europas neue polizei





  • Sachmal, bist du doof oder sowas?



  • warum erklaerung bitte?



  • Naja erst der Thread "Obhamas Drohung an Russland" ... ohne erkennbarem Grund/Sinn einfach zwei (noch dazu sehr unterschiedlich) alte Links gepostet. Natürlich ohne irgend ein Kommentar dazu.
    Und jetzt dieser, ebenfalls ohne erkennbarem Grund/Sinn und ohne Kommentar ne Google Suche verlinkt...

    Da frag ich mich halt was in deinem Kopf vorgeht.



  • hustbaer schrieb:

    Naja erst der Thread "Obhamas Drohung an Russland" ... ohne erkennbarem Grund/Sinn einfach zwei (noch dazu sehr unterschiedlich) alte Links gepostet. Natürlich ohne irgend ein Kommentar dazu.
    Und jetzt dieser, ebenfalls ohne erkennbarem Grund/Sinn und ohne Kommentar ne Google Suche verlinkt...

    Da frag ich mich halt was in deinem Kopf vorgeht.

    sicherlich habe ich das in den Raum geworfen allerdings mit dem Chaos was in Europa immer grösser wird.
    Habe ich genau dieses neu geschaffenen Instrument einer multinationalen Polizeitruppe mit Spezialbefugnissen in den Raum gestellt. Als Beitrag Thema.

    Der sinn hinter Obhamas Drohung wie könnte der Sein.
    Beschäftige Europa mit einem grossen Problem damit die Nato einen ungeliebten Gegner Russland langsam durch eine Belagerung zu schleifen, ohne das es gross auffallen tut.



  • FTFY:

    Da frag ich mich halt ob was in deinem Kopf vorgeht.



  • Moin,

    die von dir genannte Militärpolizei gibt es laut Wikipedia bereits seit 2006. Die Gründung liegt also schon etwas zurück.

    War das hier in der Hektik ein Schnellschuss oder magst du noch etwas mehr Content zum Thema beitragen?



  • Xantec schrieb:

    Moin,

    die von dir genannte Militärpolizei gibt es laut Wikipedia bereits seit 2006. Die Gründung liegt also schon etwas zurück.

    War das hier in der Hektik ein Schnellschuss oder magst du noch etwas mehr Content zum Thema beitragen?

    ich stelle nur in den Raum das mit all den Krisen die gerade so laufen.
    Strategen schon weit im Vorfeld dieses Instrument geschaffen haben.

    Ob das Instrument eingesetzt wird oder weiter zum Tragen kommt liegt an der EU selbst.

    Man kann die Kriege und Flüchtlingskrise jetzt sehr im Kontext betrachten.



  • Ok, das kann ich nachvollziehen. Ich finde es ja in dem Zusammenhang nachvollziebar, geradezu löblich, wenn schon im Vorfeld mögliche Probleme erkannt werden, wenn man sich darauf frühzeitig vorbereitet, um sich dem letzlich kontrolliert und mit Ruhe zu widmen oder gar zu lösen, bevor sie auftreten. Gut Letzteres ist strittig, geradezu kontrovers, wenn es um die Frage geht, wo jetzt genau das Problem liegt.

    Bezogen darauf, dass sich z.Z. trotzdem sehr viele Menschen dazu genötigt sehen, ihre Heimat, Verwandte, Freunde und ihre Kultur zu verlassen, sehe ich die Meldungen zur Entwicklung mit Sorge. Aber ok, das geht jetzt am Thema vorbei. Meinen Hut ziehe ich trotzdem irgendwo vor diesen Menschen.

    Letzlich kannst du das Ob streichen. Die Polizei gibt es seit 2006 und es gab bereits mehrere Einsätze. Ob Erfolgreich, am Thema vorbei, überzogen oder gar außerkontrolle, habe ich jetzt nicht recherchiert und interessiert mich auch nicht weiter 🙂

    Geschichtlich fällt mir gerade auf, dass es früher, hier in Europa, deutlich mehr Konflikte gab. Jedenfalls hört man gelegentlich die Aussage, dass es hier in Europa noch nie so lange Frieden gab.

    Und zum Schluss bekam ich vor einiger Zeit mal die Aussage zu hören, dass das Lenken von Flüchtlingsströmen auch eine Form der Kriegsführung sei. Ach und da ist ja noch die sache mit Katar und die Gas-Pipeline und und und. Ach, ich steck da einfach nicht tief genug drinne. Das ist alles sehr verworren und kompliziert 😞

    Aber um mal wieder zu der Polizei zu kommen. Gehört habe ich von der vorher noch nie. Ich behalte das aber mal im Hinterkopf 🙂



  • Xantec schrieb:

    Ok, das kann ich nachvollziehen. Ich finde es ja in dem Zusammenhang nachvollziebar, geradezu löblich, wenn schon im Vorfeld mögliche Probleme erkannt werden, wenn man sich darauf frühzeitig vorbereitet, um sich dem letzlich kontrolliert und mit Ruhe zu widmen oder gar zu lösen, bevor sie auftreten. Gut Letzteres ist strittig, geradezu kontrovers, wenn es um die Frage geht, wo jetzt genau das Problem liegt.

