Wozu gibt es Mainboards mit M.2 Steckplatz für Desktoprechner?



  • In Desktoprechnern gibt es doch genug Platz und eine große SSD mit viel Speicherplatz, die logischerweise dann auch sehr vielen Flashbausteinen bestehen wird, ist in einem Desktoprechner doch viel sinnvoller, als eine SSD für den M.2 Steckplatz, die aufgrund dessen Normbeschränkungen nur sehr klein und wenige Bausteine haben darf.

    Wozu soll M.2 also für den Desktoprechner, Bürorechner mal ausgenommen, dann überhaupt gut sein?

    Bietet der M.2 Steckplatz wenigstens eine schnellere Anbindung für SSDs als SATA?



  • Wozu M.2 im Desktop? schrieb:

    Bietet der M.2 Steckplatz wenigstens eine schnellere Anbindung für SSDs als SATA?

    Genau das. *
    Und das ist auch einer der Gründe warum man die Dinger auf Desktop Mainboards findet.

    *: Natürlich nur wenn es sich um einen M.2 Solt handelt der PCIe "kann". (Gibt ja auch M.2 SSDs die dann doch bloss ein SATA Signal auf dem M.2 Connector anliegen haben.)



  • Und wenn auch mainboardseitig der M.2-Anschluss kein bloßer SATA-Wrapper ist. Das scheint es nämlich auch zu geben.


Log in to reply