Thinkpad-Alternativen? (Nein, keine Macs)



  • Es ist mal wieder Zeit für einen neuen Rechner! 😃

    Wichtig sind mir:
    hohe Verarbeitungsqualität
    hochwertige Eingabegeräte
    niedirige Geräusch-&Hitzeemission
    KEIN Gaming-Notebook (man will ja ernst genommen werden) 😉

    Hardware-Anforderungen:
    15" Display (IPS, matt, ohne Touchscreen)
    Intel i5/i7
    dedizierte Grafikkarte (MidRange Geforce reicht)
    8GB RAM (aufrüstbar auf 16GB; also Wartungsklappe o.ä.)*
    500GB SSD (oder HDD für späteren Umtausch; also Wartungsklappe o.ä.)*
    Tastatur mit Nummernblock & Backlight
    bis 2.5kg (Schmerzgrenze bei 2.7kg, dann aber mit DVD-Brenner)
    mind. 3x USB, lieber 4x
    DVD-Brenner (nur nice to have; abnehmbar wäre dann nicht schlecht)

    bis 2000€ (max 2300€, falls alle Kriterien erfüllt)

    *Falls bereits 16GB RAM & 500GB SSD verbaut sein sollten, entfällt die Forderung nach der Wartbarkeit.

    Bei "hohe Verarbeitungsqualität" und "hochwertige Eingabegeräte" habe ich natürlich sofort an die Thinkpad-Serie gedacht und mir u.g. Modelle ausgeguckt. Alle wären über den Lenovo-Shop (weitesgehend) mit o.g. Specs und innerhalb des max.Budget zu haben.
    Außerdem reizt mich der Gedanke per Trackpoint zu arbeiten, ohne die Grundposition verlassen zu müssen.

    Thinkpad T540p
    +DVD-Brenner, dafür aber schon 2.5kg
    -HDD müßte selber umgetauscht werden (Kosten+Arbeitsaufwand)
    -im Test wird das Trackpad moniert (eigenlich schon ein K.O.-Kriterium)

    Thinkpad T550
    -"nur" i5 (im Vergleich zu den anderen)
    -eigenwilliges Throttling (per BIOS-Update behebbar?)
    (im Test moniertes TN-Panel, kann im Shop durch ein IPS ausgetausch werden)
    =kein DVD-Brenner, dafür aber 1.8kg

    Thinkpad W541
    -bereits ohne Laufwerk 2.5kg
    -Gehäusestabilität moniert

    Thinkpad W550s
    -kein DVD-Brenner (zu verschmerzen)

    *Kritikpunkte beruhen nicht auf eigenen Erfahrungen, sondern sind den verlinkten Tests & Datenblättern entnommen.
    Kann jmd. die monierten Punkte bestätigen/widerlegen?
    Welche Alternativen würdet Ihr (weiter)empfehlen?

    Danke im voraus!


  • Mod

    Ich bin seit einigen Jahren nun schon sehr zufrieden mit meinem https://www.asus.com/us/Notebooks/ASUS_ZENBOOK_UX31A/ und hab die Zenbook-Serie weiterempfohlen. Andere Kollegen/Freunde sind auch mit den neueren Modellen sehr zufrieden.

    Nicht-abgedeckte Anforderungen:
    - Mattes Display
    - Tastatur mit Numblock (wer will so viele Tasten auf einem Notebook?)
    - DVD-Brenner (brennt man heutzutage wirklich noch DVDs? *mal meine Spindel suchen gehen werd* Wie auch immer, gibt für 20€ externe USB-DVD-Brenner)

    War aber früher auch sehr zufrieden mit meinem Thinkpad T61p. Wie die neuen dreistelligen Thinkpads sind weiß ich nicht, die waren mir etwas zu dick für meine Anforderungen. Inzwischen bin ich wieder zum PC-Benutzer geworden. Notebooks/Tablets habe ich aufgegeben, mein Zenbook hilft nur noch im Urlaub oder auf Dienstreisen, sonst braucht man sowas ja nicht mehr?! 🙂

    MfG SideWinder



  • Ich sollte vllt. noch erwähnen, dass der neue Rechner einen Uralt-Desktop-PC (XP/Athlon) als Hauptrechner ablösen soll.

