine Zeitmessung ein .....

    das Programm braucht 80 sec für die Berechnung welche Zahlen alles Teilerwurzeln der ersten 2000 Zahlen sind, oder anders ausgedrückt, alle Teilersummen bis 2000 zu berechnen.

    Das ist zu lang. Ich habe mir diesen Zeitnachteil erkauft, weil ich keinen dynamische Matrix anlegen konnte. Nun macht er es so, daß er jede Zahl als Teilersumme nimmt und nachsieht, bei welchen Zahlen dies Zahl als Teilersumme vorkommt. Ich denke hier ist auch bei mir noch Optimierungsspielraum, obwohl es sehr umständlich ist, bei jeder Zahl immer wieder dieselben Rechnungen zu machen ....


Log in to reply