Warum hat man zuerst due kleinen Zahlen verwendet?



  • HD 720p - 1280×720p
    FHD 1080p - 1920×1080p
    Welcher Marketingmensch nimmt den die kleinere von zwei Zahlen, wenn groß gleich besser?
    Und bei UHD jetzt wieder 4K für 3840 × 2160? 😕



  • Man könnte ja auch gleich das Produkt nehmen.



  • Das könnte daher kommen, dass zumindest früher beim analogen Fernsehsignal die Zeilenanzahl der interessantere technische Parameter war. Das ist ja gerade die Zahl der horizontalen Rückläufe des Elektronenstrahls zwischen zwei vertikalen Rückläufen. Während der Strahl dagegen eine Zeile überstreicht passiert nicht wirklich viel, das Signal ändert sich halt einfach mit ausreichend hoher Frequenz, aber der Strahl muss deswegen nicht anders gelenkt werden.



  • Bashar schrieb:

    Das könnte daher kommen, dass zumindest früher beim analogen Fernsehsignal die Zeilenanzahl der interessantere technische Parameter war. Das ist ja gerade die Zahl der horizontalen Rückläufe des Elektronenstrahls zwischen zwei vertikalen Rückläufen. Während der Strahl dagegen eine Zeile überstreicht passiert nicht wirklich viel, das Signal ändert sich halt einfach mit ausreichend hoher Frequenz, aber der Strahl muss deswegen nicht anders gelenkt werden.

    Deine Definition von "interessant" ist interessant -- genauso könnte man sagen, die Anzahl der Pixel auf der horizontalen Achse ist interessant, weil die Strahlintensität mit einer hohen Frequenz kontrolliert werden muss, während die vertikale Bewegung vergleichsweise langsam ist. Was sind die technischen Grenzen für beide Prozesse?



  • random.shuffle(.) schrieb:

    Bashar schrieb:

    Das könnte daher kommen, dass zumindest früher beim analogen Fernsehsignal die Zeilenanzahl der interessantere technische Parameter war. Das ist ja gerade die Zahl der horizontalen Rückläufe des Elektronenstrahls zwischen zwei vertikalen Rückläufen. Während der Strahl dagegen eine Zeile überstreicht passiert nicht wirklich viel, das Signal ändert sich halt einfach mit ausreichend hoher Frequenz, aber der Strahl muss deswegen nicht anders gelenkt werden.

    Deine Definition von "interessant" ist interessant -- genauso könnte man sagen, die Anzahl der Pixel auf der horizontalen Achse ist interessant, weil die Strahlintensität mit einer hohen Frequenz kontrolliert werden muss, während die vertikale Bewegung vergleichsweise langsam ist. Was sind die technischen Grenzen für beide Prozesse?

    Also wenigstens beim Schwarz-Weiß-Fernsehen stelle ich mir es eher so vor: Die Kamera sendet irgend ein Wackelsignal und das wird ungefähr als Zeile abgebildet.
    Das hier sei mal der Signalverlauf einer Zeile eines Bildes vom Sonnenuntergang vor Malibu: http://home.arcor.de/uffmann/SensorNXT-Dateien/Beine250.gif
    Wieviele Pixels werden da dargestellt? Es ist wurstegal! Welche Pixels?
    Da ergibt es nur Sinn von Zeilen zu sprechen.

    Gibt's im analog übertragenen Farbfernsehen Pixels?



  • random.shuffle(.) schrieb:

    Deine Definition von "interessant" ist interessant

    Nein ist sie nicht, sie ist langweilig und korrekt.
    Historisch bedingt ist die Zeilenzahl das was zaehlt. Wenn man sich dann noch mit Interlaced und Progressive etc. auseinander setzt wird auch klar warum.



  • volkard schrieb:

    Wieviele Pixels werden da dargestellt? Es ist wurstegal! Welche Pixels?
    Da ergibt es nur Sinn von Zeilen zu sprechen.

    Das ist gut. Natürlich gibt es eine Auflösung in der horizontalen Richtung, sie ist jedoch nicht nur räumlich definiert, sondern hängt auch von dem tatsächlichen Helligkeitsprofil ab. Um es also nochmal korrekt und verständlich zusammenzufassen: Die Zeilenzahl ist beim Analogfernsehen eine abzählbare Größe, während die horizontale Auflösung durch die Qualität der Ansteuerung und Übertragung gegeben ist und nicht abzählbar ist.



  • Und da es HD auch schon beim Analogfernsehen gab (z.B. über Komponente), benutzt man da die Zeilenanzahl bei den Bezeichnungen. 4K hingegen gab es nie analog.



  • volkard schrieb:

    Gibt's im analog übertragenen Farbfernsehen Pixels?

    meinst du die Lochmaske?



  • Prof. Nachtigaller schrieb:

    volkard schrieb:

    Gibt's im analog übertragenen Farbfernsehen Pixels?

    meinst du die Lochmaske?

    Und was ist, wenn er ne Streifenmaske meint?



  • Prof. Nachtigaller schrieb:

    volkard schrieb:

    Gibt's im analog übertragenen Farbfernsehen Pixels?

    meinst du die Lochmaske?

    Nein, meint er nicht.
    Er stellt eine Frage (auf die er die Antwort kennt), um die Leute zum Denken anzuregen.
    Und nachdem er die Antwort kennt, und die Antwort "nein" ist, kann er auch nichts meinen.

    Die Lochmaske begrenzt bei CRTs zwar die mögliche Auflösung. Es gibt da aber keine Übereinstimmung mit Pixeln. Lochmaske haben z.B. normalerweise schonmal keinen quadratischen Raster.
    Und überhaupt haben Lochmasken nichts mit der Art der Signalübertragung zu tun. Man kann digital übertragen und auf einem CRT darstellen, und man kann analog übertragen und auf einem LCD darstellen.


Log in to reply