Lizenzschutz mit Hilfe von C++



  • Hallo,
    ich habe folgendes bei einem Programm gesehen:

    C# Programm mit Lizenzmanager(edit: -Klasse) in C++ (C++/CLI als Schnittstelle).

    Das ganze funktioniert (glaube ich) so, dass bestimmte wichtige Programmteile
    (z.B. Schnittstellen zu bestimmten Libraries, auch C++) nur funktionieren, wenn
    im Lizenzmanager eine gültige Lizenz vorliegt.

    Ist das eine gute Idee? Ich habe bisher gelesen, dass man verwaltete Programme
    nur sehr schwer schützen kann und zum Beispiel Obfuscation oder einen
    verschlüsselten Wrapper benutzen sollte.

    Was denkt ihr über die beschriebene Vorgehensweise?
    Grüße
    Huddi



  • Hi,

    dann bleiben die C# Anteile weiterhin ungeschützt. Was hindert jemanden daran das Projekt zu dekompilieren, alle Aufrufe des C++ Lizenzmanagers zu entfernen und wieder zu kompilieren?

    wir verwenden das Lizenzsystem von www.infralution.com zusammen mit deren Encryptor. Finde die Lösung nicht schlecht und für unsere Zwecke absolut ausreichend, in anbetracht dessen, dass ein 100% Schutz nicht möglich ist, dieses System den Aufwand zum Knacken aber sehr hoch setzt.



  • Danke für den Link, hört sich interessant an.
    Benutzen eigtl die meisten Developer sowas? Oder kann man viele .net Projekte
    recht einfach reverse Engineeren?

    Aber zur Ausgangsfrage: klar die C# Teile vom Programm wären natürlich weiterhin sichtbar.

    Aber mit dem simplen Lizenzmanager-Aufrufe entfernen war nicht so einfach
    sondern soweit ich das sehen konnte eigtl ganz schlau gemacht.

    Der Lizenzmanager hat nämlich anscheinend mit anderen C++ dll's kommuniziert,
    die notwendig zur korrekten Ausführung des Programms waren.

    Hintergrund ist übrigens ein Projekt, wo ich mal bei einem Praktikum
    mit weiterentwickelt habe. Ein Kollege hat etwas Arger bekommen, weil er
    rumposaunt hat, dass der Lizenzschutz ja ganz einfach zu entfernen sei :D.
    (Sourcecode hatten wir bis auf besagte dll's komplett zur Verfügung)
    Recht hatte er damit glaube ich allerdings nicht.


Log in to reply