    SideWinder schrieb:

    Ich bin seit einigen Jahren nun schon sehr zufrieden mit meinem https://www.asus.com/us/Notebooks/ASUS_ZENBOOK_UX31A/ und hab die Zenbook-Serie weiterempfohlen.

    Danke erstmal für Deinen Post!
    Die 15" Version Zenbook UX501 habe ich mir mal näher angeguckt.

    Mattes Display

    Wäre evtl. mit Display-Folie zu lösen, jmd. Erfahrung, wie das aussieht/ob's hilft?

    Tastatur mit Numblock

    Wäre beim UX501 dabei

    DVD-Brenner

    Mir geht's primär um die Möglichkeit CD/DVDs zu lesen (für z.B. Spiele, CDs rippen) geht. "Brenner" nur deswegen, weil wenn schon, denn schon.

    Skeptisch stimmt mich die doch recht kurze Akku-Laufzeit. Grundsätzlich sollte bei mir zwar immer eine Steckdose bereitstehen, aber unter 5 Std? 😕
    Die eingeschränkte Wartbarkeit würde nicht so schwer ins Gewicht fallen, wenn ich mir das Ding (wie im Lenovo-Shop) zu recht konfigurieren könnte. Auf der ASUS-Seite bin ich jedoch nicht fündig geworden. Tipps?

    [edit]
    Die Mischbestückung mit HDD/SSD sehe ich persönlich nicht so gerne. Mag aber auch seine Vorteile haben.
    [/edit]
    [edit2]
    OK, ich hab zwar einen Konfigurator gefunden, aber 400€ für eine 500GB SSD!? 😮
    Andererseits hat die Version sogar entspiegeltes Display, 16GB RAM, zusätzlich eine 1TB HDD und bleibt immer noch unter 2000€.
    [/edit2]



  • So wie ich das sehe stört beim T550 nicht wirklich was - zumindest nix relevantes. Die Rechenpower vom i7 brauchst du net und wie das Ding throttelt kann dir im Prinzip Wurst sein wenn du es nicht unter Dauerlast fährst.
    Und leichter ist immer gut.



  • Danke erstmal! 🙂

    hustbaer schrieb:

    So wie ich das sehe stört beim T550 nicht wirklich was - zumindest nix relevantes.

    Eigentlich ja, z.Zt. wäre der mein Favorit.

    Die Rechenpower vom i7 brauchst du net

    Jepp, obwohl laut Konfigurator wäre ein Upgrade auf einen i7 möglich. 190€ für rund 10% Mehrleistung... 🙄

    und wie das Ding throttelt kann dir im Prinzip Wurst sein wenn du es nicht unter Dauerlast fährst.

    Kann man das Throttling eigentlich regulieren/ausschalten? (BIOS/SysConfig?)

    Und leichter ist immer gut.

    Zum Gewicht finde ich widersprüchliche Angaben. Laut Lenovo-Shop gibt's den "ab 1.8kg", auf versch. Sites 2.1-2.3kg. Wird wohl mit der Konfig (insb. Akku-Bestückung) zusammenhängen.



  • K.A. ob man bezüglich Throttling was einstellen kann. Würde mich bei Lenovo aber fast wundern. T-Serie ist Business-Schiene, da kann man kaum 'was einstellen was nicht für Kunden aus dem Enterprise-Bereich relevant ist. Also so Sachen wie man z.T. aus BIOSen von Gaming-Mainboards kennt suchst du da vergeblich.

    Wenn dann kannst du höchstens darauf hoffen dass Lenovo es selbst mit nem BIOS-Update fixt. Aber auch das ist höchst fraglich, deutliche Verbesserungen durch BIOS Updates sind eher selten, glaube nicht dass Lenovo da ne Ausnahme darstellt.
    (Nicht selten weil es technisch so selten möglich wäre, sondern weil kaum ein Hersteller Geld für ein Modell ausgeben will das er schon am Markt hat, wenn es "eh OK" ist.)

    Ich bin einfach mal davon ausgegangen dass das Throttling nicht so krass daneben ist dass es beim normalen Arbeiten stört. Aber das sollte sich ja aus diversen Testberichten rauslesen lassen. Und ich persönlich denke mir auch: lieber ein Notebook das aggressiv throttelt als eines das brutalst heiss wird. Also falls das der Grund sein sollte. Falls sie es nur machen um in diversen Benchmarks mehr Akkulaufzeit zu schinden fände ich es natürlich ... etwas feige.