    Bezogen darauf, dass sich z.Z. trotzdem sehr viele Menschen dazu genötigt sehen, ihre Heimat, Verwandte, Freunde und ihre Kultur zu verlassen, sehe ich die Meldungen zur Entwicklung mit Sorge. Aber ok, das geht jetzt am Thema vorbei. Meinen Hut ziehe ich trotzdem irgendwo vor diesen Menschen.

    Letzlich kannst du das Ob streichen. Die Polizei gibt es seit 2006 und es gab bereits mehrere Einsätze. Ob Erfolgreich, am Thema vorbei, überzogen oder gar außerkontrolle, habe ich jetzt nicht recherchiert und interessiert mich auch nicht weiter 🙂

    Geschichtlich fällt mir gerade auf, dass es früher, hier in Europa, deutlich mehr Konflikte gab. Jedenfalls hört man gelegentlich die Aussage, dass es hier in Europa noch nie so lange Frieden gab.

    Und zum Schluss bekam ich vor einiger Zeit mal die Aussage zu hören, dass das Lenken von Flüchtlingsströmen auch eine Form der Kriegsführung sei. Ach und da ist ja noch die sache mit Katar und die Gas-Pipeline und und und. Ach, ich steck da einfach nicht tief genug drinne. Das ist alles sehr verworren und kompliziert 😞

    Aber um mal wieder zu der Polizei zu kommen. Gehört habe ich von der vorher noch nie. Ich behalte das aber mal im Hinterkopf 🙂

    Die Friedenszeit kannst du 60 Jahre getrost annehmen!

    Wenn Du nach dem Vieo von STratfor Friedmann schaust bekommt man Agro auf Nato und Amerikanische Mafia Beleg:
    https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

    Die welt wird durch industrial trust global beherrscht!

    Deshalb kann man Eruogendfor
    PRISM
    VW-Affäre
    Flüchtlingskrise
    Stellvertrterkieg durch NATO EU Amerika

    durchaus im Kontext sehen
    Mir ist egal ob ich als Nazi oder Verschwörer gelte
    soviel kann Hollywood nicht verkehrtdrehen wer 1+1 zusammenzählt
    nur um die Massen zu verdummen
    Das könnten Die nur verschweigen wenn das Internet abgeschafft würde.
    Selbst wenn das passiert begreift mancher da ist was im Busch. Was Grosses!

    so siehts doch aus

    +++++++++++++++++++++++++++++++ irgendend ein Land in der Nato +++++++++++++++
    + +
    + Lobby banken Medien, Industrie ----> Politik -----> Bürger +
    + +
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bau darum noch die globalen Blocks dann begreife wie Macht und Kriege entstehen!



  • Hab das Gefühl, sclearscreen ist Prof84s Erstaccount.



  • Ich könnte auf nem Flipschart das Bild noch weiter detailieren was ich aufzeige.

    Wer von den 3 Elementen wird im Hamsterrad gehalten durch Steuern und Abgaben? Der Bürger!

    Wie ist die Durchlässigkeit vom Bürger in die andere Richtung? Nur Durch Gehorsam und Arschkriecherei! Da kommste nicht mal unbedingt hin wenn de was tolles studiert hast!

    Links das sind die 1 Prozent der Welt. Und was haben die? Ein Dickes Portmonaise!

    und das wörtchen Politik ist wie ein Chamäleon gleichbedeutent mit:

    Diktatur, Demokratie Sozialismus egal was immer eine Wohlfahrtspyramide für wenige das 1 Prozent.

    Gute Beispiel für das 1 Prozent mal überlegen:

    Gerhard Schröder

    Das man nicht unbedingt studieren muss wird bestätigt durch die ganzen skandalösen Doktorarbeiten! Die Titel und Grade dienen denen doch mehr dem Schein als Sein.

    Der Normalbürger im System ist auch mehr der Yuppie, der sich drum kümmert welche Röstgrad der Kaffee haben sollte, welche Bucket ein guter Importwein haben sollte, im Prizip der Typ Mensch der in der Werbung aufgebaut wird "Elitepartner" etc.

    Die Frage inwiweit tritt eine solche Person noch in Verantwortung für seine untergordneten Menschen?
    Wer fällt euch noch ein für Durchlässigkeit von unten nach oben?



  • volkard schrieb:

    Hab das Gefühl, sclearscreen ist Prof84s Erstaccount.

    Liest sich für mich mittlerweile eher wie deutsches Lorem Ipsum.



  • Logorrhoe in geschriebener Form?


Log in to reply