Anfängerbücher für 0-Checker?



  • Ich weiß, diese Frage wurde sicher schon seeehr seehr oft gestellt.
    Aber könnt ihr mir vielleicht einpaar Bücher empfehlen die für Einsteiger geeignet sind?
    Ich meine wirklich sooo richtig für Einsteiger, was sogar ein 12jähriges Kind verstehen würde (bin 15) ?

    ich habe mit folgenden Büchern schon gelernt:
    -C++ für Spieleprogrammierer
    -Beginning C++ through game programming
    -Jumping into C++
    -Spielend C++ lernen
    -C++ Primer
    -Jetzt lerne ich C++
    -C++ objektorientiertes programmieren von Anfang an
    -C++ for Dummies
    und natürlich das Buch des Meisters höchstpersönlich "programming principles and practice using c++"

    Aber irgendwie scheide ich immer bei Schleifen aus, die weiteren Sachen verstehe ich nie 😃

    Kann mir vielleicht auch noch jemand sagen, wieviel Zeit ich am Tag investieren muss und wieviele Jahre ich einplanen sollte, bis ich brauchbare Programme schreiben kann? Ich bin nämlich so einer der 2-3 Tage versucht zu etwas zu lernen aber sobald ich etwas nicht verstehe lasse ich immer mehrere Wochen Pause dazwischen und muss nach diesen mehreren Wochen dann wieder von vorne Anfangen 😃 Das passiert mir irgendwie jedesmal und ich würde gerne endlich richtig damit anfangen.

    Ach ja die Bücher dürfen ruhig was kosten und von mir aus auch etwas älter sein, hauptsache ich kann damit endlich mal richtig einsteigen 😮 🤡



  • Ich denke ein Medikament wie Ritalin würde hier eher weiterhelfen als Bücher.



  • Wie darf ich das verstehen? Ritalin wird doch bei ADHS verabreicht(denke ich)?
    Soll das jetzt eine Beleidigung oder ein ernstgemeinter Rat sein?


  • Mod

    Vielleicht solltest du erst einmal mit einer speziellen Lehrsprache anfangen? C++ gilt selbst unter erfahrenen Programmierern als eine der schwersten und komplexesten Sprachen überhaupt*. Guck mal hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Educational_programming_language#Languages_by_age_and_experience
    Die Sprachen mögen zwar nicht die allerneuesten Designprinzipien vermitteln, aber meiner Erfahrung nach ist das wichtigste, überhaupt erst einmal Programmieren zu können. Das Lernen einer speziellen Sprache geht dann vergleichsweise einfach+.
    Ich würde auch die Empfehlungen für Vorschüler nicht ganz verwerfen. Mit so etwas wie Guido van Robot haben wir in Informatik in der Oberstufe angefangen. Ich konnte da zwar schon programmieren, aber wenn ich es nicht gekonnt hätte, wäre das trotzdem nützlich gewesen (das war aber auch eine andere Zeit, als es gerade erst anfing, dass man davon ausgehen konnte, dass ein Oberstufenschüler überhaupt irgendeine Form von Computererfahrung hat).
    Zu Sprachen dieser Art findest du Bücher und Tutorials, die sich an absolute Anfänger richten. Diese sind (hoffentlich) auch didaktisch sinnvoll aufgebaut. Wenn du selber lernst, musst du aber auch die Disziplin haben, nicht zu schummeln. Du kannst einfach in deinem Buch/Tutorial die Lösung von Aufgaben ansehen, anstatt selber zu denken. Tu das nicht! Es geht bei diesen Aufgaben gerade darum, dass du lernst, wie du denken musst. Denn die Denkweise eines Computerprogrammierers ist eine andere, als man normal hat. Man muss seine Gedanken so formulieren können, dass eine Maschine, die nur ein paar einfache Regeln beherrscht (diese aber stur anwendet), das tut, was man möchte. ~Kleiner Seitenhieb: Der Poster über mir hat ja schon Ritalin empfohlen. Das hat er getan, weil deine Anfrage sehr hibbelig formuliert ist. Ein Mensch versteht so etwas trotzdem. Ein Computer versteht es nicht mehr, wenn du nicht ganz genau und streng logisch ausdrückst, was du möchtest. Das meine ich auch mit der anderen Denkweise, von der ich sprach.
    ~

    *: Abgesehen von ein paar absichtlich komplexen Scherzsprachen.

