Neue Partition (V) aufgetaucht [gelöst]


  • Mod

    Hi,

    wie ich seit Heute bemerkt habe, ist bei mir eine neue Partition mit Namen V: aufgetaucht. Ich bin natürlich sofort in die Datenträgerverwaltung gehuscht um sie zu löschen, habe dann aber innegehalten um erstmal hier zu fragen.

    Wegen einem Bug musste ich vor einigen Tagen (Samstag) Linux neu installieren, weil Gnome auf einmal nicht mehr wollte. Jetzt hat diese Partition eine Datei namens oobedone.flg - im Netz steht irgendwas über Bootsektoren/Recovery-Partitionen... brauch' ich die nun?

    Und ja, ich habe ein Dell-Notebook (Alienware), anscheinend geht es bei dieser Datei um Dell-Systeme.

    MfG



  • war die vorher sicher nicht da, oder war sie bloss nicht gemappt (gemounted)?


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    war die vorher sicher nicht da, oder war sie bloss nicht gemappt (gemounted)?

    Ja, das kann gut sein. fdisk gibt mir weiterhin 7 Partitionen an, daher wird es wohl stimmen, dass Windows nun die V-Partition gemounted hat. Aber wieso sollte Windows das plötzlich machen?
    Sieht nach einer Recovery-Partition von Dell aus, ist aber nur 40MiB groß... Nun, ich werde es einfach mal ignorieren.

    Mehr Information: Die Partition von der wir sprechen ist /dev/sda1, Dateisystem FAT(16). Und dann gibt mir fdisk noch folgendes: "Partition 1 does not start on physical sector boundary.". Ich könnte also noch ein wenig mehr Platz für meine Betriebssysteme bekommen... :greedy:

    Edit: Vielleicht ist das eine Partition, die Windows braucht? Die bootfähige Partition von Windows ist /dev/sda2.



  • Ich kann mir nicht vorstellen dass du die Partition brauchst.


  • Mod

    Wenn du es sagst, dann hat das meine Entscheidung ja nur bekräftigt: Habs gelöscht. Danke.


  • Mod

    Hustbaer du Wichser 😡
    Kaum habe ich die Partition gelöscht, bootet Windows nicht mehr. Dann musste ich bootrec /fixmbr eingeben, und nun muss ich in Arch reinchrooten und Grub neu installieren...



  • Wenn es dich tröstet: mein unzulängliches Vorstellungsvermögen hat auch mir schon einiges an Arbeit gemacht 😃

    War aber kein Scherz, ich war mir wirklich so-gut-wie sicher dass du das Ding nicht brauchst.

    Mein Windows bootet auf jeden Fall von einer 100MB Partition (bzw. seit Win8 ist die sogar 350MB gross) wo der Bootloader ("bootmgr") drauf ist.
    Die ist per Default auch nicht gemountet, aber die heisst "System Reserved" und ist mit NTFS formatiert.

    40MB und FAT16 und ein DELL Setup-Hilfsfile drauf klingt schon sehr danach als könne man die einäschern.

    ps: wenn du da Grub drauf hattest für Dualboot, dann is das sowieso non-standard -- dann kann der Bootloader genau irgendwo drauf sein. Bzw. dann solltest du auch wissen wo du ihn draufgemacht hast. Da kann ich dann ja nix dafür 😉


  • Mod

    "System Reserved"

    Ups, ich glaube, so heißt die auch bei mir... hätte ich vielleicht zwei und zwei zusammenzählen können? 🤡



  • Naja, da du dich mit PCs ausreichend auskennst und dir selbst zu helfen weisst kannst du dir sowas ja leisten.
    Wirklich doof ist sowas nur für DAUs.



  • Ein DAU kommt aber nicht auf die Idee eine Partition zu löschen. 😉


  • Mod

    Das Problem das ich nun habe, ist, dass, sobald ich Grub installiere, ich Windows nicht mehr booten kann - es kommt dann diese "No operating system was found"-Meldung, wenn ich es im Menü auswähle... 😞
    Der Menüeintrag sieht so aus, die Zahlen stimmen:

    menuentry "Windows 7"
    {
        set root=(hd0, 2)
        chainloader +1
    }
    

    Ein DAU kommt aber nicht auf die Idee eine Partition zu löschen.

    Ich bereue nichts.


  • Mod

    Jetzt ist alles wieder im Lot. Die Lösung heißt os-prober. Und die Partition ist auch gelöscht, und beide Betriebssysteme booten einwandfrei...



  • BTW: Der Windows "bootmgr" sollte auch Linux booten können.


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    BTW: Der Windows "bootmgr" sollte auch Linux booten können.

    Davon wusste ich nichts, Danke. Ich probiere es gleich mal aus.


  • Mod

    Nein, das habe ich abgebrochen bevor ich überhaupt bootmgr installiert habe - ich brauche Kernel-Parameter für Linux (resume=/dev/sda7). Soweit ich sehe geht das mit bootmgr nicht.


Log in to reply