wehrt euch, solange es noch geht (enzensberger)





  • 2. ist einfach mal quatsch! Man sollte wohl eher meiden, was nicht wirklich kostenlos ist aber dennoch genau hin schauen, ob nicht doch einer einen guten Willen beabsichtigt, denn ansonsten siehst Du auch bald deinen Nachbarn als Feind!

    Alle einschlägigen Übergriffe, gleichgültig, ob sie aus dem Ausland kommen oder deutscher Wertarbeit zu verdanken sind, wurden bisher durchgewinkt.

    Nazi!



  • Erhard Henkes schrieb:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/enzensbergers-regeln-fuer-die-digitale-welt-wehrt-euch-12826195.html

    Sorry, das ist Schwachsinn.
    Ich widerspreche.

    1 Nö, mein Handy werfe ich nicht weg.

    3 Ich latsche doch nicht wie vor 20 Jahren für jede Überweisung zur Bank.

    8 Habe im Internet viel mehr Auswahl und 14 Tage Umtauschrecht.

    10 Ich stehe drin, damit man mich leicht kontaktieren kann.



  • volkard schrieb:

    Erhard Henkes schrieb:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/enzensbergers-regeln-fuer-die-digitale-welt-wehrt-euch-12826195.html

    [...]
    8 Habe im Internet viel mehr Auswahl und 14 Tage Umtauschrecht.
    [...]

    Das hat man auch so, weil es gesetzlich ist.



  • So ein Blödsinn. Das lohnt ja noch nichtmal, sich darüber aufzuregen.



  • <a href= schrieb:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/enzensbergers-regeln-fuer-die-digitale-welt-wehrt-euch-12826195.html">Für Leute, die keine Nerds, Hacker oder Kryptographen sind und die Besseres zu tun haben, als sich stündlich mit den Fallgruben der Digitalisierung zu befassen

    Betrifft mich also nicht. :p



  • Bashar schrieb:

    So ein Blödsinn. Das lohnt ja noch nichtmal, sich darüber aufzuregen.

    Sehe ich genauso.

    Enzensberger muss jetzt auch schon weit jenseits der Achtzig sein. Steinalte Philosophen sind tendentiell nicht unbedingt die Bevölkerungsgruppe, von der ich mir spannende Erkenntnisse zum Thema "Technik und Gesellschaft" erwarte.



  • 10 Ich stehe drin, damit man mich leicht kontaktieren kann.

    Tatsächlich, er hat Facebook. Ich traue meinen Augen kaum. Wer will dich den kontaktieren? Hast du etwa Familie? Oder Freunde? Ich dachte, du kompilierst zehn Stunden am Tag irgendeinen Unsinn 😃

    Naja, wichtig kann der Account kaum sein, da du die Privatssphäreeinstellungen irgendwo bei "total öffentlich" eingestellt hast.





  • Wer Unternehmen und Geheimdienste im ersten Satz gleichstellt, ist sofort disqualifiziert.



  • Auch den ungefähren Wohnort, indem Du die Wohnorte anschaust, recht rund um Frankfurt. Ist kaum richtig.

    Natürlich nicht, du wohnst in Hessen.

    Und meine ungefähre politische Gesinnung, sollte wohl so sein wie die meiner Freunde, scharf rechts.

    Du kennst sicher das Sprichwort "Sag mir, wer dein Freund ist und ich sage dir, wer du selbst bist."?





  • Villen würde ich sie nennen. Magst Du mich ärgern?

    Nein, ich könnte noch fieserere Sachen sagen. Aber ich mag dich ja nicht ärgern.

    Ja, Du magst nur provozieren.

    Du bist du der, der gerne ein paar Opfer runtermacht. Das ist schließlich so dein Ding. Ich will nur ein bisschen mitspielen. Dir ist es gegönnt, mir aber nicht? Quod licet Iovi..?

