Neueste Diablo 2 Challenge (i3 Grafik)



  • Ausgangsbasis: Notebook mit I3(1.7 Ghz) und Windows 8.1. ping eher niedrig (rund um 20ms)(google 17ms)

    Diablo 2 Performance:
    Im Singleplayer Ok, sofern nicht zu viele Gegner auf dem Bildschirm auftauchen.

    Viele Gegner: ziemliche Verlangsamung, schnelle Zauber (wie Feuerball) fliegen langsam. Soweit so gut, kann man mit leben.

    Multiplayer geht so, eher langsam.

    Aber:
    manchmal Grafikfehler/Artefakte zwischen schnell und langsam. Ein Gegner steht erst weit weg, plötzlich nahe dran. Eine Monstergruppe steht weit weg; plötzlich ist man umzingelt. D.h. die Gegnerschaft ist deutlich schneller als man selber unterwegs - nagut, das dürfen sie, sind ja auch Dämonen 😉

    Böse Urnen in Akt 5: Es kann sein, dass eine schneller Championschlägertrupp einen totkloppt, bevor man überhaupt reagieren kann. Sehr riskant.

    Bei Baalruns: Immer erst als letzer beim Baal ankommen. Z.B. stark verzögerter Teleport. Fast ein wenig wie mit nem 200er PC. aber der hatte nicht so stark beschleunigt.

    Guter Soldat: Offenbar viel schneller als man selber, und so ein nicht zu unterschätzender Schutzengel. Söldner als Auftragskiller bietet sich an.

    PVP? Nicht dran zu denken, höchstens mit gleicher Hardware.

    Diablo 3 mit ähnlicher Hardware? Lieber nicht.
    Ein weiteres Problem mit dem Intelchip ist die passende Auflösung. Ich bekomme im Moment kein passendes Vollbild hin (Bild zu klein oder zu gestreckt)

    Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen (mit I3/Intelgrafik) gesammelt? Ich war davon ausgegangen, dass die Intel Technik die D2 Anforderungen locker packt.
    (Wäre die Performance besser oder gleich oder langsamer, wenn man unter Linux spielt? Oder reichte schon ein i5? (Kann ich mir aber nicht vorstellen).


  • Mod

    Kann ich irgendwie kaum glauben. Wenn ich mich recht erinnere, ist das Spiel bald 15 Jahre alt; läuft maximal in 800x600; und 3D-Beschleunigung ist nur optional, wobei es auf der Hardware aus dem Jahr 2000 akzeptabel im Softwaremodus lief. Was hast du gemacht? 😮

    Hast du vielleicht andersartige Verzögerungen, vielleicht bezüglich der Datenträger? Das System ist halt derart weit über den Anforderungen, dass man einen Grund anderswo vermuten muss. Die von dir beschriebenen Verzögerungen sind ja typische Stellen, an denen neue Effekte nachgeladen werden.



  • SeppJ schrieb:

    Kann ich irgendwie kaum glauben...

    Und ich auch nicht. Man könnte allenfalls vermuten, dass die übereifrige (vorinstallierte) Antivirensoftware das ganze ausbremst. Aber ich kenne den Effekt irgendwie. Ich hatte schon mal eine stärkere Grafikkarte als eine Riva Tnt2 in einen 1000 Ghz Pc Eingebaut. Das lief auch nicht so richtig ordentlich. Aber da konnte man vermuten, die Grafikkarte war zu schnell für den Prozessor.
    Ein anderes mal hatte ich das Spiel mit einem Videoprogramm mitgeschnitten. Hier gab es bei der Wiedergabe ganz ähnliche Artefakte mit verschluckten Bildern.
    Der wichtigste Hinweis ist, dass die Grafikperformance genau dann einbricht, wenn viel los ist auf dem Bildschirm. Also hängenbleiben und Tastaturversagen mitten im größten Kampfgetümmel.
    Dieses "wenn viel los ist im Spiel" ist ja auch ein kritischer Sachverhalt über den reine fps Angaben keine gesicherten Aussagen machen.

    Der zweite Punkt ist, dass die Intelgrafik keine vernünftige Vollbildauflösung hinbekommt bzw. einstellen läßt.



  • Mit meinem Pentium 2 hatte ich damals ähnliche Probleme.



  • Auch wenn mir das bei einem so alten Spiel ebenfalls sehr komisch vorkommt, würde ich doch so vorgehen, wie sonst auch. Überprüfe doch mal CPU/GPU-Auslastung. Ist das System da irgendwo am Limit? D2 kann also mit und ohne Grafikbeschleunigung. Hast du beides mal probiert?



  • Eine Monstergruppe steht weit weg; plötzlich ist man umzingelt.

    Das passiert auch mit nem 2000 € Rechner. Da ist das Spiel einfach zwischen client und server asyncron geworden und wird schlagartig korrigiert.



  • _matze schrieb:

    Auch wenn mir das bei einem so alten Spiel ebenfalls sehr komisch vorkommt, würde ich doch so vorgehen, wie sonst auch. Überprüfe doch mal CPU/GPU-Auslastung. Ist das System da irgendwo am Limit? D2 kann also mit und ohne Grafikbeschleunigung. Hast du beides mal probiert?