    +: Wieder sticht C++ durch seine hohe Komplexität hervor. Man kann zwar in ein paar Wochen alle Sprachmittel gesehen haben (wenn man schon programmieren konnte), aber um halbwegs gut damit umzugehen braucht man Monate bis Jahre. Das ist bei vielen anderen Sprachen leichter.



  • Dankeschön, werde mal aus jeder Zeile eine Sprache wählen und mich dann hocharbeiten 😃

    Und tut mir leid für meine 'hibbelig formulierte' Anfrage, aber ist das nicht irgendwie normal für Kinder/Jugendliche?
    Es muss ja nicht jeder alles so gelangweilt und sachlich formulieren wie ihr Erwachsenen 😃



  • SeppJ schrieb:

    C++ gilt selbst unter erfahrenen Programmierern als eine der schwersten und komplexesten Sprachen überhaupt

    Allerdings nicht unbedingt, was die Schleifen angeht. Da seh ich jetzt keinen großen Unterschied zu irgendeiner anderen Sprache.



  • Oder du stellst mal ein Beispiel hier rein und beschreibst das Problem das du damit hast.

    Möglicherweise kann ja hier einer das so erklären, dass du es verstehst.



  • @DirkB: würde ich ja so machen, aber dann müsste ich für fast jeden Themenbereich ein Beispiel hier posten und ich will die Leute nicht nerven, ich wollte nur fragen ob jemand eine Buchempfehlung für einen 0-Checker wie mich hat 😃 damit ich das selber lerne. will ja nicht jedes mal nachfragen müssen wenn ich was nicht verstehe 🙂



  • ichbinpain schrieb:

    @DirkB: würde ich ja so machen, aber dann müsste ich für fast jeden Themenbereich ein Beispiel hier posten und ich will die Leute nicht nerven, ich wollte nur fragen ob jemand eine Buchempfehlung für einen 0-Checker wie mich hat 😃 damit ich das selber lerne. will ja nicht jedes mal nachfragen müssen wenn ich was nicht verstehe 🙂

    Wenn du bei C++ bleiben willst, nimmst du den C++ Primer 5th Edition, oder Der C++ Programmierer von Breymann. Der Primer gilt übrigens als DAS Anfängerbuch. Unterm Strich hast du keine große Auswahl:D



  • Ich habe mit 10 Jahren mit C++ angefangen, das war überhaupt kein Problem. Man braucht nur Geduld, sich das Geschriebene durchzulesen und dann selbst praktisch einzusetzen, bis man verstanden hat, wie es funktioniert, warum es funktioniert und wofür es überhaupt gut ist.

    Das ist auch bei dir eher das Problem, sicher nicht die Bücher. Sobald du etwas gelesen hast, musst du es in die Praxis umsetzen (das bedeutet nicht die Codebeispiele zu kopieren und auszuführen), bis du es verstanden hast und dann erst weitermachen. Im Zweifelsfall das Forum fragen. Und sich natürlich möglichst jeden Tag dransetzen.



  • Jau und du brauchst Geduld, dein Gehirn wird sich automatisch daran anpassen, gib ihm einfach etwas Zeit!



  • ichbinpain schrieb:

    ich wollte nur fragen ob jemand eine Buchempfehlung für einen 0-Checker wie mich hat

    Wer absolut schon bei den einfachsten Programmiergrundlagen aussteigt, den rate ich von den ansonsten empfehlenswerten Einstiegsbüchern wie den C++ Primer ab. Wirklich simpelst ist "C++ from zero to hero", oder wenn es nur der Sprachstil ist vielleicht noch "Schrödinger programmiert C++". Wenn du schon an ersteren Scheiterst, rate ich dir dringend von Programmierung ab.

    P.S: Mehrere Wochen Pause sind weder zielführend noch sinnvoll. Man muss auch damit rechnen das man sich _mehrere_ Jahre einigermaßen intensiv mit der Thematik auseinander setzen muss um wirklich gut zu werden (unabhängig von der Sprache, auch wenn C++ schon als schwer angesehen wird - man kann beim richtigen Einstieg aber auch mit C++ anfangen).



  • C++ zero to hero werd ich mal bestellen 😃


Log in to reply