    Wenn dir also das wie der "ist Zustand" in diversen Tests beschrieben wird vorkommt als würde es dich stören (unter der Annahme dass es für immer so bleibt), dann würde ich doch eher abraten.

    Die T Serie Notebooks mit denen ich mich näher auseinandergesetzt habe waren auf jeden Fall alls super-cool wartbar (ausgenommen die "T***s" Modelle, die sind, da kleiner, oft auch deutlich fummeliger). Also HDD, RAM oder mPCIe/mSATA Karte Wechseln = trivial (und ich bin bei solchen Dingen nicht sehr geschickt!).
    Ebenso kannst du bei den T-Serie oft in die "Ultrabay" wo normalerweise das optische Laufwerk sitzt eine 2. HDD einbauen. Und hast oft zusätzlich noch nen Platz für ne mSATA SSD (bzw. bei aktuellen Modellen vielleicht ne M.2 SSD - keine Ahnung).
    Und wenn man die billigste Ausstattung kauft und dann selbst SSD + mehr RAM nachrüstet, dann geht auch der Preis halbwegs OK. Einzig beim Display sollte man wohl gleich das "gute" kaufen, da das Wechseln des Displays fummelig ist und soweit ich weiss auch die Garantie verwirkt. (Zumindest wenn man ein anderes Display einbaut als das womit das Notebook ursprünglich gekauft wurde -- egal ob es das selbe Modell auch mit dem anderen Display gegeben hätte. Und natürlich sowieso wenn man es nicht vom Fachmann machen lässt.)



  • hustbaer schrieb:

    K.A. ob man bezüglich Throttling was einstellen kann.

    Laut diesem Thread im Lenovo-Forum handelt es sich um ein Problem des Power Management Drivers unter Win8.1. Also betrifft es womöglich nicht "mein" System bzw. das Problem wäre durch eine Deinstallation selbigen Treibers lösbar.
    [edit]Habe den lezten Teil des o.g. Threads gelsen und da hat er das Teil bei Lenovo eingeschickt, reparieren lassen und alles sei gut. Scheint wohl doch "nur" ein Einzelfall zu sein.[/edit]

    Ich bin einfach mal davon ausgegangen dass das Throttling nicht so krass daneben ist dass es beim normalen Arbeiten stört. Aber das sollte sich ja aus diversen Testberichten rauslesen lassen.

    In versch. Tests ist von "leichten" bis "argen" alles zu finden. Ob's mich stört, kann ich wohl nur rausfinden, wenn ich selber davor sitze 🙄

    Und ich persönlich denke mir auch: lieber ein Notebook das aggressiv throttelt als eines das brutalst heiss wird.

    Laut notebookcheck.com sei das Throttling "schwer nachvollziehbar" bei Kerntemperatur unter 63°C.

    Falls sie es nur machen um in diversen Benchmarks mehr Akkulaufzeit zu schinden fände ich es natürlich ... etwas feige.

    So wie ich das verstanden habe, tritt es auch beim Netzbetrieb aus, so dass ich Lenovo erstmal 😉 keine bösen Absichten unterstelle.

    Wenn dir also das wie der "ist Zustand" in diversen Tests beschrieben wird vorkommt als würde es dich stören (unter der Annahme dass es für immer so bleibt), dann würde ich doch eher abraten.

    Wenn man schon 2000€ investiert, sollen die ja auch gut angelegt sein.

    Gilt eigentlich das 14-tägige Rückgaberecht auch für über den Web-Shop umkonfigurierte Rechner? Wenn ja, könnte ich ja "gucken", ob's mich stört.

    Die T Serie Notebooks mit denen ich mich näher auseinandergesetzt habe waren auf jeden Fall alls super-cool wartbar (ausgenommen die "T***s" Modelle, die sind, da kleiner, oft auch deutlich fummeliger). Also HDD, RAM oder mPCIe/mSATA Karte Wechseln = trivial (und ich bin bei solchen Dingen nicht sehr geschickt!).

