Wie kommt man mittelfristig rauf?



  • hab einen Realschulabschluss und frage mich, wie ich mittelfristig an einen guten Job komme, wovon ich gut leben kann (ca. 2k netto). Wäre auch zu mehr als 160 Std. bereit. IT fällt - da ich es lange genug probiert hab - aus und auch für das Sex- und Schwarzmarktbusiness bin ich ungeeignet. Erstens zähle ich dort schon zum Alteisen und zweitens hab ich nicht genug Geld angehäuft um mich in aussichtsreiche Positionen einzukaufen. Eine Selbstständigkeit fällt also auch aus.

    Was bleibt dann noch 😞 Habt ihr eine gute Idee, vllt. eine Fortbildung (Abi und/oder Studium nachholen wäre schon sehr zeitaufwändig, da müsste es schon einen Crashkurs geben...) 😕



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in SideWinder aus dem Forum Neuigkeiten aus der realen Welt in das Forum Beruf und Ausbildung verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Wenn es dafür ein Rezept gäbe, wären doch alle reich. Der Witz ist, dass man herausfinden muss, welcher Bedarf in der Gesellschaft ungedeckt ist.

    Die Tatsache, dass du aber allein auf die Idee kommst, man könne so etwas in einem Forum erfragen könnte, macht mich aber ziemlich sicher, dass es nichts wird bei dir.



  • Mit 2k netto ist man also schon reich? Mach dich doch nicht lächerlich...



  • Naja, vllt. hab ich mich auch unklar ausgedrückt... Ich suche keine Geschäftsidee, Marktlücke oder will mich mit Gewalt in einen bestehenden Markt 'einkaufen'.

    Was ich suche ist eine Möglichkeit innerhalb der nächsten 2-4 Jahre einen Job mit 40k brutto p.a. abzugreifen. Das kann ja nun nicht so schwer sein, bzw. einen Geheimtipp erfordern, dass man die Frage in einem Forum nicht stellen darf... 🙄



  • slows schrieb:

    IT fällt - da ich es lange genug probiert hab - aus

    Magst Du das mal etwas genauer erläutern? Welche Erfahrungen hast Du da gemacht?

    Hast Du eine Ausbildung? (Also jenseits des Schulabschlusses)



  • slows schrieb:

    Ich suche keine Geschäftsidee, Marktlücke oder will mich mit Gewalt in einen bestehenden Markt 'einkaufen'

    Der Arbeitsmarkt ist auch ein Markt, der heißt nicht zufällig so. Den richtigen Beruf zu wählen hängt auch davon ab, wieviel Bedarf es für diesen Beruf gibt.



  • Denk ich fange mal mit dem Fachabitur an. Leider haben die Kurse letzten Monat angefangen 😞 Vllt. komm ich da trotzdem noch unter, das wär natürlich klasse 👍



  • Gregor schrieb:

    slows schrieb:

    IT fällt - da ich es lange genug probiert hab - aus

    Magst Du das mal etwas genauer erläutern? Welche Erfahrungen hast Du da gemacht?

    Die Erfahrung ist, dass ich vor der Kiste fast ein Jahrzehnt vergeudet hab. Aber, wer nicht hören will...

    Gregor schrieb:

    Hast Du eine Ausbildung? (Also jenseits des Schulabschlusses)

    Nein, sonst wär ich schon längst bei 2k+. Bekommt zumindest ein Freund von mir der als Hausmeister arbeitet.



  • Wie wäre es mit Bauer oder Bäcker? Vielen Handwerksberufen mangelt es an Nachwuchs.



  • slows schrieb:

    Vllt. komm ich da trotzdem noch unter, das wär natürlich klasse 👍

    Jo, möglich ist das. Kenne welche, die sind damals auch einen Monat später eingestiegen.

    L. G.,
    IBV



  • earli schrieb:

    Wie wäre es mit Bauer oder Bäcker? Vielen Handwerksberufen mangelt es an Nachwuchs.

    Bauer waren wir schon! Da im 2. WK 2 von 3 Männer gefallen sind, war das mit einem Mann und den Weibern nicht mehr zu wuppen. Die alte Hütte zu reaktivieren, lohnt nicht, da die für den heutigen Wettbewerb einfach viel zu wenig MorgenTagwerk besitzt...



  • slows schrieb:

    earli schrieb:

    Wie wäre es mit Bauer oder Bäcker? Vielen Handwerksberufen mangelt es an Nachwuchs.

    Bauer waren wir schon! Da im 2. WK 2 von 3 Männer gefallen sind, war das mit einem Mann und den Weibern nicht mehr zu wuppen. Die alte Hütte zu reaktivieren, lohnt nicht, da die für den heutigen Wettbewerb einfach viel zu wenig MorgenTagwerk besitzt...

    Wenn du Ackerland besitzt, kannst du durchaus was reißen. Bin selber auf einem Bauernhof aufgewachsen, Maschinen usw. kann man auf Kredit kaufen. Die Frage ist eher das Knowhow.



  • slows schrieb:

    Denk ich fange mal mit dem Fachabitur an.

