Facebook kauft WhatsApp für Milliardenbetrag



  • Ich weiß nicht, wo kommt das ganze Geld her?

    heute.de- Meldung:
    Facebook, das weltgrößte soziale Online-Netzwerk, kauft den Rivalen WhatsApp. Dafür legt Facebook 16 Milliarden Dollar in bar und eigenen Aktien auf den Tisch, wie das US-Unternehmen ankündigte. Später sollen weitere drei Milliarden Dollar in der Form von Aktien an die Gründer und Mitarbeiter fließen. WhatsApp hat sich als SMS-Alternative etabliert. Über die Smartphone-App können Nutzer miteinander Textnachrichten oder Fotos austauschen. Das Netzwerk hat mehr als 450 Millionen Nutzer, 70 Prozent davon schauen täglich vorbei.

    Anscheinend ist das Data Mining soviel wert ...



  • ...



  • Swordfish schrieb:

    Marktkapitalisierung

    Ach bitte, wenn jemand heute noch was mit ROI beweist und einen Quantensprung nennt, ist mein Tag gerettet.


  • Mod

    volkard schrieb:

    Swordfish schrieb:

    Marktkapitalisierung

    Ach bitte, wenn jemand heute noch was mit ROI beweist und einen Quantensprung nennt, ist mein Tag gerettet.

    Ich weiß nicht worauf du hinaus willst, aber rechne doch mal hoch, wie viel Geld Facebook durch den Börsengang eingenommen hat.

    MfG SideWinder



  • Da haben sich ja zwei gefunden... Hauptsache es bleibt in der Familie 😉



  • volkard schrieb:

    Swordfish schrieb:

    Marktkapitalisierung

    Ach bitte, wenn jemand heute noch was mit ROI beweist und einen Quantensprung nennt, ist mein Tag gerettet.

    Mir ist die Pointe auch nicht klar.

    Haha, jetzt braucht's nur noch die Verknüpfung mit der automatischen Gesichtserkennung.

    Dann könnnen komplette Bewegungs und Relationsprotokolle erstellt werden.

    Dagegen sind Orwells Phantasien überholter Kram.



  • ...



  • Wer gibt die Aktien ab, Zuckerberg? Der besitzt 53%, würde dadurch also die Aktienmehrheit bei Facebook verlieren.



  • 16 Milliarden sind happig wenn man bedenkt dass das der Gewinn von 40 Quartalen zu sein scheint.



  • Bashar schrieb:

    Wer gibt die Aktien ab, Zuckerberg? Der besitzt 53%, würde dadurch also die Aktienmehrheit bei Facebook verlieren.

    Es gibt doch die ganzen C-Aktion, die bei FB keinen Interessieren. Zuckerberg hat seine 53% an den A-Aktion und wird die wohl auch nie abgeben.



  • C-Aktie = stimmrechtslos?

    Egal, laut der Pressemitteilung wird in Class A Shares bezahlt: http://newsroom.fb.com/News/805/Facebook-to-Acquire-WhatsApp



  • Wirklich komisch,

    daß niemand auf die Abgleichsmöglichkeiten eingeht, oder ist uns allen bereits klar, was das bedeutet?
    Jedes über WhatsApp gesendete Foto ist ein Teil augmented reality, die Position kann von jedem GPS- fähigen Handy gesendet werden, Gesichter können zum Abgleich gescannt werden, wenn mich jemand ablichtet, findet man zu meinem Facebook- Account und weiß wann ich wo war.

    Da sind mir diese Irrsinnssummen langsam klar.



  • Was wird eigentlich mit den ganzen Daten die so gesammelt werden gemacht?

    Solange damit nur die Werbung verbessert wird und dadurch bessere Produkte entstehen kann ich damit ja noch leben. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das nicht alles sein kann.



  • Facebook, WhatsApp und Co haben nur Daten die freiwillig von den Usern hergegeben werden.

    Jetzt Angst vor einer Datencloud zu haben ist lächerlich.



  • Facebook kauft WhatsApp für Milliardenbetrug.



