Feinwaage mit auslesbarem USB



  • Weiss wer, wo man sowas herbekommen könnte unter 100€?
    Genauigkeit sollte um die 0.01 Gramm sein.
    Suche eine Feinwaage mit auslesbarem USB, also sprich mit Library dabei oder Dokumentation des Protokolls oder so.





  • usbler schrieb:

    http://www.waagen.lu/usb-hid-waage/
    http://www.waagen.lu/waage-usb/index.html

    Ja, die hab ich gesehen. Deswegen der Hinweis unter 100€ :P.
    Die Preise da sind ja der Hammer.



  • evtl. sowas

    http://www.laborhandel24.de/laborwaagen/praezisions-analysenwaagen/pcb-200-2-de
    Für deinen gewünschten Preis gibts sowas eigentlich nur gebraucht.



  • Braunstein schrieb:

    evtl. sowas

    http://www.laborhandel24.de/laborwaagen/praezisions-analysenwaagen/pcb-200-2-de
    Für deinen gewünschten Preis gibts sowas eigentlich nur gebraucht.

    Hm, ja ich seh schon, der Markt ist da sehr spärlich. Warum das so teuer sein muss, ist aber nicht ganz klar. Eine USB Verbindung ist nicht unbedingt teuer.
    Hätte gerne eine App geschrieben, die das Gewicht ausliest und mir die nächsten Zutaten dann vorgibt, sobald die richtige Menge im Becher ist.
    Naja, mal schauen wie ich das mache. Ich denke ich muss auf das Feature verzichten, weil 200€+ dafür ist mir viel zu teuer.



  • Scorcher24 schrieb:

    Warum das so teuer sein muss, ist aber nicht ganz klar. Eine USB Verbindung ist nicht unbedingt teuer.

    Weil der Markt dafür klein ist?


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    Scorcher24 schrieb:

    Warum das so teuer sein muss, ist aber nicht ganz klar. Eine USB Verbindung ist nicht unbedingt teuer.

    Weil der Markt dafür klein ist?

    Auch sind Präzisionswaagen an sich nicht ganz billig. Zumindest, wenn sie halten sollen, was sie versprechen. Auf der Packung der 20-Euro-Waage aus China mag zwar 0.01g Genauigkeit draufstehen, aber wenn ein gleichartiges Markengerät >200 Euro kostet (egal ob mit oder ohne USB), dann kann man kaum davon ausgehen, dass das wirklich stimmt. Da kann man auch einen Zufallszahlengenerator an ein LC-Display mit 2 Nachkommastellen anschließen, um den gleichen Effekt zu erhalten.



  • SeppJ schrieb:

    hustbaer schrieb:

    Scorcher24 schrieb:

    Warum das so teuer sein muss, ist aber nicht ganz klar. Eine USB Verbindung ist nicht unbedingt teuer.

    Weil der Markt dafür klein ist?

    Auch sind Präzisionswaagen an sich nicht ganz billig. Zumindest, wenn sie halten sollen, was sie versprechen. Auf der Packung der 20-Euro-Waage aus China mag zwar 0.01g Genauigkeit draufstehen, aber wenn ein gleichartiges Markengerät >200 Euro kostet (egal ob mit oder ohne USB), dann kann man kaum davon ausgehen, dass das wirklich stimmt. Da kann man auch einen Zufallszahlengenerator an ein LC-Display mit 2 Nachkommastellen anschließen, um den gleichen Effekt zu erhalten.

    bei waagen kommt es zudem vor dass sie mit gebrauch anfangen abzuweichen (verschleiss etc.). ich denke schon dass eine china waage erstmal mit einer teuren vielleicht mithalten kann, aber mit der zeit wirst du dann probleme haben.

    ich hab mir vor laengerer zeit selbst sowas gebastelt mit einer normalen waage (musste nicht so sehr genau sein) und einer webcam ueber die ich mittels OCR die werte ausgelesen habe 😃 (das aufwendigste dabei war eigentlich dafuer zu sorgen dass die waage nach ner zeit ohne messung nicht ausgeht...)

    zum auslesen der werte hab ich 3 kleine aufkleber auf der waage befestigt (also um das display), rot, gruen, blau. dann auf dem gefilmten bild die 3 extrem farbstellen rausgesucht, das bild anhand dessen orthogonalisiert und an nach ein wenig training mit pattern matching OCR gemacht.

    vielleicht hiflt dir das falls du keine billige waage mit USB findest. Als 'bausatz' koenntest du dir http://www.codeproject.com/Articles/238114/Realtime-Webcam-Sudoku-Solver anschauen.



  • Scorcher24 schrieb:

    Genauigkeit sollte um die 0.01 Gramm sein.

    Das ist schon sportlich.
    Oder möchtest du eine Auflösung von 0.01 g haben und die Genauigkeit kann schlechter sein?


Log in to reply