    Beim T550 kommst Du wohl nur über eine "Demontage" an die HDD. Ich guck mal in der Anleitung, ob ich mir das zutraue. Die Garantie bleibt wohl auch bestehen (natürlich nicht auf die getauschten Komponenten selber).
    [edit]Habe mir die Anleitung angeschaut. Aufschrauben ist kein Problem, aber aufhebeln tue ich nicht so gerne. Je nach Bauart sind die so fest drin, dass man's nur mit einen Metallwerkzeug schafft und dann sieht man das auch nachher. Hast Du Erfahrungen wie leicht/schwer sich ein Thinkpad aufhebeln läßt?[/edit]

    Ebenso kannst du bei den T-Serie oft in die "Ultrabay" wo normalerweise das optische Laufwerk sitzt eine 2. HDD einbauen.

    Den scheint es beim vorliegenden Modell nicht zu geben.

    Und wenn man die billigste Ausstattung kauft und dann selbst SSD + mehr RAM nachrüstet, dann geht auch der Preis halbwegs OK. Einzig beim Display sollte man wohl gleich das "gute" kaufen

    Z.Zt. tendiere ich dazu Display (weil fummelig) und RAM (weil Mischbestückung bäh wäre) tauschen zu lassen und die HDD/SSD selbst zu tauschen. Für 260€ + Wiederverkaufswert HDD sollte doch eine ordentliche SSD zu kriegen sein. Evtl. kann man sogar ein wenig warten, bis 500GB-SSDs noch günstiger werden.



  • Oh verdammt. Wenn sich die T-Serie so stark geändert hat, dann sollte ich über aktuelle Modelle wohl lieber nix mehr schreiben. Nicht falsch verstehen, ich fühle mich keineswegs angegriffen, ich ärgere mich nur leicht über mich selbst! Wenn ich mir ein paar Bilder vom T550 angesehen hätte, hätte ich selbst schnell gesehen dass das lange nicht mehr so wartungsfreundlich ist wie die alten Ts.

    Das T540p sieht allerdings noch (fast) danach aus was ich von der T Serie gewohnt bin. Einfach Klappe aufmachen und Sachen tauschen.
    Also vielleicht doch das 540er? 🙂

    Du müsstest halt vorher abklären wie das mit Rückgaberecht aussieht, dann könntest du das Touchpad ja selbst probieren, und wenn es nervt halt zurückgeben. HDD-Wechsel wäre dann auch nicht so ein Thema, da beim 540er ja noch ziemlich easy.
    Dummerweise scheint auch mSATA und M.2 beim T540p keine Option zu sein, da kein mSATA Slot mehr und der M.2 Slot ist zu klein für grosse SSDs und nicht bootfähig (zumindest supportet es Lenovo nicht offiziell).

    Bleibt also wirklich nur die HDD gegen eine normale SATA SSD zu tauschen - was natürlich noch möglich ist. Allerdings finde ich es sehr praktisch die HDD zusätzlich zu haben, für grosses Zeugs, und als Backup-Medium.

    Die Option die HDD in den Ultrabay Slot zu stecken scheint es beim T540p noch zu geben. Allerdings geht da drinnen natürlich nur entweder HDD oder DVD Laufwerk. Und da Lenovo wohl auch hier verschlimmbessert hat (sieht so aus als wäre der Ultrabay-Einsatz *nicht* mehr werkzeugfrei zu tauschen wie es bei den T*30 Modellen noch war!) ... ist das auch nicht so berauschend!

    Oder halt ganz auf HDD verzichten. Dann wäre bis auf das grenzwertige Gewicht und die Unsicherheit beim Touchpad alles OK.



  • c++==d schrieb:

    Es ist mal wieder Zeit für einen neuen Rechner! 😃

    Wichtig sind mir:
    niedirige Geräusch-&Hitzeemission
    KEIN Gaming-Notebook (man will ja ernst genommen werden) 😉

    Hardware-Anforderungen:
    dedizierte Grafikkarte (MidRange Geforce reicht)

    Also das halte ich für einen Widerspruch.

    Du kannst entweder ein NB ohne dedizierte Grafik haben, dann ist es ein gutes leises Officenotebook mit geringer Hitzenntwicklung oder du hast eine dedizierte GPU da drin und es ist damit ein Gaming Notebook das auch laut und heiß werden kann.

