VB.NET> <C# & Java VS C++ & QT



  • #Hacked by the Megaz



  • Ich kann dir zusätzlich nur den Hinweis geben, daß mit Mono ein .NET Äquivalent für MAC, Linux und auch Windows existiert (auch wenn WPF, WCF etc. fehlen).
    Und mit Xamarin kannst du sogar (wenn auch nicht kostenlos) für die mobilen Plattformen entwickeln.
    Und wenn dann auf jeden Fall C# (und nicht VB.NET), da dies die Standardsprache für das .NET (und Mono)-Framework ist.

    Wenn du auch für iOS entwickeln möchtest, dann fällt Java ja auch weg (da hier Objective-C und Swift benutzt werden).

    Mit nativer C++-Programmierung mittels QT hast du sicherlich die meisten Optionen, aber wie du schon schreibst, muß man dort sicher die Sprache als auch die Entwicklungswerkzeuge beherrschen.



  • Was kannst du denn überhaupt und wo willst du überhaupt hin? Professionell hören sich deine Kenntnisse nicht an. Und ob irgendwas sinnvolles dabei rauskommt, wenn du nichts lernen willst, ist fraglich.
    VB.NET und C# sind im Endeffekt gleichwertig. Recht viele haben eine Abneigung VB-ähnlichen Sprachen gegenüber, mich eingeschlossen. Ich würde auf jeden Fall C# nehmen.
    .NET läuft auch unter Linux, viele Teile davon sind mittlerweile Open Source, die Unterstützung wird in Zukunft sicherlich noch besser werden. Ist jetzt aber nicht unbedingt beliebt unter Linux, glaub auch nicht, dass sich das ändern wird. Java ist auf dem Desktop aber genauso wenig beliebt. Bei Android schauts halt wieder anders aus.
    Mit Xamarin kann man auch mit C# Anwendungen für Android und iOS schreiben. Aber ich bezweifle, obs Sinn macht, wirklich für alle Plattformen dasselbe zu nehmen. Vielleicht ist es einfacher und besser, für Windows C# zu nehmen und für Android Java. Kann man so pauschal aber nicht sagen. Gehen tut im Prinzip alles.
    Das ist hier ein C++ Forum also wirst du wohl viele finden, die C++ mögen (bis auf ein paar Trolle). Ich bevorzuge auch grundsätzlich C++. Würde ich jetzt zwar nicht unbedingt nehmen, wenn ich eine kleine Android App schreiben wollen würde, aber sowas will ich nicht schreiben, also interessierts mich nicht. C++ ist aber nicht einfach zu lernen, ich hab Jahre gebraucht, bis ich damit effizient arbeiten konnte. Bis man soweit ist, kann das schon nervig und frustrierend sein. Da kommst du mit paar Videos und etwas Recherche nicht weiter.



  • Mechanics schrieb:

    Was kannst du denn überhaupt und wo willst du überhaupt hin? Professionell hören sich deine Kenntnisse nicht an. Und ob irgendwas sinnvolles dabei rauskommt, wenn du nichts lernen willst, ist fraglich.
    VB.NET und C# sind im Endeffekt gleichwertig. Recht viele haben eine Abneigung VB-ähnlichen Sprachen gegenüber, mich eingeschlossen. Ich würde auf jeden Fall C# nehmen.
    .NET läuft auch unter Linux, viele Teile davon sind mittlerweile Open Source, die Unterstützung wird in Zukunft sicherlich noch besser werden. Ist jetzt aber nicht unbedingt beliebt unter Linux, glaub auch nicht, dass sich das ändern wird. Java ist auf dem Desktop aber genauso wenig beliebt. Bei Android schauts halt wieder anders aus.
    Mit Xamarin kann man auch mit C# Anwendungen für Android und iOS schreiben. Aber ich bezweifle, obs Sinn macht, wirklich für alle Plattformen dasselbe zu nehmen. Vielleicht ist es einfacher und besser, für Windows C# zu nehmen und für Android Java. Kann man so pauschal aber nicht sagen. Gehen tut im Prinzip alles.
    Das ist hier ein C++ Forum also wirst du wohl viele finden, die C++ mögen (bis auf ein paar Trolle). Ich bevorzuge auch grundsätzlich C++. Würde ich jetzt zwar nicht unbedingt nehmen, wenn ich eine kleine Android App schreiben wollen würde, aber sowas will ich nicht schreiben, also interessierts mich nicht. C++ ist aber nicht einfach zu lernen, ich hab Jahre gebraucht, bis ich damit effizient arbeiten konnte. Bis man soweit ist, kann das schon nervig und frustrierend sein. Da kommst du mit paar Videos und etwas Recherche nicht weiter.

