Verständnis englischer Fachliteratur



  • Hi, bei englischer Fachliteratur, englischen Vorlesungen / englischen Talks usw. zu unbekannten neuen Themen fällt es mir schwer, dem eigentlichen Inhalt folgen zu können bzw. ihn nachvollziehen zu können, während ich in Deutsch - meiner Muttersprache - zu denselben Themen keine Probleme habe. Des Problems Ursache liegt aber nicht bei meinen Englischkenntnissen, ich verstehe was da steht bzw. gesprochen wird ohne es erst übersetzen zu müssen (ich muss das Englische also nicht erst Wort für Wort ins Deutsche übersetzen sondern verstehe es direkt), es ist einfach so, dass ich den fachlichen Inhalt weniger gut bis gar nicht begreife. Hat jemand ähnliche Probleme? Woran liegt das?



  • Liegt an fehlender Übung. Einfach weiter machen. Schau dir englische/amerikanische Serien an und les am besten auch alles auf Englisch.

    Gruß,
    IBV



  • IBV schrieb:

    Liegt an fehlender Übung. Einfach weiter machen. Schau dir englische/amerikanische Serien an und les am besten auch alles auf Englisch.

    👍
    Bei mir waren Hörbücher bzw. Tonspuren von Vorlesungen beim Autofahren auch super.
    Üb einfach weiter. Für mich hat es sich gelohnt.



  • Ist bei mir ab und zu auch so. Ich verliere bei englischen Texten einfach schneller die Konzentration und les dann paar Sekunden einfach weiter, ohne bewußt wahrzunehmen, was ich eigentlich lese, um dann wieder von vorne anzufaugen.



  • Mechanics schrieb:

    Ist bei mir ab und zu auch so. Ich verliere bei englischen Texten einfach schneller die Konzentration und les dann paar Sekunden einfach weiter, ohne bewußt wahrzunehmen, was ich eigentlich lese, um dann wieder von vorne anzufaugen.

    Geht mir auch so, aber schon relativ selten.

    @IBV/Dobi
    Ich weiss nicht wie gut Filme/Serien/Hörbücher helfen, wenn man die Sachen sprachlich schon gut versteht, aber noch Probleme bei Fachliteratur hat.
    Ich denke da spielt mit rein, dass die Englischen Fachbegriffe im Hirn noch nicht so gut "verdrahtet" sind wie die deutschen.
    Dann braucht man immer nen Moment um das ganze korrekt zuordnen zu können - um zu "begreifen" was mit einem Satz gemeint ist. Auch wenn man den Satz von der Grammatik her 1A verstanden hat und alle Wörter "kennt". Weil zwischen dem "Kennen" eines Worts und dem sofortigen Erfassen der Bedeutung im Zusammenhang mMn. ein Unterschied besteht.

    Schaden kann's aber auf jeden Fall nicht. Und mir persönlich gefallen die original Tonspuren meistens auch besser als die synchronisierten. Bei Büchern ist der Unterschied mMn. nicht so wild.



  • Mechanics schrieb:

    Ist bei mir ab und zu auch so. Ich verliere bei englischen Texten einfach schneller die Konzentration und les dann paar Sekunden einfach weiter, ohne bewußt wahrzunehmen, was ich eigentlich lese, um dann wieder von vorne anzufaugen.

    Das passiert mir auch bei deutschem Text.
    Es kann also nicht an der Sprache liegen.

    Ich habe aber die Erfahrung gemacht, das ich vor dem Computerbildschirm wesentlich konzentrierter Lese, als vor einem Papierbuch.



  • Ich kann nur wiederholen, dass das wirklich nur eine Frage der Übung ist. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Je mehr man sich mit dem Englischen beschäftigt, desto leichter wird es einem fallen es zu verstehen. Egal, ob geschrieben, gesprochen, Fachvortrag oder Serie. Es gibt auch keine Alternative zur Übung.
    Wenn ich englische Text lese, kann ich hinterher teilweise nicht mehr sagen, ob ich das auf Deutsch oder Englisch gelesen habe...

    L. G.,
    IBV



  • nativ speaker schrieb:

    Das passiert mir auch bei deutschem Text.
    Es kann also nicht an der Sprache liegen.

    Lol. Ich bin schonmal krank geworden, ohne dass mir jemand ins Gesicht genießt hat. Ins-Gesicht-genießt-bekommen kann also keine Ursache fürs Krank-werden sein? 🤡



  • Dobi schrieb:

    nativ speaker schrieb:

    Das passiert mir auch bei deutschem Text.
    Es kann also nicht an der Sprache liegen.

    Lol. Ich bin schonmal krank geworden, ohne dass mir jemand ins Gesicht genießt hat. Ins-Gesicht-genießt-bekommen kann also keine Ursache fürs Krank-werden sein? 🤡

    Richtig, Heuschnupfen ist nämlich nicht ansteckend.


Log in to reply