    Wegen einer Alternative zu den Thinkpads, schau dir mal die Officenotebooks von HP an, also die Elitebooks und Elitebooks Pro.

    Aber auch die haben keine dedizierte Grafikkarte und das ist gut so.
    Nimm die iGPU die auf der CPU drauf ist, das ist das beste was man für ein Officebook machen kann.

    Wenn du wirklich mal GPU Leistung brauchst, es gibt solche externen PCIe Grafikkartenlösungen für NBs, vielleicht ist das etwas für dich.

    8GB RAM (aufrüstbar auf 16GB; also Wartungsklappe o.ä.)*
    500GB SSD (oder HDD für späteren Umtausch; also Wartungsklappe o.ä.)*

    Sollte möglich sein, besonders bei den 15" Geräten. Ein Ultrabook wird das allerdings wohl nicht.

    Tastatur mit Nummernblock & Backlight

    Wozu brauchst du Backlight? Das ist doch völliger Schwachsinn bei einem Notebook wo man die Beleuchtung praktisch direkt vor der Tastatur hat.
    Der Bildschirm ist hell genug, dass du alle Tasten sehen und lesen kannst.

    Und wozu brauchst du das für ein Office Notebook?

    Lerne auf der Tastatur zu schreiben, dann kannst du blind tippen und brauchst keine Tastenbeleuchtung.
    Außerdem frißt diese Strom den man gerade im NB für wichtigere Dinge benötigte.

    Alternative, kaufe dir eine separate Funk USB Tastatur dazu, die hat dann auch ganz Gewiss nen Nummernblock und gibt's auch beleuchtet.

    Ein Nummernblock sollte bei 16:9 NB > 15" kein Problem sein.

    bis 2.5kg (Schmerzgrenze bei 2.7kg, dann aber mit DVD-Brenner)

    Falls das Ding mit HD ausgewiesen ist und noch ohne SSD kommt, denke daran, dass es ca. 300-500 g leichter wird, wenn du die HD ausbaust.

    Für 2300 € würde ich mir übrigens ein lüfterloses Officenotebook kaufen, das ist dann zwar nicht so leistungsstark und sicher kein i7,aber man kann es überall einsetzen und es ist definitiv leise. Aber das musst du selber wissen.

    Thinkpad T540p
    +DVD-Brenner, dafür aber schon 2.5kg
    -HDD müßte selber umgetauscht werden (Kosten+Arbeitsaufwand)
    -im Test wird das Trackpad moniert (eigenlich schon ein K.O.-Kriterium)

    Bau die HD aus, dann ist es leichter.

    Welche Alternativen würdet Ihr (weiter)empfehlen?

    HP Notebooks



  • @Hipo Hop F9
    Danke für Deinen Post, allerdings habe ich das Gefühl, dass wir ein wenig an einander vorbeireden.

    Hipo Hop F9 schrieb:

    Also das halte ich für einen Widerspruch.

    IMHO ist Notebook-Kauf per se ein Widerspruch. Es geht darum, den für sich selber passenden Kompromiss zu finden.
    Übrigens meine ich mit "Gaming-Notebooks" nicht jedes spielefähiges Notebook, sondern die auf Spiele optimierten Notebooks, die dann so aussehen, als würde man nix anderes mit denen tun. (Proll-Gurken sozusagen)

    Du kannst entweder ein NB ohne dedizierte Grafik haben, dann ist es ein gutes leises Officenotebook mit geringer Hitzenntwicklung oder du hast eine dedizierte GPU da drin und es ist damit ein Gaming Notebook das auch laut und heiß werden kann.

    Es gibt auch noch eine ganze Menge dazwischen und darüber hinaus (z.B. Quadros für aufwendige CAD-Programme).
    Für mich soll's ein Allrounder u.a. für gelegentliches Spielen sein.

    Nimm die iGPU die auf der CPU drauf ist, das ist das beste was man für ein Officebook machen kann.

    Wie gesagt, will ich kein reines Office-Notebook deswegen kommen Notebooks ohne dedizierte Grafikkarte nicht in Frage.

    ... externen PCIe Grafikkartenlösungen für NBs

    Dafür würde ich die Grafikleistung zu oft beanspruchen.