    Zu den rechten Freunden:
    Ich meine, wie können es deine Freunde sein, wenn ihre Auffassungen grundlegend verschieden von deinen sind? Das ist mir Rätselhaft. Ist auch nicht provozierend gemeint, ich kann es nur nicht nachvollziehen.





  • volkard schrieb:

    bin eben sehr tolerant.

    Warum musst du "Freunde" "tolerieren"?

    Und wenn deren Wohnort verschieden von deinem ist, können es gar keine engen Freunde sein, lediglich (gute) Bekannte. die du zur Studienzeit kennengelernt hast.



  • Arcoth schrieb:

    volkard schrieb:

    bin eben sehr tolerant.

    Warum musst du "Freunde" "tolerieren"?

    Und wenn deren Wohnort verschieden von deinem ist, können es gar keine engen Freunde sein, lediglich (gute) Bekannte. die du zur Studienzeit kennengelernt hast.

    Kannst Du Dir vorstellen, einen Freund zu haben, ohne dessen religiöse Einstellung zu teilen?

    Rest bitte per PM. Und lösche meine persönlichen Daten aus Deinen Postings raus.



  • volkard schrieb:

    Kannst Du Dir vorstellen, einen Freund zu haben, ohne dessen religiöse Einstellung zu teilen?

    Für das Bett? Eher nicht, sonst kein Problem!



  • Ich glaube, es ging nicht um's Bett.

    Es ging darum, aufzurütteln. Es kann sich niemand mehr gegen Geheimdienste oder Unternehmensgelüste versichern. Nein, und earli, da gibt es kaum einen Unterschied noch.

    Und ob man sein Smartphone wegwirft oder nicht - eigentlich sollten wir damit auf den Datenmißbrauch der dahinterstehenden Unternehmen aufmerksam gemacht werden. Wir sollten sichere Dienste verlangen.

    Tut aber keiner. Wir holen uns WhatsApp und geben auf FB bekannt, wann wir wo strullen waren.

    Manche Leute stehen so 6 Wochen blöd da, weil ihnen jemand das Konto abgeräumt hat. Und wenn sie es nicht in der Zeit merken, für immer.
    Nicht die Banken, die Kunden in bemerkenswerte Unsicherheiten getrieben (also nicht idiotensichere Verfahren) haben, stehen in Haftung.

    Enzensberger ist kein seniler Depp, aber er mahnt eine neue Kultur der Informationsselbstbestimmtheit an.

    Bevor's zu spät ist.

    @PS: Vor fünf Jahren hatte ich den Fall von Mikroabbuchungen, alle unter 1 €. War letztlich ein Zulieferer, der gehackt wurde, aber der hatte von einer fünfstelligen Kundenzahl Abbuchungserlaubnis. Wer macht sich schon über Abbuchungen von Kleinbeträgen Gedanken, wenn man den Lieferanten angeblich kennt? Wird schon in Ordnung sein ...



  • pointercrash() schrieb:

    Wir sollten sichere Dienste verlangen.

    Tut aber keiner. Wir holen uns WhatsApp und geben auf FB bekannt, wann wir wo strullen waren.

    Was machst Du denn? Bist Du jemand, über den man jedes Detail seines Lebens auf FB nachlesen kann oder hältst Du Dich da zurück? Versuchst Du in Deiner Nutzung des Internets Dienste zu bevorzugen, die eher mehr Privatsphäre gewährleisten?



  • Gregor schrieb:

    Was machst Du denn? Bist Du jemand, über den man jedes Detail seines Lebens auf FB nachlesen kann oder hältst Du Dich da zurück? Versuchst Du in Deiner Nutzung des Internets Dienste zu bevorzugen, die eher mehr Privatsphäre gewährleisten?

    Na klar, yep! Auf FB bin ich nur ein Pseudonym.
    Nur wissen die meisten Leutchen nicht, was sie alles unbewußt mitteilen.
    Dafür ist der Durchschnitt der Bevölkerung schlicht und einfach zu unwissend bis blöd.


Log in to reply