Welcher ist der bessere Gaming-PC?



  • Hallöchen,

    ich habe 3 Computer bekommen (links folgen). Kann mir jemand verraten, welcher von der Leistung her besser fürs Spielen/Zocken ist?
    Vllt kann man ja noch Teile austauschen/aus den anderen PC´s einbauen. Kenne mich mit der Hardware absolut nicht mehr aus.
    Die Festplatten fehlen überall, wäre nett, wenn mir da jemand auch noch helfen könnte. 🙂

    Hier die Links zu den drei Pc´s:
    PC 1:
    http://www.chip.de/preisvergleich/101022/Uebersicht-Fujitsu-Esprimo-P5625.html
    PC 2:
    http://www.chip.de/preisvergleich/158074/Uebersicht-Hewlett-Packard-Z200-CMT-KK702EA.html
    PC 3:
    http://www.cnet.com/products/dell-dimension-4600-home/specs/

    Liebe Grüße,

    Stryke

    EDIT: Grafik ist mir nicht wichtig, es soll nur flüssig laufen.



  • Den letzten Rechner würd ich gar nicht erst anschließen, damit wirst du kein Spaß haben. Weder zum Spielen noch zum Arbeiten.

    Die anderen beiden sind auch eher in der Kategorie bescheiden für Spiele die 5-10 Jahre alt sind. Es fehlt einfach jedem Rechner eine dedizierte Grafikkarte.



  • Ja, die kannst du alle drei getrost vergessen. Und tauschen zwischen den Rechnern lässt sich auch fast nichts. Am ehesten wird noch der erste was taugen, weil er voraussichtlich die Beste der drei IGPs hat. Aber auch "die Beste" heißt bei der Auswahl nicht, dass sie zu irgendwas gut ist.



  • Das stärkste Teil davon ist mal definitiv die Z200 CMT.
    Ist aber nach heutigen Standards auch ein Scheisshaus.
    Zum normal Windowsen ist das Ding gerade noch gut (obwohl die 2 GB *verdammt* wenig sind).

    Aber zum Spielen...

    Spielen kannst du damit maximal noch Spiele aus der Zeit wo diese PCs aktuell waren. Die Z200 CMT hat nen Westmere drinnen, ist also ca. 5 Jahre alt, also dementsprechend >= 5 Jahre alte Spiele. Und auch die nicht wirklich gut, da das Ding keine Grafikkarte drinnen hat.
    Also vielleicht doch eher 10 Jahre alte Spiele.

    Wenn dir das reicht, dann ist natürlich super! 🙂



  • Also mir persönliche würde es reichen, wenn Spiele wie Age of Empires II ((HD)), CS:GO (dementsprechend auch CS:S etc.), aktuelles WoW darauf laufen könnten ohne Probleme (auch bei minimaler Grafikeinstellung, die ist mir ziemlich wurscht).
    High-End-Grafik brauch ich nicht um ein Spiel gut zu finden und spielen zu können, schließlich bin ich mit sowas bzw. noch älterem aufgewachsen und begrüße so etwas^^ (außerdem habe ich grade endlich wieder aoe2 für 6 euronen bekommen :))
    Momentan habe ich halt mit meinem laptop eine intel hd graphics family-graka und damals lief alles supi, nur ist der eben arbeits-pc in erster linie.

    Habe jetzt die Rückmeldung/Empfehlung zum Z200 durch hustbaer und für den Fujitsu durch Mr X & Tobiking2, Anforderungen habe ich ja grade beschrieben, sind nicht all zu hoch. 😉
    Soll wenigstens nur flüssig laufen auf minimaler Grafik-Einstellung, mehr möchte ich nicht.^^

    Eine abschließende Meinung wäre jetzt gut, da die beiden auch mir zuerst in den Blick gefallen sind.^^
    Zudem wäre eine Empfehlung einer Festplatte für den dann jeweiligen PC sehr erwünscht, wenn sich jemand die Mühe machen würde. 🙂

    Liebe Grüße,

    Stryke


  • Mod

    xStrykex schrieb:

    Also mir persönliche würde es reichen, wenn Spiele wie Age of Empires II ((HD)), CS:GO (dementsprechend auch CS:S etc.), aktuelles WoW darauf laufen könnten ohne Probleme (auch bei minimaler Grafikeinstellung, die ist mir ziemlich wurscht).

