VS2015 + QT



  • Hi,

    bisher habe ich mit VS2013 Express gearbeitet. Da hab ich irgendwie QT nie zum laufen bekommen. Deshalb hab ich bisher mit wxWidgets gearbeitet.

    Jetzt hab ich mir die VS2015 Community Version runtergeladen. Wie ich gelesen habe, können dabei jetzt auch AddIns benutzt werden. Ich würde jetzt gerne anfangen, QT zu lernen.

    Kann mir jemand eine leicht verständliche Hilfe (für Anfänger wie mich) geben, wie man QT in VS2015 zum laufen bekommen?

    Gruß



  • Qt5 Tutorial Visual Studio Add-in - 2015
    Demnächst aber selber danach suchen...



  • Raven280438 schrieb:

    Hi,

    bisher habe ich mit VS2013 Express gearbeitet. Da hab ich irgendwie QT nie zum laufen bekommen. Deshalb hab ich bisher mit wxWidgets gearbeitet.

    Jetzt hab ich mir die VS2015 Community Version runtergeladen. Wie ich gelesen habe, können dabei jetzt auch AddIns benutzt werden. Ich würde jetzt gerne anfangen, QT zu lernen.

    Kann mir jemand eine leicht verständliche Hilfe (für Anfänger wie mich) geben, wie man QT in VS2015 zum laufen bekommen?

    Gruß

    Kannst du vlt. sagen warum konkret du das einsetzen möchtest, was sind für dich die Vorteile dieses Qt btw. WxWidgets gegenüber dem reinen VS?



  • Hi,

    Visual C++ basiert doch auf .NET, oder?
    D.h. nur Windows.

    Ich möchte aber gerne Platformübergreifend programmieren.
    Deshalb wollte ich mir jetzt QT angucken, da ich mit wxWidgets schon gearbeitet habe.

    Gruß



  • ach so, verstehe, Qt bietet nicht-Windows-Plattformen für VS an ... ich dachte das wäre nur eine UI-Erweiterung 🙂



  • Irgendwie ist das alles Quatsch. "Visual C++" basiert nicht auf .NET. Und C++ hat keine GUI und "Visual C++" auch nicht. Wenn ihr da von GUI redet, dann evtl. von C++/CLI, aber das ist kein C++ und kann man gleich vergessen. Dann wird noch MFC für richtiges C++ ausgeliefert, aber ich finde, diese 25 Jahre alte API kann man genauso gleich vergessen und die ist auf jeden Fall Windows only.
    Du brauchst das Qt Addin für VS nicht, ich hab das nie benutzt, es geht wunderbar ohne.



  • Du brauchst das Qt Addin für VS nicht, ich hab das nie benutzt, es geht wunderbar ohne.

    Und wie hast du QT dann in VS eingerichtet? Wie gesagt, bin ziemlicher Anfänger auf dem Gebiet.



  • Ich habs nicht in VS eingerichtet, man muss da nichts einrichten. Ich ruf einfach auf der Kommandozeile qmake auf und das generiert die passenden VS Projekte, die ich dann mit VS einfach bauen kann.
    Was es noch gibt, sind z.B. Debugger Visualizer für Qt, aber das ist einfach eine natvis Datei, die man unter Documents\Visual Studio X\Visualizers reinkopieren muss.



  • Hi,

    mit qmake hab ich garkeine Erfahrung.
    Wie muss ich vorgehen, um eine Qt-Application zu erstellen?

    Ich hab mir ein Tutorial durchgelesen. Aber ich versteh nicht wie ich für ein neues Projekt vorgehen muss?!

    Gruß



  • Du brauchst eine pro Datei, die dein Projekt beschreibt:

    http://doc.qt.io/qt-4.8/qmake-project-files.html

    Für eine Basisversion reicht sowas:

    TEMPLATE=app
    TARGET=myproject
    CONFIG-=flat

    SOURCES+=
    HEADERS+=

    Also die cpp und die h Dateien angeben (*.cpp geht auch, aber nicht rekursiv).
    Dann kann man bei Bedarf noch mit
    INCLUDEPATH+=
    zusätzliche Includepfade und mit QMAKE_LIBDIR und LIBS Libverzeichnisse und Libs angeben. Viel mehr braucht man normal nicht und kann sich das dann bei Bedarf zusammensuchen.

    Dann führst du in dem Verzeichnis wo die pro liegt qmake -tp vc aus und das erstellt dir ein Visual Studio Projekt.



  • Warum nicht gleich mit dem QT Creator arbeiten? Ist der so schlecht? Will mir zu einem späteren Zeitpunkt auch QT5 angucken und hab schonmal alles runtergeladen. Im QT Creator hat man wenigstens einen guten Designer, was ich bisher gesehen habe.



