Nur noch C99 nehmen?



  • Nehmt ihr für neue Projekte nur noch C99 oder immer noch das alte C89?


  • Mod

    Soll das eine Umfrage werden, wer was benutzt, oder willst du Gründe für/gegen einen Umstieg auf C99/C11 hören?



  • Sollte man nicht - wenn überhaupt - statt C99 gleich den aktuellen Standard C11 nehmen?



  • Wenn wir mal von den üblichen hosted Implementierungen ausgehen, spricht gegen C99 eigentlich nur Visual Studio, auch wenn es seit 2013 teilweise unterstützt wird.
    Gegen C11 spricht, dass es noch nicht so verbreitet ist (auch wenn vielleicht die aktuelle Compiler- und libc-Version es ganz oder nur größtenteils unterstützt, hat nicht jeder die aktuelle Version installiert) und viele Features schon länger als Erweiterungen oder in ähnlicher Form (z.B. __attribute__((noreturn)) oder Pthreads) schon existieren.



  • Gegen C11 spricht die geringe Unterstützung diverser Compiler und deren 5 Optionalitäten.
    Für VStudio ab 2013 spricht viel, weil wesentliche C99-Features unterstützt werden (entgegen den vorigen Ankündigungen), aber VLA nicht, was man nur als Vorteil ansehen kann.



  • Visual Studio nutze ich nicht, sondern einfach einen Editor und gcc als Compiler. Die Sachen, die ich mache, sollen schon auf den bekannten drei großen Betriebssystemen laufen, aber einige Module will ich auch mal auf einem AVR nutzen können. Als Libs nutze ich nur die SDL, für die Ausgabe. Den Rest mache ich komplett selbst, da die Projekte auch zum Lernen sind. Wenn ich Code von anderen einfach zusammenstecke lerne ich nicht viel und kann am Ende auch nicht sagen, dass habe ich selbst gemacht.



  • Ihr könnt euch die Antworten sparen. Ich werde mit C und auch C++ komplett aufhören, die Sprachen sind mir einfach zu anstrengend und meine Lebenszeit auch begrenzt. Header- und Implementierungstrennung ging mir auch schon immer auf die Nerven, sowie die vielen Sachen die man bei den Sprachen zu beachten hat und ganze zusätzliche Bücher füllen.

    Ich denke, zum Lernen komme ich mit Java besser zurecht, nur auf AVR muss ich dann verzichten, was aber auch kein Beinbruch ist. So fällt wenigstens dieses ganzen Compiler-Linker-Makefile-Gewichse auch weg.

    Wenn ich mal was extrem schnelles oder OS-Spezifisches brauche, dann kann ich dies immer noch in einen kleinen extra C-Teil auslagern. Ist besser als ganze Projekte mit C oder C++ machen zu müssen. Das ist doch echt was für Masochisten.

    Ich habe ganz großen Respekt für alles die sich solche Sprachen freiwillig antun. Das hat was von jeden Tag freiwillig Survival machen, anstelle in seinem gemütlichen, modernen Heim zu leben.


Log in to reply