    Zuerst noch nicht, jetzt schon. Wenn man auf 2D Betrieb umstellt, läuft das Spiel deutlich besser. Nur noch einen Hauch verzögert. D.h. Schamanencamps brauchen nicht mehr 1-2 Minuten, um geräumt zu werden, sondern nur ein paar Sekunden, selbst mit Einzelkillaktionen. Auch beim Baal kommt man nicht mehr als letzer an, sondern (mit Zauberin) (wie sich das gehört) als erstes. Aber der Bot ist immer noch deutlich schneller als man selber. Der kann natürlich schneller zaubern und ist automatisiert. Man sollte aber (im Normalfall) in der Lage sein, Baal mitzukillen, was zu oft misslingt.
    Das ist aber nicht so schlimm. Das Spiel sieht mit 3D-Effekten ein wenig besser aus, das schmerzt schon eher. Bei älteren Computern war die 3D-Geschichte eher ein Treiberproblem als ein Performanceproblem. Bei der Intelgrafik wird wohl aus Marketingtechnischen Gründen zum Thema 3D-Performance der Mund etwas zu voll genommen.

    Ich hatte im Internet gelesen, dass einige versuchen, Diablo 3 mit der Intelgrafik zu spielen. Es wurde geschrieben, das es geht. Ich zweifele. Außerdem: Dass die Intelgrafik bei mir bei Spielwechseln in einen schwarzen Bildschirm umschaltet (nichts geht mehr so scheints) (das macht sie sowieso häufig) spricht ebenfalls dagegen.



  • nachtfeuer schrieb:

    Ich hatte im Internet gelesen, dass einige versuchen, Diablo 3 mit der Intelgrafik zu spielen. Es wurde geschrieben, das es geht. Ich zweifele. Außerdem: Dass die Intelgrafik bei mir bei Spielwechseln in einen schwarzen Bildschirm umschaltet (nichts geht mehr so scheints) (das macht sie sowieso häufig) spricht ebenfalls dagegen.

    Ich bezweifele ebenfalls, dass D3 mit diesen Chips vernünftig läuft. Benchmark:

    http://www.notebookcheck.net/Diablo-III-Benchmarked.74918.0.html

    Nur in 1024*768 mit niedrigsten Details kriegt man mit einem HD4000 durchschnittliche ~60fps. Man sieht hier leider die minimum fps nicht (die fast noch wichtiger sind). Du müsstest den HD4400 haben (?), der sicher ein wenig schneller ist. Vermutlich jedoch nicht viel, und wenn deine Auflösung deutlich über 1024*768 ist, wirst du die 60fps wahrscheinlich nicht erreichen. Außerdem spielt die CPU ja auch noch eine Rolle. Ein i3 könnte durchaus noch vor der integrierten Grafik bottlenecken, je nach Spiel.

    EDIT: Ist dies dein Prozessor?



  • _matze schrieb:

    EDIT: Ist dies dein Prozessor?

    Ja, bzw. meiner hat die Nummer 4005U (statt 4010U).

    _matze schrieb:

    Ein i3 könnte durchaus noch vor der integrierten Grafik bottlenecken, je nach Spiel.

    Das wäre aber etwas unfair gegenüber dem I3, dem riesigen Arbeitsspeicher oder der gigantischen Speicherbandbreite, der guten Interkonnektion zwischen Cpu und Gpu, der directx-Evolution usw. Es wäre sicher gut, wenn er auch Turbo könnte oder mehr Kerne hätte (und spezielle optimierte Treiber)
    Aber es wäre auch gut, wenn Intel die...naja, man ist gewissermaßen doppelt angeschmiert: Die Grafik selbst ist ein wenig impotent, die Grafikeinheit im I3 ist nicht die beste- also beschnitten. Eine Grafik, die sowieso nicht viel drauf hat, noch beschneiden?
    Das hätte im Jahr 2000, vor 15 Jahren, wo man keinen Intel kaufen musste, so nicht funktioniert.
    (Die Rechenleistung der Grafikkarten (für coole Spiele) war schon damals sehr gut. Und es gab auch jede Menge Treiberprobleme 😉 )

    Andererseits: Schaut man sich verschiedene Youtubevideos zur Intelgrafik an, sieht die Performance doch eigentlich gar nicht schlecht aus. Vielleicht raubt einfach nur der Windows 10 herunterladen Anklicker in der Taskleiste die ganze Performance.. 😃



  • Hatte mit Baldurs Gate 1 ähnliche Probleme. Die Sache ist die: DirectDraw ist unter Windows 8 nicht zu gebrauchen.

    http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_8-gaming/directdraw-emulation-is-broken-in-windows-881/4edfc685-72b2-4688-95ed-c745ddd38825?tm=1401272934879

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/windows/en-US/0f1afef7-f479-4603-bdba-c4c9df8b8ba4/windows-881-directdraw-emulation-issues?forum=w8itproappcompat

    Die Lösung: sich nach einem vernünftigen DirectDraw Wrapper für D2 umsehen oder anderes Betriebssystem z.B. Windows 7 verwenden. Selbst unter Linux (Wine) läuft BG auf einem i5 mit HD4000 Grafik flüssig!

    Also ist die Hardware nicht dran Schuld, sondern MS hats mal wieder vergeigt...


  • Mod

    DirectDraw schrieb:

    Also ist die Hardware nicht dran Schuld, sondern MS hats mal wieder vergeigt...

    Wow, unerwartet, aber erklärt perfekt die Beobachtungen. Das wird's sein. Dabei schreibt sich Microsoft doch immer auf die Fahnen, alte Software bis in alle Ewigkeit zu unterstützen 😮


Log in to reply