    Keine Chance.



  • SeppJ schrieb:

    xStrykex schrieb:

    Also mir persönliche würde es reichen, wenn Spiele wie Age of Empires II ((HD)), CS:GO (dementsprechend auch CS:S etc.), aktuelles WoW darauf laufen könnten ohne Probleme (auch bei minimaler Grafikeinstellung, die ist mir ziemlich wurscht).

    Keine Chance.

    Ack.

    Nimm den HP und borg dir von irgendjemandem eine brauchbare Grafikkarte aus, mit der du es probieren kannst. Der HP ist IMO auf alle Fälle die beste der drei Maschinen, aber immer noch recht schwach.


  • Mod

    Als Spielerechner würde ich keinen der drei auch nur geschenkt haben wollen. Das sind Büromaschinen, nicht einmal Rechenmaschinen. Gemacht, damit irgendjemand damit irgendwas eingeben kann und dabei ein modernes Interface so gerade noch flüssig dargestellt wird. Ich würde auf den Dingern nicht einmal einen anspruchsvolleren Windowmanager betreiben wollen.

    Letztlich wird man jede Komponente außer Peripherie und Gehäuse austauschen müssen, um damit halbwegs Spaß am Spielen haben zu können. Aber das ist auch doof, falls man dies schrittweise durchführt. Denn wenn man auf Kompatibilität mit der alten Hardware achtet, dann investiert man beim Upgrade in veraltete Technik (beispielsweise wäre eine passende Aufrüstung des Arbeitsspeichers nicht mit aktuellen Modulen machbar, ähnlich bei vielem anderen).



  • Ich fand die PCGH-GamingPC-Zusammenstellungen immer ganz gut, bzw. auch als Maßstab. Ordentlich Ram, ordenliche Grafikleistung, nicht zu laut, nicht zu alte Komponenten, gute Umbaumöglichkeiten (neue Graka, mehr Ram etc.)
    -> http://www.pcgameshardware.de/PC-Games-Hardware-Brands-18366/News/Spiele-PC-fuer-Gaming-offizielle-PCGH-PCs-661819/



  • Zumindest im Fall von Age of Empires II würde ich davon ausgehen, dass es auf allen drei Rechnern problemlos läuft. Die HD-Version nutze ich nicht, sondern den Xomicron.com-Patch, und der läuft ohne Probleme auch auf einen Uraltrechner Baujahr 2000. WoW wirst du aber wohl vergessen können auf allen dreien.

    EDIT: Übrigens, bei genauerer Betrachtung stimme ich den anderen zu, dass der HP-Rechner besser sein dürfte; Er hat zwar eine Intel-Grafikkarte, aber ist dafür zumindest insgesamt etwas neuer.



  • Ok, damit habe ich gerechnet.^^
    Erstmal vielen Dank euch allen, ich werde dann wohl den HP Z200 nehmen und etwas mehr RAM reinbauen.

    Hier nochmal der Link zu dem PC:
    [url]http://www.chip.de/preisvergleich/158074/Uebersicht-Hewlett-Packard-Z200-CMT-KK702EA.html [/url]

    Zu RAM:
    Ich habe auf der Suche jetzt ebenfalls darauf geachtet, dass es "ECC" ist oder würde NON-ECC auch gehen? (ansonsten 240Pin, 1333MHz)
    Diese hier habe ich bisher als günstigstes gefunden:
    https://www.alternate.de/Mushkin/DIMM-4-GB-ECC-DDR3-1333-Arbeitsspeicher/html/product/834638?tk=7&lk=8271

    Zu Graka:
    Kann mir jemand mittelmäßige Grakas empfehlen? Ich besitze leider nicht die Mittel, um mir etwas Gescheites leisten zu können.