  • Der Designer vom Qt Creator ist der QtDesigner (oder QDesigner oder wie auch immer). Den kann man auch einfach so starten. Mache ich auch, wenn ich eine ui Datei designen will.

    Ganz so schlecht wird der Qt Creator nicht sein, vor allem, kann man den auch unter Linux usw. verwenden. Man kann aber auch einfach mit VS arbeiten. VS hat wohl den besten C++ Debugger überhaupt. Und es gibt schon viele Plugins und Tools dafür. Wenn man das verwenden kann, spricht eigentlich nichts dagegen.
    Der Qt Creator bringt nicht mal einen eigenen Compiler mit, unter Windows würde man wohl MinGw, und so wie ich das gesehen habe, scheint es etwas fummelig zu sein.



  • Mechanics schrieb:

    Der Qt Creator bringt nicht mal einen eigenen Compiler mit, unter Windows würde man wohl MinGw, und so wie ich das gesehen habe, scheint es etwas fummelig zu sein.

    QtCreator kann auch mit dem MS VC++ compiler umgehen



  • Ja. Aber dann seh ich erst recht keinen Grund, QtCreator zu verwenden.



  • Th69 schrieb:

    Qt5 Tutorial Visual Studio Add-in - 2015
    Demnächst aber selber danach suchen...

    Das hatte ich schon gefunden, allerdings funktioniert das Addin mit VS2015 bei mir nicht.

    Mechanics schrieb:

    Du brauchst eine pro Datei, die dein Projekt beschreibt:

    http://doc.qt.io/qt-4.8/qmake-project-files.html

    Für eine Basisversion reicht sowas:

    TEMPLATE=app
    TARGET=myproject
    CONFIG-=flat

    SOURCES+=
    HEADERS+=

    Also die cpp und die h Dateien angeben (*.cpp geht auch, aber nicht rekursiv).
    Dann kann man bei Bedarf noch mit
    INCLUDEPATH+=
    zusätzliche Includepfade und mit QMAKE_LIBDIR und LIBS Libverzeichnisse und Libs angeben. Viel mehr braucht man normal nicht und kann sich das dann bei Bedarf zusammensuchen.

    Dann führst du in dem Verzeichnis wo die pro liegt qmake -tp vc aus und das erstellt dir ein Visual Studio Projekt.

    Muss ich die qmake für jede neue Datei die ich dem Projekt hinzufüge, neu erstellen oder kann ich das dann wie gewohnt in VS machen, sobald das Projekt einmal erstellt ist?

    EDIT: Muss ich im VS noch die Include/Lib-Pfade einbinden? Wenn ja, welche?

    Gruß



  • Wenn du Dateien hinzufügst, musst nochmal qmake aufrufen. Zumindest ist es mein Workflow, ich lege neue Dateien im Dateisystem an und ruf dann nochmal qmake auf.

    Wegen den Include und Lib Pfaden hab ich ja schon was geschrieben. Das Ziel ist, dass das qmake Projekt vollständig ist und du in VS nichts mehr anpassen musst. Ob du zusätzliche Includes oder Libs brauchst, musst du selber wissen. Wenn du keine brauchst, dann brauchst du eben keine 😉



  • Hallo Raven, als Anfänger in der Programmierwelt möchte ich dir Mut machen, erst mal die grundsätzlichen Zusammenhänge von Compiler,Assembler,Linker zu verstehen. Dann ist es nämlich völlig egal mit welchem Compiler,IDE,Build-System,Betriebsystem... du arbeitest.
    Ich persönlich benutze zur Zeit eine CMake/Ninja/QtCreator Umgebung. Damit ist der Workflow für mich deutlich einfacher und schneller als mit VS.



  • Mechanics schrieb:

    Ja. Aber dann sehe ich erst recht keinen Grund, QtCreator zu verwenden.

    Ich finde den Editor und die Projektverwaltung vom QtCreator deutlich besser als beim VS und nutze deswegen auch QtCreator mit dem VSCompiler (und Debugger). Dazu braucht man dann noch das WindowsSDK. Das ist etwas fummlig einzurichten, geht aber.
    Gerade im Zusammenhang mit MinGW hatte ich (besonders bei Creator-Versionen über 2.8) immer wieder Probleme mit dem Debugger.



  • Grad VS2015 hat nochmal deutlich zugelegt, was C++ Unterstützung angeht, und da seh ich nochmal erst recht keinen Grund, den Qt Creator zu benutzen 😉



  • Mechanics schrieb:

    Grad VS2015 hat nochmal deutlich zugelegt, was C++ Unterstützung angeht, und da seh ich nochmal erst recht keinen Grund, den Qt Creator zu benutzen 😉

    Öhm wiso, nur weil der compiler + die c++ runtime mehr c++11 + c++14 features kann muss man nicht unbedingt Visual studio als IDE verwenden...


Log in to reply