noch nie ne eigene domain gehabt, was gibt es da zu beachten? ich mach mir gedanken wegen meinen daten bei whois



  • scheinbar steht ja normalerweise der name und adresse und so da drin, oder?

    es gibt ja auch anbietet, die das privat halten. kann man da probleme kriegen? ist es dann irgendwie so, dass einem die domain nicht wirklich gehoert, weil die unter fremdem namen registriert ist?

    wie wuerdet ihr sowas handhaben?

    macht es einen unterschied, ob man eine .de-domain oder was anderes nutzt?



  • .de Domains fallen unter deutsches recht.

    Und wer eine legale Internetseite betreibt muss sowieso seinen namen und adresse angeben (Impressum). Und zusätzlich sind die daten halt auch im whois zu finden, und das ist auch wichtig und richtig. Wenn du was illegales machen willst, dann lass es oder versuchs mit falschem Namen.



  • es geht mir nicht um illegales, sondern um privatsphaere. muss man wirklich seine private adresse auf seine webseite schreiben? da gibt's doch sicher andere moeglichkeiten.



  • oh oh schrieb:

    scheinbar steht ja normalerweise der name und adresse und so da drin, oder?

    es gibt ja auch anbietet, die das privat halten. kann man da probleme kriegen? ist es dann irgendwie so, dass einem die domain nicht wirklich gehoert, weil die unter fremdem namen registriert ist?

    wie wuerdet ihr sowas handhaben?

    macht es einen unterschied, ob man eine .de-domain oder was anderes nutzt?

    Fragen über Fragen ... 😮 wat willste denn da anbieten?



  • nichts besonderes, nur ne private seite.

    scheint als muesse man nur ein impressum machen, wenn man werbung macht oder was verkauft.

    aber werbung wuerde ich vielleicht irgendwann schon machen wollne 😕 und dann ist da ja noch der whois kram...

    es ist eigentlcih ncith so wichtig, das geheim zu halten, aber ich mag's halt nich, wenn meine adresse im internet steht.


  • Mod

    Es gibt Registrare die gegen Zahlung die Daten anonymisieren. Aber Prinzipiell ist eine Domain ähnlich wie Grundbesitz: du stehst mit deinem Namen in einem zentralen Register.



  • oh oh schrieb:

    nichts besonderes, nur ne private seite.

    scheint als muesse man nur ein impressum machen, wenn man werbung macht oder was verkauft.

    Das ist nicht ganz richtig. Siehe zum Beispiel:

    Impressums­pflicht – Das müssen Webseiten­betreiber wissen

    Ich zitiere das für dich wichtigste:

    Beim Impressum haben es Privatleute leicht: vollständiger Name, Anschrift und E-Mail-Adresse müssen gut auffindbar sein. Achtung: Ein Postfach reicht nicht aus.
    Von geschäftlichen Websites oder Profilseiten bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken wird weit mehr verlangt.

    Außerdem folgendes: E-Recht24 - Impressum für Webseiten

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass von der Impressumspflicht wohl nur Seiten ausgenommen sind, die sich tatsächlich auf rein private und familiäre Inhalte beschränken (mein Kind, meine Katze, mein Haus). Alle anderen Seitenbetreiber sollten, um rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, über ein Impressum verfügen



  • Du könntest auch eine .eu-Domain nehmen. Die sind weniger streng reguliert als die .de-Domains. Ein Impressum braucht deine Webseite höchstwahrscheinlich trotzdem.


  • Mod

    Christoph schrieb:

    Du könntest auch eine .eu-Domain nehmen. Die sind weniger streng reguliert als die .de-Domains. Ein Impressum braucht deine Webseite höchstwahrscheinlich trotzdem.

    Das Impressum hat nichts mit der Endung der Domain zu tun. Impressum ist eine Frage des Rechtsstandortes.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Christoph schrieb:

    Du könntest auch eine .eu-Domain nehmen. Die sind weniger streng reguliert als die .de-Domains. Ein Impressum braucht deine Webseite höchstwahrscheinlich trotzdem.

    Das Impressum hat nichts mit der Endung der Domain zu tun. Impressum ist eine Frage des Rechtsstandortes.

    Das ist klar. Deswegen habe ich darauf hingewiesen, dass ein Impressum immer noch nötig ist (abhängig von komplizierten Bedingungen, daher "höchstwahrscheinlich").



  • Bengo schrieb:

    .de Domains fallen unter deutsches recht.

    Und wer eine legale Internetseite betreibt muss sowieso seinen namen und adresse angeben (Impressum). Und zusätzlich sind die daten halt auch im whois zu finden, und das ist auch wichtig und richtig. Wenn du was illegales machen willst, dann lass es oder versuchs mit falschem Namen.

    Das Impressum ist nur bei gewerblichen bzw. gewinnorientierten Webseiten nötig. Wenn du eine Seite privat betreibst, brauchst du kein Impressum. Das würde ja sonst gegen das Telekommunikationsgesetz vestoßen, welches einem Privatmenschen in Deutschland Anonymität garantiert.

    Aber gewinnorientiert oder gewerblich ist es schon, sobald du z.B. Werbe-Banner von AdWords o.ä. drauf hast oder "Produkttester" bist. Also sollte man aufpassen, das es wirklich privat bleibt!



  • Christoph schrieb:

    Du könntest auch eine .eu-Domain nehmen. Die sind weniger streng reguliert als die .de-Domains. Ein Impressum braucht deine Webseite höchstwahrscheinlich trotzdem.

    Das Impressum ist nicht nötig, wenn es eine private Seite ist.



  • Es gibt bei vielen registraren "whois-guards". Da steht dann irgendeine Adresse in Panama und eine kryptische Mailadresse.

    Ich glaube jedoch, dass wenn jemand (egal wer) explizit nachfragt, die Domaindaten herausgegeben werden müssen.



  • Du willst ja nix illegales machen, kannst aber mal nach "bullet proof hosting" oder "bullet proof domain" googlen.


  • Mod

    joh joh schrieb:

    Ich glaube jedoch, dass wenn jemand (egal wer) explizit nachfragt, die Domaindaten herausgegeben werden müssen.

    Nein.
    Denn "Besitzer" einer Domain ist relativ. Du kannst dir einen Service mieten wo Jemand anderer der "Besitzer" deiner Domain ist. Und du nutzt sie einfach. Da kann man prinzipiell soviel Nachfragen wie man will, der Besitzer ist legal ja dein Vertragspartner. Und wer die Domain dann nutzen darf, darf sich der Besitzer ja frei aussuchen.

    Sollte das natürlich vor Gericht gehen oder ein Strafverfahren eingeleitet werden ist das etwas anderes - da braucht man dann eben den passenden Vertragspartner den soetwas nicht stört.

    Aber solche Anonymisierungsdienste für Whois sind gängig - weniger aus illegaler Sicht (denn da ist es einfacher einfach falsche Daten anzugeben) sondern zB wegen neuer Produkteinführungen, etc. wo man als Firma nicht mit der Domain in Verbindung gebracht werden will.



  • Die Frage die sich mir da gerade stellt: Wer hat denn was dagegen und würde Klage erheben, wenn kein Impressum vorhanden ist? Also was wären die wahrscheinlich realsten Konsequenzen wenn man gegen die Impressumspflicht verstößt?



  • Naja, dann versucht halt ein Abmahntroll Geld an Dir zu verdienen.



  • Bei 1&1 kann man bei whois 1&1 angeben lassen AFAIK.


Log in to reply