Hilfe bei Rettungsdienst Projekt



  • Guten tag,
    um erstmal allem vor zu greifen, ich mache zur Zeit ein FSJ beim Rettungsdienst. Im Rahmen des FSJ's sollen wir ein Projekt machen um etwas an unserer Wache zu verbessern. Da wir FSJ'ler von einem "geschlossenen Lager" täglich Material in das "offene Lager" umfüllen müssen wo sich dann die Kollegen bedienen können wollte ich den Prozess drumherum vereinfachen. Zur zeit ist es so Das wir alles was wir aus dem geschlossenen Lager nehmen aus einer Liste austragen müssen und ab einer bestimmten menge nach bestellen. Dazu kommt das wir das Lager regelmäßig überprüfen müssen ob noch alles Haltbar ist.

    Meine Idee war jetzt ein Programm zu schreiben wo sämtliches Material aufgelistet ist mit Ablaufdatum, Menge und Minimumsgrenze. Dazu ein Alarm wenn bei einer Sache der Minimalwert unterschritten wird. Einpflegen wenn neues material kommt oder wenn wir was rausnehmen wäre per Barcode scanner. Das wäre bisher der einfache Teil.

    Mein problem liegt dabei das in dem Barcode nicht das verfallsdatum enthalten ist. Das müsste ich also per angeschlossener Kamera erkennen lassen. Um zu verdeutlichen was erkennt werden muss habe ich ein bild beigefügt.

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=f0c824-1393515480.jpg

    Sinn und zweck der ganzen Geschichte ist es, das wir immer genug auf Lager haben und sicher sein können das nichts abgelaufen ist. Bisher war das immer ziemlich umständlich und in den Langen listen kam es auch mal unter was neu zu bestellen weil es teilweise unübersichtlich ist.

    Das Material was dafür benötigt werden würde, würde dann dafür angeschafft werden. Also pc sowie entsprechend (gute) Kamera sowie Barcode scanner.

    Die frage ist jetzt ob das Relativ einfach umzusetzen ist und ob sich das überhaupt lohnt.



  • ob sich das überhaupt lohnt.

    ... dass wirst du selber am Besten beurteilen können.

    Aber ... mal 'ne Idee zum Einlesen des mind. Haltbarkeitsdatum. Zumindest in deinem Foto ist neben diesem Datum auch ein Matrix-Bar-Code sichtbar. Da würde ich mir mal 'ne kostenlose App für's Smartphone ziehen und gucken, ob in diesem Code nicht gar das Verfallsdatum drin steckt. Das dürfte allemal simpler sein, als das Datum über Kamera zu erfassen und dann durch eine Bilderkennung zu jagen. Dann hättest Du nämlich auch noch immer das Problem, welches der Daten (auf deinem Bild ist ja noch zusätzlich das Produktionsdatum sichtbar) denn das Verfallsdatum ist.


  • Mod

    chrischie schrieb:

    Die frage ist jetzt ob das Relativ einfach umzusetzen ist und ob sich das überhaupt lohnt.

    Hast du Erfahrung in Programmierung, am besten noch mit Datenbanken? Denn die nötigen Grundlagen zu lernen lohnt sich sicher nicht, denn dann stellt man lieber jemanden ein, der sich bereits damit auskennt und dann auch (hoffentlich) keine Anfängerfrickelei produziert.
    Falls du schon Erfahrung hast, klingt das durchaus nach einem lösbarem Problem für eine Einzelperson und ein paar Wochen Zeit. Zur allergrößten Not schreibt man eben nur eine Datenbankanwendung, in der das Ablaufdatum per Hand eingetragen wird, anstatt es zu scannen. Das dürfte gegenüber einer händischen Verwaltung immer noch ein großer Fortschritt sein.



  • Der Matrix Code ist nur auf den venenverweilkanülen drauf auf keinem weiteren Produkt. Lediglich das herstell und Ablauf Datum ist überall mit dem selben Symbol angegeben.

    Mit Datenbanken direkt nicht aber da ich mich da so oder so ein Arbeiten wollte und ich noch 10 Monate zeit hab sehr ich das nicht als Problem eine ungefähre Vorstellung hab ich auch schon nur das Erkennen des Datums wär halt wichtig und die Chefs wollen es gescannt haben auch dann wenn es entnommen wird damit das dann auch ausgetragen wird, da wir ja bei einem Produkt verschiedene ablaufdaten haben.


Log in to reply