Erster "gewählter" Europäischer Präsident.



  • Umfrage: Wer soll europäischer Präsident werden?

    Auswahl Stimmen Prozent
    Martin Schulz 3 42.9%
    Jean-Claude Juncker 4 57.1%

    Schulz oder Juncker?

    Jaja, es gibt mehr Kandidaten, aber diese beiden sind die mit den größten Chancen, auch wenn sie beide übel sind. Welchen von beiden seht ihr also als das kleinere Übel?

    Kurze Steckbriefe:

    Martin Schulz
    - Deutschland
    - SPD
    - 1987-1998 Bürgermeister von Würselen
    - seit 2004 Mitglied im europäischen Parlament

    Jean-Claude Juncker
    - Luxemburg
    - Chrëschtlech Sozial Vollekspartei (Schwesterpartei von CDU/CSU)
    - 1984 ins Luxemburgische Parlament, sofort Arbeitsminister geworden
    - 1995-2013 Premierminister von Luxemburg



  • Der Schulz ist für mich noch mehr Ausdruck der sich alles einverleibenden EU-Bürokratie als Juncker. Insofern der JCJ.

    Was kann man eig. am Sonntag wählen, wenn man nicht die totalen Assis (REP, AfD etc.) wählen will, aber größtmögliche Ablehnung geg. der EU zeigen will? 😃



  • Ich werde wohl FDP wählen, aber nur, weil sie gerade unterrepräsentiert sind. Wäre die FDP über 10 %, würde ich wahrscheinlich Piraten wählen.

    Wenn ich Anti-EU wäre, würde ich AfD wählen, schon allein aus trotz, weil die anderen versuchen, sie in eine Ecke mit REP, DVU und NPD zu stellen, obwohl sie das nicht sind.

    Niemals wählen würde ich NPD, DVU, Grüne, Linke, MLPD usw., das sind für mich totalitäre* Parteien (das heißt nicht, dass ich sie alle auf die gleiche Stufe stellen will, sie sind auf unterschiedlichen Stufen jenseits des akzeptablen).

    EDIT:
    Hier eine Überblicksseite:
    https://en.wikipedia.org/wiki/European_Parliament_election,_2014

    😉 Weil sie alle aus Privatangelegenheiten politische Angelegenheiten machen wollen, egal ob Veggieday, kommunistische Wirtschaftsvorstellungen oder Rassengesetze.



  • Im Prinzip tendiere ich auch zur FDP, weil die am ehesten meinen Vorstellungen entsprechen (also in der Theorie zumindest).
    Ich wollte die AfD nicht in die rechte Ecke stellen, aber ich bin auch nicht begeistert von ihnen. Wäre ich Engländer, würd ich wohl UKIP wählen 😃



  • Ich würde nie eine konservative oder gar christliche Partei wählen, von daher gibt es in dieser Umfrage nur eine Alternative. In der Wahl zum Glück nicht.



  • Sorry, aber wir wählen den "europäschen Präsidenten" nicht ...

    Er wird nach wie vor vom europäischen Rat vorgeschlagen und das Parlament bestätigt ihn dann. In den Verträgen gibt es ab 2009 den Zusatz, dass der Rat die Wahl berücksichtigt, was auch immer das heißen soll.

    Wenn der Rat Hugo Egon vorschlägt obwohl das Volk eigentlich Schulz oder Juncker wollen kann das Parlament Hugo Egon lediglich ablehnen. Dann hat der Rat einen Monat Zeit einen neuen Kandidaten vorzuschlagen und das Spiel geht von vorne los.



  • ich zahle 1 Billion alte Euro demjenigen, der dafür sorgt, dass keiner von beiden mir jemals zu Nahe kommt 🤡



  • @eMpTy: Deshalb ja auch "gewählt" in Anführungszeichen.



  • Natürlich wählt man Die Partei. Was sonst.
    http://www.wiwo.de/politik/europa/europawahl-darum-waehle-ich-die-partei/9918718.html

    Haben sowieso die beste Einstellung zur EU-Thematik.



  • Gerade frisch:

    http://www.spiegel.de/einestages/gregor-gysi-auf-tonband-plaedoyer-des-verteidigers-im-bahro-prozess-a-968094.html

    Unwählbar, auch wenn sie so ein tolles Programm vorgeben. Man denke auch an die letzte Bundestagswahlnacht, wo Herr Gysi auf einmal die übliche Maske "mit der SED haben wir nichts mehr zu tun" fallen lies und laut ins Mikrofon brüllte: "Wer hätte vor 25 Jahren gedacht, dass diese Partei nochmal drittstärkste Kraft in Deutschland wird?"



  • man möge mir diese schadenfreude bitte nachsehen, aber das europäische parlament hat die anführungszeichen wohl auch nicht verstanden und meint wohl bestimmen zu können wer kommisionspräsident wird.

    merkel hat sie gestern bereits darauf hingewiesen doch mal bitte in den verträgen nachzulesen 👍



  • Und dann wundern sich die Parteien über die Anti-EU-Stimmung in der Bevölkerung ... es ist alles so peinlich.



  • Beide sind übel. Der Junker ist aber noch ein gutes Stück übler.


Log in to reply