  • Jansen schrieb:

    Facebook kauft WhatsApp für Milliardenbetrug.

    Hand hoch, wer den Titel nicht auch jedesmal falsch gelesen hat 🙂



  • Bashar schrieb:

    Jansen schrieb:

    Facebook kauft WhatsApp für Milliardenbetrug.

    Hand hoch, wer den Titel nicht auch jedesmal falsch gelesen hat 🙂

    Like icksdeh icksdeh icksdeh icksdeh!



  • Shade Of Mine schrieb:

    Facebook, WhatsApp und Co haben nur Daten die freiwillig von den Usern hergegeben werden.

    Jetzt Angst vor einer Datencloud zu haben ist lächerlich.

    Welche Art von Lächerlichkeit meinst Du?
    Ich habe nichtmal die 8 Seiten Kleingedrucktes zu meinem Hypothekenvertrag komplett durchgelesen.
    Ähnlich schaut's aus, wenn's um die Teilnahme an social networks geht.

    Liest doch keine Sau durch und sagt dann "no". Geht sowieso alles an die NSA und wenn FB und WhatsApp das Zeug nicht verknüpfen, die NSA tut's.

    Alles im Namen der Sicherheit, gegen Terrorismus.

    Aber jetzt fragt euch mal ernsthaft, wieviele Menschen im Straßenverker, durch ärztliche Fehlbehandlung oder durch Terrorismus ums Leben gekommen sind. Worauf könnte das zurückzuführen sein?



  • pointercrash() schrieb:

    Shade Of Mine schrieb:

    Facebook, WhatsApp und Co haben nur Daten die freiwillig von den Usern hergegeben werden.

    Jetzt Angst vor einer Datencloud zu haben ist lächerlich.

    Welche Art von Lächerlichkeit meinst Du?

    Ich meine, wenn du online postest welche Farbe deine Unterwaesche hat, dann brauchst du dich nicht wundern wenn es jeder weiss.

    FaceBook weiss nur, was die Leute freiwillig Preisgeben. Wenn man seine Telefonnummer, seine Kontakte, seine Vorlieben, etc. unter seinem Realname postet, dann braucht man sich nicht Aufregen dass diese Daten verwendet werden.

    Die Nummer 1 Regel im Internet war immer nie den Realname angeben. Wer also diese Regel missachtet, braucht sich ueber nichts wundern. Deshalb finde ich es laecherlich Angst vor einer vernetzten Datencloud zu haben - denn dort finden sich nur Daten drinnen die freiwillig von den Usern angegeben wurden.

    WhatsApp verlangt zB deine Telefonnummer - warum will man die einem Dienstleister geben, einschliesslich aller Telefonnummern der Leute zu denen man Kontakt pflegt.

    Wenn man es tut, dann darf man sich aber nicht darueber aufregen, dass diese Daten dann verwendet werden.



  • pointercrash() schrieb:

    Shade Of Mine schrieb:

    Facebook, WhatsApp und Co haben nur Daten die freiwillig von den Usern hergegeben werden.

    Jetzt Angst vor einer Datencloud zu haben ist lächerlich.

    Welche Art von Lächerlichkeit meinst Du?
    Ich habe nichtmal die 8 Seiten Kleingedrucktes zu meinem Hypothekenvertrag komplett durchgelesen.
    Ähnlich schaut's aus, wenn's um die Teilnahme an social networks geht.

    Liest doch keine Sau durch und sagt dann "no". Geht sowieso alles an die NSA und wenn FB und WhatsApp das Zeug nicht verknüpfen, die NSA tut's.

    Alles im Namen der Sicherheit, gegen Terrorismus.

    Aber jetzt fragt euch mal ernsthaft, wieviele Menschen im Straßenverker, durch ärztliche Fehlbehandlung oder durch Terrorismus ums Leben gekommen sind. Worauf könnte das zurückzuführen sein?

    Ich denke du bist ein Terrorist - sonst würdest du soetwas nicht schreiben.

    Logik: 1
    pointercrash(): 0


Log in to reply