Gefährdung der privaten IT-Sicherheit durch Add-Ons



  • Wollte E-Mails auf GMX.de lesen und da kommt diese Warnung.
    http://www.browsersicherheit.info/
    Ich denke die wollen das man Adblock deaktiviert damit die Werbung bei denen nicht angezeigt wird. Doch stimmt das wirklich was da steht? Ich habe mir nie Sorgen darum gemacht, aber das macht Sinn. Wenn Adblock, mein einziges Plugin, die Seite '''böswillig''' verändert könnte das schon eine Gefährdung darstellen.
    Sollte man sich Sorgen machen?



  • Oh ja, das ist mir heute auch aufgefallen. Allerdings auf web.de.
    Aber die "Warnung" ist lediglich ein Scriptteil der auf recht weit oben in den Seitenquelltext eingebunden ist, ich schätzte das soll einfach unbedarfte Leute dazu bringen die Werbung anzuschaun.

    Und ja, theoretisch kann AdBlock eine Gefahr darstellen, Plugins haben einiges an Kontrolle über den Browser. Aber ich wage zu bezweifeln dass ein so bekanntes Plugin Malware ist...

    Übrigends ist allein schon Javascript aktiviert zu haben ziemlich gefährlich, du siehts ja worauf das alles Zugriff hat.



  • Das mit der Werbung dachte ich mir. Adblock steht ja des öfteren in der Kritik, da kann man sich schon Sorgen machen, wer da wie alles mitmischt. Wenn die Werbung zum Teil nicht so unverschämt dumm wäre bräuchte man solche Add-Ons nicht, anderes Thema.
    Danke für die Antwort.



  • Wenn die Werbung zum Teil nicht so unverschämt dumm wäre bräuchte man solche Add-Ons nicht

    Stimmt allerdings, ansich hab ich nichts gegen Werbung, aber spätestens wenn sie extrem aufdringlich rumblinkt oder ein Video angeht kommt Adblock dran.

    Achja was ich noch sagen wollte:
    AFAIK gehören die beiden Portale zusammen, die Sources der Seiten sehen zumindest extrem ähnlich aus. Und woanders hab ich diese komische Popup auch noch nicht gefunden. 😃



  • Wenn du mit beide Portale web.de und gmx.de meinst, ja stimmt. Beide sind unter dem Dach von 1&1 Mail Media GmbH, zu sehen im Impressum.




  • Mod



  • DarkShadow44 schrieb:

    Aber ich wage zu bezweifeln dass ein so bekanntes Plugin Malware ist...

    Das kommt wieder ganz darauf an, wo man es downloaded.

    Es war schon oft der Fall, das bekannte Softwareprojekte von Dritten mit Malware versehen wurden. Das gilt bei Open Source Software erst recht.
    Man sollte also darauf achten, von wo man sich eine bekannte Software downloaded.



  • Die heise.de Nachricht kannte ich nicht. Da bleibt doch die Frage wer hier vertrauenswürdig ist.
    Auf winfuture.de zb. weist man die User darauf hin und bittet Sie den Adblocker für die Seite auszuschalten. Wenn die Werbung dann nicht ''schwachsinnig'' ist und mit Popups vollmüllt lasse ich den Adblocker aus. Habe ich hier auch gerade gemacht. Der Adblocker ist standardmässig an, man denkt nicht daran ihn auszuschalten, leider muss man mich darauf hinweisen.
    Traurig, web.de und gmx.de sollten doch vertrauenswürdige Deutsche Provider sein.



  • Naja, der Text sagt's irgendwie schon:
    Es gibt:

    "Erzeugt falsche Sicherheitshinweise, die Malware installieren"
    Oh, das will ich nicht haben.

    "Fügt fremde Elemente wie z.B. Werbung ein"
    Fügen sie nun Werbung ein oder nicht? Was sind "fremde Elemente?". Sehr schwammig.

    "Filtert Seiteninhalte"
    Das kann ja gerade das Adblocken sein und nicht mehr. Nullaussage. Täten die irgendwas, was mich stören muss, hätten sie die Gefahr beim Namen genannt. So wollen sie mich nur veralbern.



  • Auf http://winfuture.de wie du beschreibst hast du den adblocker aus, ich schalte ihn ein weil: wenn er aus ist werde ich genervt mit einer einblendung - adblocker an? - wenn ich ihn anhabe kann ich normal surfen. habe ich den adblocker aus wird mir die werbung UND die einblendung angezeigt. das finde ICH dumm.


Log in to reply