Standalone Exe mit C++ Builder XE 10 Seattle????



  • Hallo zusammen,
    wir haben jüngst den C++ Builder XE 10 erworben (bisher ohne Update Subscription)
    und stolpern nun über den ein oder anderen Fehler. Mit dem 32-Bit Originalcompiler hake ich ich den Projektoptionen die beiden Häkchen "Mit dynamischer RTL linken" und "Mit Laufzeit Packages linken" aus, so wie bei allen IDE Generationen vorher und bekomme nun auf unseren Clients die Fehlermeldung "BORLNDMM.DLL nicht gefunden" sobald man versucht die frisch compilierte EXE zu starten.

    Weiß jemand von euch was hier los ist?



  • Ok.....http://edn.embarcadero.com/article/44619 #RSP-11768

    Ich finde, es ist die Krönung für diese Art von Updates noch zusätzlich Geld zu verlangen. Bestes Beispiel ist der CPPWebBrowser, denn dieser quittiert mit einer Fehlermeldung schon beim draufziehen auf ne Form. Ich bin der Meinung, das ich diese Komponente schon mit dem Kauf der Basislizenz, lauffähig, erworben habe und nicht für Bugfixes dieser Art zusätzlich bezahlen muss. Ich verstehe das alles nicht mehr 😕



  • Heisst das, dass ihr ohne Update Subscription nicht mal das nicht mal Update bekommt? 😮



  • Habe heute ähnliches erlebt, bin jedoch noch hauptsächlich mit XE6 unterwegs.
    Wir haben auch keine Update Subscription, ich konnte jedoch das ISO File Update1 herunterladen.
    Ob ich dies nun einfach installieren bzw. updaten kann weiß ich auch noch nicht.

    MfG Stephan



  • Nein, wir bekommen nicht das Update für diese 2 elementaren Bugs ohne zusätzlich Geld zu zahlen. Mein Chef ist gerade am Kochen, aber nicht mit Lebensmitteln.

    Hey Stephan, geht nicht - habs auch probiert. Die Subscription wird beim Start online abgefragt.

    Edit: Die Maintanace Releases gibt es frei Haus für eine IDE Generation. Was aber tun wenn die benötigten Fixes in den Subscription Updates landen?



  • Eine sehr gute Frage, was zu tu ist.
    Ich denke hier hilft eventuell nur direkt Kontakt aufnehmen.
    Es kann ja nicht sein das wir für solche elementaren Fixes nochmals zahlen sollen.
    Speziell für den von Dir velinkten Bug habe ich hier eine angebliche Lösung gefunden (ziemlich am Ende).
    https://forums.embarcadero.com/thread.jspa?threadID=117351

    MfG Stephan



  • Hallo Stephan,
    vielen Dank für den Link. Kontakt habe ich mit unserem Key Account Manager hergestellt aber dieser könne da nichts tun und sieht dieses Geschäftsgebahren als vollkommen legitim an. Mein Chef wird gleich wohl ebenfalls seine Meinung zum besten geben.



  • Sehr interessant.
    Ich habe mir gerade nochmals das Angebot für mein Update angeschaut (XE6 -> 10).
    Der Preis für die Update Subscription ist ca 50% vom Update von XE6 auf 10, und das für ein Jahr.

    Darf ich Fragen wie viele Lizenzen Ihr habt, bzw. in welcher Größenordnung euer Unternehmen liegt (wir könne dies auch gerne per Mail machen)?

    Halte mich (bzw diesen Thread) bitte weiter auf dem laufenden, Danke.
    MfG Stephan



  • Hallo Stephan,
    uns als Maßstab zu nehmen ist nicht so einfach da wir keine Softwareschmiede im klassischen Sinne sind, die mit Entwicklungen Geld verdient. Wir nutzen den C++ Builder um Inhouse kosten zu sparen, indem wir Customized Schnittstellen zwischen Datenbanken selbst stricken, Serverdienste für unsere 2012er R2 Blades oder all die kleinen Helferlein um den täglichen IT-Wahnsinn zu vereinfachen. Diese Arbeiten nach extern zu geben ist selbstverständlich viel teurer, so das wir geneigt sind zu sagen "Komm, wir sparen so viel Geld ein, dann soll es an der Subscription dann auch nicht liegen....." Wenn da die Sache mit dem Prinzip nicht wäre.



  • Dann würde ich über eine Update Subscription nachdenken und damit alle Installationen aktualisieren. Auch wenn´s gegen die AGBs verstößt.
    Und langfristig mal sehen, ob man von Embarcadero nicht wegkommt.



  • Doc: ich wollte es nicht aussprechen, jetzt hast du es getan 😃 (bezogen auf das wegkommen). Es soll hier wirklich kein Bashingthread entstehen, jedoch ist das was gesagt wurde eine Beschreibung der hiesigen Realität.



  • Naja, wieso Bashing? Das RAD Studio hat selbst einige schwerwiegende Macken, und die Embarcadero Marketing/Support Strategie ignoriert Bestandskunden. Da liegt das Nachdenken über eine Abkehr vom RAD Studio doch nicht so weit weg.
    Wir überlegen auch schon seit Jahren, wie wir davon wegkommen, sehen da aber leider keine Möglichkeit. Zumindest keine, die nicht sehr viel Zeit und Geld kosten wird.



  • DocShoe schrieb:

    Wir überlegen auch schon seit Jahren, wie wir davon wegkommen, sehen da aber leider keine Möglichkeit. Zumindest keine, die nicht sehr viel Zeit und Geld kosten wird.

    Dito.

    Und auch wir haben mit einigen Problemen unter RS10 zu kämpfen, wobei ich fair sein muss: mit den Fehlern hatten wir auch schon vorher zu kämpfen, und die Fehler sind Teilweise schon 10Jahre+ alt...



  • Bei dem Gedanke all unsere Sachen auf eine andere Lösung zu migrieren wird mir ehrlich gesagt schlecht. Gerade weil wir sehr viel mit expliziten VCL Komponenten und Indy gelöst haben. Nach der schriftlichen Schilderung unserer Sachlage und unserem Rechtsempfinden, hüllt man sich auf der anderen Seite nun in Schweigen. Wir werden die Subscription kaufen und diese Version so lange nutzen bis sie uns unterm Hintern wegrostet.


Log in to reply