    Ich bin jedoch im Besitz einer älteren Graka, die mir noch vor 3-4 jahren gute Dienste geleistet hat:
    http://www.game-debate.com/hardware/?gid=55&graphics=Radeon%20HD%204850

    Ließe sich diese einbauen bzw. würde die wenigstens etwas mehr rausholen?

    Entschuldigt die ganze Fragerei, ich versuch mein Bestes, es euch Helfenden so einfach wie möglich zu machen, schließlich verschwendet ihr eure Zeit für mich, herzlichen Dank auf jeden Fall dafür! 🙂



  • Die Z200 hat ein 320 Watt Netzteil - vermutlich proprietär (=kein Standard ATX). Kannst du aber leicht nachgucken.
    Original wurde die nur mit relativ schwachen Grafikkarten ausgeliefert.

    Ob die Radeon HD 4850 damit läuft ist fraglich. Möglich wäre es, auch wenn bei der Radeon angegeben wird dass man mindestens ein 450W Netzteil braucht.
    Leider finde ich auf die Schnelle keine genaueren Informationen dazu - also z.B. wie viele 12V Lanes das Netzteil hat und wie stark die belastbar sind.

    Was RAM angeht: viele Systeme die ECC RAM "können" kann man auch ohne ECC betreiben, aber eben nicht alle. D.h. wenn du nicht irgendwie rausbekommst ob das mit der Z200 geht, dann müsstest du ECC RAM nehmen um auf der sicheren Seite zu sein.
    Das von dir verlinkte RAM sollte funktionieren. Geht allerdings auch noch ein bisschen billiger:
    http://geizhals.eu/?cat=ramddr3&xf=5830_unbuffered+ECC+(UDIMM)%7E5015_1333%7E5828_DDR3%7E1454_4096#xf_top

    Und wegen Grafikkarte nochmal: falls du die HD 4850 nicht zum Laufen bekommst, könntest du noch wegen Karten gucken die mit den max. 75W die sie über den PCIe Bus beziehen können auskommen (=welche die keinen extra Stromanschluss haben). Die kannst du in der Z200 nämlich auf jeden Fall betreiben. Vielleicht findest du da ja auch was günstiges gebrauchtes.



  • Ich versteh den Sinn nicht, ehrlich nicht.

    Mit Müll kaufen hat noch kein Mensch gespart, sogar wenn der Müll günstig war.

    Ich seh den Preis auf der Seite leider nicht, da steht nur 0€ (realer Wert?). Allerdings würde ich jetzt einfach mal behaupten, dass man sich mit etwas mühe und einem dennoch niedrigen Budget etwas wesentlich besseres selber zusammensuchen könnte.



  • Er schreibt im ersten Beitrag er hat drei Computer bekommen. Ich gehe davon aus dass er für die PCs selbst gar nichts bezahlt hat.



  • Achso.

    Zu dumm zum Lesen gewesen, sorry! Verhält sich dann natürlich ganz anderes.



  • Ja, ich habe die drei geschenkt bekommen und hatte gehofft etwas draus machen zu können.
    Wenn die Kosten der Aufrüstung sich wirklich nicht lohnen würden, könnte ich ca. 200€ berappen für einen neuen/gebrauchten PC. Vllt auch ein wenig mehr, das muss ich dann schauen.
    Aber ich kenne mich da leider nicht so aus und wollte darauf auch nur im Notfall zurückgreifen.

    Und wie gesagt: eine neue Festplatte brauche ich anschließend auch noch, also insgesamt RAM, Graka & Festplatte. 😞

    Wie ist eure Meinung dazu?

