Windows in einer Virtuellem Maschine - Wie habt ihr das mit der Windows Lizenz gelöst und updatet ihr das Gastsystem?



  • Teil A:
    #######

    Der ein oder andere braucht vielleicht ein Windows in einer Virtuellen Maschine.
    Gründe kann es viele geben, von der Untersuchung von Schadsoftware bis hin zu der Problematik, das man vielleicht als Host Linux laufen hat und kurz mal Windows benötigt gibt es viele Szenarien.

    Aber in allen Fällen ist eine gültige Windows Lizenz fällig.

    Der typische noramle Anwender dürfte in der Regel aber normalerweise
    nur eine Lizenz von einer bestimmten Windows Version haben und die hat er höchstwahrscheinlich schon für die richtige Hardware verwendet.
    D.h. diese läuft als Host und bei Linuxusern wird sie ja meist doch noch neben Linux zum Dualbooten installiert, also läuft sie auch da als Host.
    Für ein Gastsystem fehlt also eine Windowslizenz.

    Wie löst ihr das?
    Welche Option habt ihr gewählt:

    1. Ihr habt euch von der gleichen Windows Version eine weitere Lizenz gekauft.
    2. Ihr verwendet für die Virtual Machine eine ältere Windows Version wo ihr noch eine Lizenz habt. Z.B. Windows XP für das Gastsystem und Windows 7 als Host.
    3. Ihr installiert Windows ohne es zu aktivieren als 30 Tage Testversion und nutzt die Verlängerungsmöglichkeit mit dem Befehl "slmgr -rearm", so dass sich eine Testversion, sofern die Verlängerung der Testerei rechtzeitig innerhalb 30 Tage erfolgt, ca. 120 Tage lang nutzen lässt. Denn 3 mal lässt sie sich verlänger, wenn sie nicht abgelaufen ist.
    4. Ihr habt mit dem Problem nichts zu tun, da ihr von eurem Arbeitgeber eine entsprechende Lizenz zur Verfügung gestellt bekommt. Z.B: auch als Volumenlizenz.

    Teil B:
    #######

    Dann würde ich noch gerne wissen, updatet ihr euer Gastsystem regelmäßig über Windows Update?
    Immerhin habt ihr ja das Hostsystem zum täglichen Gebrauch und braucht das Gastsystem vielleicht nur für interne Zwecke, also z.B. ohne Internetanbindung.
    Dann könnte man sich den Aufwand, ein weiteres System zu administrieren durchaus sparen.
    Wie geht ihr hier vor?



  • Saladur schrieb:

    1. Ihr habt euch von der gleichen Windows Version eine weitere Lizenz gekauft.
    2. Ihr verwendet für die Virtual Machine eine ältere Windows Version wo ihr noch eine Lizenz habt. Z.B. Windows XP für das Gastsystem und Windows 7 als Host.

    Beides, je nach Version. Für XP und Vista hatte ich ungenutzte Lizenzen rumliegen, für Win7 und Win8 habe ich welche gekauft.

    Saladur schrieb:

    Dann würde ich noch gerne wissen, updatet ihr euer Gastsystem regelmäßig über Windows Update?

    Nein. Ich habe von jeder VM irgendwo eine Kopie rumliegen, auf der keine zusätzliche Software installiert ist und deren Platzbedarf ich auf das Minimum reduziert habe. (Interessanter Trend: jede neue Version nach Vista braucht weniger Platz als der Vorgänger. Bis XP war es andersrum.) Die wird aktualisiert, allerdings nicht im Monatsrhythmus. Für die Arbeit mit den VMs mache ich mir dann eine Kopie.



  • Ich habe eine WinXP Maschine die ich zum Filesharing benutze, da läuft sonst nichts weiter, die ist von aussen nicht zu erreichen und per VPN abgesichert das dieser Internet Traffic nicht ungesichert nach draussen geht. Dann habe ich noch ein paar WinXP Clone zum Basteln, Virenscannen, etc. Alles ohne gültige Lizenz. Hier kümmern mich Updates nicht, weil ich einen Ausbruch nach Draussen für Unwahrscheinlich halte. (Ich lade in erster Linie Filme runter)

    Und zwei Win 2012 Server Installation worin ich programmiere, die kommt von der Firma in der ich arbeite. Die eine ist ein Clone der anderen. Mit den Snapshots setze ich ab und zu auf einen alten jungfräulichen Stand zurück, wenn ein Experiment daneben gegangen ist.



  • icc me schrieb:

    Ich habe eine WinXP Maschine die ich zum Filesharing benutze, da läuft sonst nichts weiter, die ist von aussen nicht zu erreichen und per VPN abgesichert das dieser Internet Traffic nicht ungesichert nach draussen geht. Dann habe ich noch ein paar WinXP Clone zum Basteln, Virenscannen, etc. Alles ohne gültige Lizenz. Hier kümmern mich Updates nicht, weil ich einen Ausbruch nach Draussen für Unwahrscheinlich halte. (Ich lade in erster Linie Filme runter)

    Du weißt aber schon, dass das nicht legal ist, oder?
    Also der Betrieb ohne Lizenz.



  • Das stimmt! Genauso wie die Filme und die anderen Sachen die ich download!



  • icc me schrieb:

    Das stimmt! Genauso wie die Filme und die anderen Sachen die ich download!

    Ich habe zu all meiner Software, die ich nutze, Lizenzen erworben und darf sie daher rechtmäßig nutzen.
    Auch bei Filmen halte ich mich an die Lizenzbestimmungen und bezahle für die Filme, die ich sehen möchte.



  • Ja, das ist sehr löblich.
    Um dich zu beruhigen: Ich wurde auch schonmal abgemahnt. Jeder Weg hat seine Vor- und Nachteile.



  • icc me schrieb:

    Ja, das ist sehr löblich.
    Um dich zu beruhigen: Ich wurde auch schonmal abgemahnt. Jeder Weg hat seine Vor- und Nachteile.

    Aber warum wurdest du noch nicht eingelocht?



  • Saladur schrieb:

    Ihr verwendet für die Virtual Machine eine ältere Windows Version wo ihr noch eine Lizenz habt. Z.B. Windows XP

    braucht man für xp noch ne lizenz? es gibt ja längst keine updates mehr, ist also abandoneware.
    🙂


Log in to reply