DAW for linux



  • Ich betätige mich hobbymäßig als Musiker und hatte zu diesem Zweck bisher stets
    einen Mac zusammen mit Cubase.

    Ich mich möchte nun, da dieser so langsam Abschied zu nehmen scheint, nach Alternativen umsehen.

    Ich komme persönlich nicht wirklich mit OS X zurecht, auch wenn ich Tabbing im Finder jetzt sehr nett finde, und arbeite normalerweise unter Linux.

    Nun suche ich da eine gute DAW.
    Rosegarden + Qtractor oder so finde ich furchtbar und es fehlt einfach eine Menge Funktionalität verglichen mit Cubase.

    Ardour 3 finde ich einfach hässlich und kommt für mich nicht in Frage.

    Meine große Hoffnung wäre Bitwif Studio gewesen, aber das ist ja seit einer Ewigkeit in der Beta und ich finde ausser ein paar Teasern nichts dazu.

    Des weiteren:
    Weiß jemand wie ich meine VST dann unter Linux übernehmen könnte?

    Ich nutze vor allem die ABSOLUTE VST INSTRUMENT COLLECTION von Steinberg.
    Ich denke aber auch über den Kauf der NI Komplete Collection nach.
    Müssten alles VST-Plugins sein, die aber wahrscheinlch nicht nativ unter Linux verfügbar sind.

    Kurzum:
    Hat jemand Erfahrung mit semi-professioneller Audio-Software für Linux?

    Achja:
    Mein MOTU-Audio Interface wird dann wahrscheinlich auch nicht mehr laufen, gibt es geeignete Hardware für Linux?



  • Eventuell könntest du dich mit Renoise oder Tracktion anfreunden (beides proprietär). VST-Plugins funktionieren normalerweise nur, wenn sie für Linux kompiliert worden sind, es gibt aber z.B. ein Projekt, um Windows-Plugins mit Wine in Renoise zu nutzen: http://forum.renoise.com/index.php?/topic/37937-windows-32bit-and-64bit-support-on-linux-with-vst-bridge/, keine Ahnung wie gut das funktioniert.
    Dass MOTU keine Linux-Treiber anbietet, hast du sicher schon gesehen. Es gibt aber auch inoffizielle (open source) Treiber auf http://www.ffado.org/, vielleicht wird dein Gerät unterstützt.



  • dungolf schrieb:

    Rosegarden + Qtractor oder so finde ich furchtbar und es fehlt einfach eine Menge Funktionalität verglichen mit Cubase.

    Ardour 3 finde ich einfach hässlich und kommt für mich nicht in Frage.

    Welche Funktionalit benötigst du denn? Brauchst du event- oder waveform-basierte Musik, zeichnest du auf oder generierst du, oder alles zusammen?

    Ardour ist zwar hässlich ist aber die beste Linux-Recording-Software die ich kenne.

    Und welche Hardware hast du genau, bzw. welche Features benötigst du davon? Es gibt z.B. die standard-USB-Soundkartentreiber (die meistens eine zu kleine Bandbreite haben, aber fast immer gehen)



  • Als ich meinen letzten "Jetzt steige ich komplett auf Linux um" Zyklus hatte, fand ich LMMS ganz nett. Das ist so ein FruityLoops Clone, es gibt auch eine Menge guter YouTube Tutorials dazu.



  • dungolf schrieb:

    Nun suche ich da eine gute DAW.
    Rosegarden + Qtractor oder so finde ich furchtbar und es fehlt einfach eine Menge Funktionalität verglichen mit Cubase.

    Ardour 3 finde ich einfach hässlich und kommt für mich nicht in Frage.

    Da du jetzt schon die wesentlichen Linux Programme zum Thema Musik machen aus dem Renen geworfen hast und du auch Mac OS X nicht magst, wäre es vielleicht ganz sinnvoll in sich zu kehren und einfach Windows 7 zu kaufen und das meine ich ernst.

    Denn was bringt dir Linux, wenn du keine Programme dafür hast und die, die es gibt, dir nicht gefallen?

    Da du einen Mac hast, schätze ich mal, das deine letzten Erfahrungen mit Windows noch weit zurückliegen und du das letzte mal wohl WinXP eingesetzt hast.
    Hier kann ich dich dann ermutigen, es mit Windows 7 einfach mal zu versuchen, denn das ist in der Tat ein sehr gutes OS geworden.


Log in to reply