    EDIT:
    ich habe mir jetzt einige angeguckt und würde gerne eure Meinung dazu hören 🙂
    (Intel Hd Grafikkarten habe ich versucht außen vor zu lassen, da diese anscheinend nicht sehr stark sind, wenn ich richtig verstanden habe, der obere besitzt dennoch eine)
    (Ebenfalls habe ich in erster nach Dual-/Quad-Core-Prozessoren gesucht - i3 war meistens schon zu teuer)

    http://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/preis+leistung+pc+systeme/asus+consumer+k30ad+de001d+intel+pentium+g3240

    http://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/preis+leistung+pc+systeme/acer+aspire+xc215+amd+e2+6110+apu

    ansonsten hab ich hier absolut keinen Überblick:
    https://www.csl-computer.com/shop/index.php?cPath=5_116&XTCsid=e9ikbu34345hgp29ddt9g4aet7

    https://www.csl-computer.com/shop/index.php?cPath=5_83&XTCsid=e9ikbu34345hgp29ddt9g4aet7

    Achso, ich habe Windows 7 Keys, d.h. es muss kein Betriebssystem vorinstalliert sein.



  • xStrykex schrieb:

    http://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/preis+leistung+pc+systeme/asus+consumer+k30ad+de001d+intel+pentium+g3240

    http://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/preis+leistung+pc+systeme/acer+aspire+xc215+amd+e2+6110+apu

    Den zweiten kannst du vergessen, der ist von der Single Thread-Leistung so auf Pentium 4-Niveau. Der Pentium im ersten ist leistungsmäßig gut, aber das 250W-Netzteil da reicht wieder nicht für deine 4850, es sollten schon 400W sein.

    Wenn du dir einen gebrauchten Rechner mit einem Core2 Duo, 4 GB RAM und noch ein 400W-Netzteil zulegst und dann deine Grafikkarte verbaust, bleibst du wahrscheinlich sogar unter 100€.



  • Entweder du guckst ob du gebraucht was findest. Muss nicht Core 2 sein, es sollte auch Sandy Bridge (z.B. i3-2xxx, i5-2xxx, i7-2xxx) Systeme in deinem Preisbereich geben, die wären nochmal ordentlich flotter.

    Oder, falls du dir das zutraust, bau dir selbst 'was zusammen.

    Ich hab' nur mal schnell den Konfiguraton von alternate.de verwendet und was zusammengeklickt:

    Netzteil Chieftec GPA-450S8 (450W, 12V1=21A, 12V2=18A)
    € 35,99

    SSD ADATA ASP550SS3-120GM-C 120 GB
    € 51,90

    RAM 2x Patriot DIMM 4 GB DDR3-1333
    2x € 21,79

    CPU Intel® Pentium® Processor G2030
    € 57,90

    Gehäuse MS-TECH CA-0179 (µATX Mini-Tower)
    € 22,99

    Mainboard ASRock H61M-DGS R2.0
    € 43,99

    Gesamt: € 256,35

    Und eben deine bereits vorhandene Grafikkarte dazu (was spürbar besseres würde da sicher nochmal min. €50~100 kosten).

    Wenn dir das zu viel Geld ist würde ich am ehesten einen RAM Riegel weglassen - du kannst ja später einfach einen 2. dazustecken wenns nicht reicht. Ansonsten würde ich aber 8 GB empfehlen. Mit 4 GB stösst man schnell an Grenzen, und sobald der PC anfangen muss zu swappen wird's auch trotz SDD deutlich langsamer.
    Festplatte statt SSD würde ich dir nur empfehlen wenn du mit den 120 GB so gar nicht auskommst. Denn der Geschwindigkeitsunterschied ist gigantisch, und die billigsten Festplatten sind auch bloss ein paar Euro billiger. Der einzige Vorteil ist dass du dann z.B. 500 GB statt nur 120 hättest.


Log in to reply