Anfängerfrage zu 16 Bit



  • Hallo zusammen,
    ich bin noch am C++ lernen. Der Einstieg beginnt mit dem Umrechnen von Hex, Okta, Dez und binär hin und zurück. Das habe ich soweit hinbekommen und verstanden. Ich weiß auch das beispielsweise 8 bit = 1 byte ist.
    Wenn beispielsweise von 16 bit gesprochen wird, dann ist das doch 2 hoch 16 = 65536 bit. Also wenn ich eine Zahl von 65537 hätte, müsste ich den nächst größeren Bereich, also 32 bit wählen.
    Ist das so korrekt?

    Danke für jede Hilfe und Tipps 🙂
    Speer


  • Mod

    speer schrieb:

    Wenn beispielsweise von 16 bit gesprochen wird, dann ist das doch 2 hoch 16 = 65536 bit.

    Nein, 16 Bit bleiben 16 Bit 😉 . (Wenn du nicht verstehst, was ich meine, lies deinen Satz nochmal genau durch). Mit 16 Bit kannst du 65536 verschiedene Zustände darstellen. Das können beispielsweise die ganzen Zahlen von 0 bis 65537 sein. Aber im Prinzip kannst du damit beliebige Informationen codieren. Zum Beispiel kannst du die 16 Bit genau so gut auch als zwei Zeichen aus einem Zeichensatz mit 256 Zuständen interpretieren.

    Also wenn ich eine Zahl von 65537 hätte, müsste ich den nächst größeren Bereich, also 32 bit wählen.
    Ist das so korrekt?

    Wenn du mehr als 65536 verschiedene Zustände beschreiben willst, brauchst du mehr als 16 Bit, ja. In einem Computer, wie du ihn kennst, ist die nächstgrößere, übliche Einheit 32 Bit. Muss aber nicht sein. Du hast zum Beispiel sicherlich schon einmal davon gehört, wenn von 16.7 Millionen Farben die Rede ist. Das sind 2^24 verschiedene Farben, weil Grafikkarten oft mit 24 Bit Genauigkeit rechnen. An dem Farbbeispiel sieht man übrigens schön, dass die Information, je nach Interpretation, auch ganz was anderes sein kann als eine Zahl.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in SeppJ aus dem Forum C++ (auch C++0x und C++11) in das Forum Rund um die Programmierung verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Hallo SeppJ,
    habe es im Buch nachgeschlagen, stimmt, dort steht nicht Bit sondern Wertebereich. Dieser Wertebereich kann vorzeichen behaftet oder unbehaftet sein. Also sind die 16bit/24bit/32bit erstmals unabhängig vom Datentyp. Diese geben nur den Wertbereich von...bis an.

    Hoffe ich hab es jetzt verstanden 🙂



  • SeppJ schrieb:

    Mit 16 Bit kannst du 65536 verschiedene Zustände darstellen. Das können beispielsweise die ganzen Zahlen von 0 bis 65537 sein.

    Das wären aber 65538 verschiedene Kombinationen. :p



  • Hihi, wenn der Schlaumeier zuviel schlaumeiert ...


Log in to reply