    Aus meiner Sicht ist ein Schulabschluss nur die Eintrittskarte in eine darauf aufbauende Ausbildung. Für sich alleine genommen wirst Du daraus nicht so viel Kapital schlagen können. Ich glaube nicht, dass Du automatisch mehr verdienst, nur weil Du ein Fachabi statt einem Realschulabschluss hast. Was Dich am Arbeitsmarkt interessant macht sind konkrete Fähigkeiten, die jemand in einem Unternehmen benötigt. Überleg Dir am Besten vorher, was Du mit dem Fachabi anfangen willst. Willst Du darauf aufbauend eine Ausbildung machen? Vielleicht kannst Du auch eine Ausbildung machen, für die Du kein Fachabi benötigst. Aber das hängt wohl auch stark davon ab, was Du letztendlich eigentlich machen möchtest.

    Ich weiß nicht, was

    slows schrieb:

    Die Erfahrung ist, dass ich vor der Kiste fast ein Jahrzehnt vergeudet hab.

    heißt. Wenn Du in dem Bereich gearbeitet hast, dann sollte da eigentlich einiges an Wissen über bestimmte Produkte hängen geblieben sein. Das ist konkretes Wissen, für das Leute bereit sind, etwas zu zahlen.



  • Gregor schrieb:

    Willst Du darauf aufbauend eine Ausbildung machen?

    Na klar, studieren...

    Gregor schrieb:

    Ich weiß nicht, was

    slows schrieb:

    Die Erfahrung ist, dass ich vor der Kiste fast ein Jahrzehnt vergeudet hab.

    heißt. Wenn Du in dem Bereich gearbeitet hast, dann sollte da eigentlich einiges an Wissen über bestimmte Produkte hängen geblieben sein. Das ist konkretes Wissen, für das Leute bereit sind, etwas zu zahlen.

    Trotzdem bleibt man dann immer der Arsch...



  • slows schrieb:

    hab einen Realschulabschluss und frage mich, wie ich mittelfristig an einen guten Job komme, wovon ich gut leben kann (ca. 2k netto).

    Für die 2 vorne musst Du heute noch was bieten. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Thread hier ernst gemeint ist, denn diese Aussage

    slows schrieb:

    Wäre auch zu mehr als 160 Std. bereit. IT fällt - da ich es lange genug probiert hab - aus

    macht in einem IT-Forum keinen Sinn. Und was heißt 160h pro Woche? Ein 40h/w Job wären schon 173h/Monat. Eine Woche hat 168 Stunden - länger als eine Woche würdest Du bei der Wochenstundenanzahl also nicht arbeiten.

    slows schrieb:

    Was bleibt dann noch 😞 Habt ihr eine gute Idee, vllt. eine Fortbildung (Abi und/oder Studium nachholen wäre schon sehr zeitaufwändig, da müsste es schon einen Crashkurs geben...) 😕

    Nein, außer Lotto spielen, sehe ich da nix.
    Wer seine Ausbildung in den Sand setzt, hat halt nichts was er verkaufen kann und bleibt immer der Arsch. Wenn Du nicht bereit bist in Bildung zu investieren, wirst Du für 2k entsprechend körperlich ran müssen, wie der von Dir erwähnte Hausmeister, der sicherlich keinen 9to5 Job hat und wenn der im Keller aufsammelt, was ein Betrunkener dort verloren hat, wird er sich sicherlich auch nicht wie Cheffe persönlich vorkommen. Der arbeitet tatsächlich für sein Geld.

    Bis 25 kannst Du mir dem Jobcenter über eine Ausbildung sprechen. Notfalls bis 30. Danach muss es für eine Umschulung schon gute Gründe geben, sonst hast Du halt Pech gehabt und musst selbst zusehen, wie Du klar kommst: VHS, Abendschule, alles sehr aufwendig.

    Jobs in denen man Geld hinterhergeworfen bekommt, wüsste ich nicht, denn sonst würde ich auch nicht in der IT arbeiten. Ich habe zwar einen "Indoor-Job without Heavy Lifting", aber dafür auch ein paar Jahre Schule und Studium, die echt scheiße bezahlt waren, hinter mir, damit das Geld heute halbwegs passt.



  • Xin schrieb:

    slows schrieb:

    hab einen Realschulabschluss und frage mich, wie ich mittelfristig an einen guten Job komme, wovon ich gut leben kann (ca. 2k netto).

    Für die 2 vorne musst Du heute noch was bieten.

    Black Jack und Nutten? Da musst nur vorbeikommen, davon haben wir hier mehr als genug 🕶

    Xin schrieb:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Thread hier ernst gemeint ist, denn diese Aussage

    slows schrieb:

    Wäre auch zu mehr als 160 Std. bereit. IT fällt - da ich es lange genug probiert hab - aus

    macht in einem IT-Forum keinen Sinn.

    Hier hängen doch nicht nur IT'ler rum...

    Xin schrieb:

    slows schrieb:

    Was bleibt dann noch 😞 Habt ihr eine gute Idee, vllt. eine Fortbildung (Abi und/oder Studium nachholen wäre schon sehr zeitaufwändig, da müsste es schon einen Crashkurs geben...) 😕

    Nein, außer Lotto spielen, sehe ich da nix.

    🙄


Log in to reply