    Hab ich gesagt, dass ich nichts lernen will? Ich meine nur, dass ich mich auf ein paar Sprachen beschränken will, nicht mehr und nicht weniger. Und warum muss Jeder, der hier kein C++ mag, ein "Troll" sein? Außerdem hast du nicht erwähnt, warum du genau C++ bevorzugst. Wenn ich in Android programmieren will, brauche ich kein C# was den Nachteil bringt, dass es hauptsächlich nur auf Windows ausgelegt ist. Java läuft überall. Und mit RoboVM oder Project One auch problemlos auf IOS. Mono ist nur ein Community-Project dass nicht besonderes ausgereift ist und da Java von einer großen Firma (Oracle) betrieben wird, bietet es auch entsprechend mehr als Mono. Ganz davon abgesehen war Portabilität, nie Priorität für Microsoft und das wird so schnell auch nicht ändern. Selbst wenn, kommt Microsoft damit reichlich spät. Ich bin zwar kein Feind von C++, allerdings reichen Java und .NET für die meisten Zwecke aus meiner Sicht vollkommen aus. Es sei denn, man programmiert Hardwarenah, was ich allerdings nicht benötige. Ich werde beides einfach (Je nach Anwendungsgebiet) einsetzen.



  • Prolix schrieb:

    Java läuft überall. Und mit RoboVM oder Project One auch problemlos auf IOS. Mono ist nur ein Community-Project dass nicht besonderes ausgereift ist und da Java von einer großen Firma (Oracle) betrieben wird, bietet es auch entsprechend mehr als Mono. Ganz davon abgesehen war Portabilität, nie Priorität für Microsoft und das wird so schnell auch nicht ändern. Selbst wenn, kommt Microsoft damit reichlich spät. Ich bin zwar kein Feind von C++, allerdings reichen Java und .NET für die meisten Zwecke aus meiner Sicht vollkommen aus. Es sei denn, man programmiert Hardwarenah, was ich allerdings nicht benötige.

    Das hört sich doch schon halbwegs sinnvoll an und kann eine völlig legitime Begründung sein. Meist nimmt man sowieso die Sprache/das System, das man am besten beherrscht. Aber für konkrete Empfehlungen muss man meist alle Umstände kennen. Programmierst du allein oder in einer kleinen Firma, finde ich deine Begründung völlig ausreichend. Sprichst du im Namen einer größeren Firma, die ein wichtiges Produkt auf den Markt bringen will und es sich leisten kann, würde ich eher sagen, lieber verschiedene Sprachen nehmen, aber für jedes System die am besten geeignete. Deswegen die Eingangsfrage, was du eigentlich erreichen willst.
    Trolle - aus Erfahrung. Sehr viele, die hier wirklich gegen C++ wettern, sind eindeutige Trolle. Für jemanden, der C++ nicht mag und nicht trollen will, macht es keinen Sinn, in ein C++ Forum zu kommen und dagegen zu argumentieren.
    Warum ich C++ bevorzuge, habe ich schon öfter erwähnt, aber nicht in diesem Post. Ist auch nicht so wichtig. Ich habe dir C++ ja nicht grad empfohlen. Jemandem, der das noch nicht kann und nicht mag, empfehle ich das selten weiter. Ich kenne die Situation gut, dass man mit C++ städig gegen die Wand fährt. So ganz freiwillig hätte ich das wahrscheinlich nicht gelernt (hab ich zwar irgendwann mal angefangen, aber ziemlich schnell aufgegeben). Ich musste einfach viel damit machen, deswegen hab ich mich jahrelang immer wieder damit beschäftigt, bis ich das endlich verstanden zu und schätzen gelernt habe.



  • Mechanics schrieb:

    Für jemanden, der C++ nicht mag und nicht trollen will, macht es keinen Sinn, in ein C++ Forum zu kommen und dagegen zu argumentieren.

    "Liebes C++-Forum
    Gut, daß du weißt, was richtig für mich ist
    Liebes C++-Forum
    Schön, daß du so ehrlich bist
    Du willst immer nur mein Bestes und du gibst mir zu verstehn
    Wenn mir irgendwas nicht paßt, steht mir frei hier wegzugehn." [1]

    Nicht für alle ist dieses Forum reine Freizeitbeschäftigung; es soll ja auch Leute hier geben, die mit C++ mehr zu tun haben, als ihnen lieb ist, die aber die fachlichen Aspekte des Forums schätzen. Und ich bin der Überzeugung, daß so jemand auch seine Meinung über C++ sagen können sollte, ohne daß gleich die Blockwarte einschreiten.

    Im Übrigen finde ich die bei dir und den Brüdern im Geiste stets implizierte Annahme, daß jemand, der "gegen C++ argumentiert", deshalb jemand sein müsse, der "C++ nicht mag", ziemlich beschränkt. Einen Umstand kritisieren kann ebenso, wer dessen Schwächen sichtbar machen will in der Hoffnung, daß er sich zum Besseren wende. "Die Liebe zum Eigenen erweist sich in der Kritik." [2]

    [1] Der Urheber des Textes möge mir die hoffentlich sinngemäße Anpassung nachsehen.
    [2] Navid Kermani



  • audacia schrieb:

    Im Übrigen finde ich die bei dir und den Brüdern im Geiste stets implizierte Annahme, daß jemand, der "gegen C++ argumentiert", deshalb jemand sein müsse, der "C++ nicht mag", ziemlich beschränkt.

    Ich finde es viel beschränkter, jeden Satz wortwörtlich nehmen zu wollen und auf jeder Formulierung herumzureiten. Ich bin abends nach der Arbeit müde und genervt, und muss mich ab und zu wundern, was ich da grad überhaupt geschrieben habe. Da komme ich halt nicht dazu, meine Meinung und Intention bis ins letzte Detail auszuformulieren. Dass das was ich geschrieben habe nicht so gemeint war, wie du das angeblich verstanden hast, ist ja wohl absolut offensichtlich.



  • Ich bin gerne bereit zu glauben, daß deine Meinung differenzierter ist als deine Postings. Und genau wie bei dir findet sich auch bei mir gelegentlich das Stilmittel der Übertreibung, was ja wohl absolut offensichtlich ist. Aber wenn du nicht nur eine provokante Aussage machst (hier mögen nur Trolle kein C++), sondern sie auf Nachfrage auch noch ausdrücklich bekräftigst (wenn jemand C++ nicht mag und kein Troll ist, macht es ja keinen Sinn, wenn er hier dagegen argumentiert), dann soll ich zwischen den Zeilen lesen, daß du nur einen schlechten Tag hattest und es eigentlich gar nicht so meinst? 🙂

    Aber geschenkt. Es geht ja nicht nur um dich, andere sind da noch undifferenzierter. Wenn sich jemand kritisch geäußert hat, gibt es zuweilen Leute, die sich extra ausloggen, um dann anonym darauf hinzuweisen, wenn er mit C++ ein Problem habe, sei er hier falsch.



  • Möchte mal einen Nachtrag machen.
    Und zwar hab ich mir C++ nochmal genauer angeschaut und hab, ja wie soll ich sagen: Irgendwie gefallen daran gefunden. Damit lässt sich einfach so viel mehr machen. Fürs statische Linken in QT bin ich zwar noch zu doof, 5MB dynamisch sind für den Anfang aber auch nicht schlecht, denke ich.

    PS: Sagt mal, ist dass hier im Forum eigentlich immer so, dass sich alle streiten?



  • audacia schrieb:

    Ich bin gerne bereit zu glauben, daß deine Meinung differenzierter ist als deine Postings.

    Ich gebe durchaus zu, dass meine Formulierung oft etwas ungeschickt sind. Wenn ich "alle" usw. schreibe, dann meine ich eben alle die, die ich grad damit meine und nicht absolut gesehen ALLE 😉 Und gehe davon aus, dass das eigentlich klar ist.

    Bei Qt musst du aufpassen, statisch linken ist GPL und nicht LGPL. D.h., dein Programm muss dann auch GPL sein oder du brauchst eine kommerzielle Lizenz.
    Wenn die Größe des Programms für dich ein Argument ist, findest du schlankere Alternativen als Qt. Würde ich aber nicht empfehlen, Qt ist weit verbreitet und ziemlich mächtig und die Dateigröße spielt eigentlich keine Rolle. Unsere Software passt glaub mit Mühe und Not auf eine DVD, da spielen die paar MB für die Qt Dlls keine Rolle.

    Ja, streiten ist normal. Das Forum ist eine gute Gelegenheit, sich nach der Arbeit abzureagieren 😉



  • Prolix schrieb:

    PS: Sagt mal, ist dass hier im Forum eigentlich immer so, dass sich alle streiten?

    Sei unbesorgt, wir haben uns trotzdem ALLE lieb 🙂


Log in to reply