    Ein Ultrabook wird das allerdings wohl nicht.

    Jepp, die hatte ich wegen der zu geringen Leistung aus der engeren Wahl rausgeschmissen.

    Wozu brauchst du Backlight? Das ist doch völliger Schwachsinn bei einem Notebook wo man die Beleuchtung praktisch direkt vor der Tastatur hat.

    Für mich ist der Bildschirm zum Anzeigen da, nicht zum Beleuchten.

    Lerne auf der Tastatur zu schreiben, dann kannst du blind tippen und brauchst keine Tastenbeleuchtung.

    Für reine Tipp-Arbeiten mag das stimmen, nur gibt es auch andere Einsatzszenarien z.B. Digital-DJing ohne extrnen Controller unter schlechten Lichtverhältnissen.

    Außerdem frißt diese Strom den man gerade im NB für wichtigere Dinge benötigte.

    Jede gute Tastaturbeleuchtung sollte zu mindest abschaltbar, wenn nicht sogar dimmbar sein.

    separate Funk USB Tastatur

    Für jedes Einzelszenario externe Hardware zu kaufen/mitzunehmen, führt das Konzept eines Notebooks ad absurdum.

    Falls das Ding mit HD ausgewiesen ist und noch ohne SSD kommt, denke daran, dass es ca. 300-500 g leichter wird, wenn du die HD ausbaust.

    Danke, werde ich mir merken.

    Für 2300 € würde ich mir übrigens ein lüfterloses Officenotebook kaufen

    Für meine Einsatzszenarien leider keine Option.

    Thinkpad T540p

    Bau die HD aus, dann ist es leichter.

    Den hatte ich wegen des Trackpads eigentlich schon raus.

    HP Notebooks

    Wenn sie Dich aufgrund der Verarbeitungsqualität überzeugen konnten, werde ich mir mal angucken, was HP sonst noch anzubieten hat.



  • Wirklich interessantim Produktsortiment von HP war nur der HP EliteBook 850 G2, aber ohne IPS-Panel kommt der leider nicht in Frage.

    Bei einem Basispreis von 2000€ bei 8GB RAM und 256GB SSD, würde man evtl. nach dem (laut notebookcheck.com recht einfachem) selber Aufrüsten und dem verkaufen der ausgetauschten SSD, noch ein klein wenig günstiger als beim Lenovo Thinkpad T550 davon kommen.

    Da Verarbeitung und Eingabegeräte auch top sein sollen, wäre der evtl. interessant für Leute, die auf ein IPS-Panel verzichten können.



  • Schenker, Tuxedo. Beides deutsche Hersteller. Tuxedo hat sogar von Werk aus Linux-Unterstützung.



  • c++==d schrieb:

    Es gibt auch noch eine ganze Menge dazwischen und darüber hinaus (z.B. Quadros für aufwendige CAD-Programme).
    Für mich soll's ein Allrounder u.a. für gelegentliches Spielen sein.

    CAD Leute nehmen Workstations und starke Desktoprechner, aber keine NB.



  • LenovoShop schrieb:

    Prozessor: Intel Core i7-4710MQ-Prozessor (2,5 GHz, 6 MB, 47 W)
    Betriebssystem: Windows 10 Pro (64 Bit)
    Sprache des Betriebssystems: Windows 10 Pro (64 Bit) – WE (EN/FR/DE/NL/IT)
    Bildschirm: ThinkPad W541 39,62 cm (15,6") FHD (1920 x 1080), WWAN, Farbsensor
    Grafik: W540 NVIDIA Quadro K1100M 2 GB
    Security Chip: Sicherheitschip aktiviert
    Color Sensor: With Colour Sensor
    Speicher insgesamt: 8 GB PC3-12800 DDR3L (2 DIMM)
    Tastatur: Tastatur mit Ziffernblock – Deutsch
    Zeigegerät: ThinkPad W541, Lesegerät für Fingerabdrücke, 3 + 2BCP, mit Farbsensor
    Kamera: 720p HD Camera
    Festplatte: 512 GB Solid-State-Laufwerk SATA3
    Optisches Laufwerk: DVD-Brenner, 8 x max, Dual Layer
    Akku: 9 Cell Li-Ion Cylindrical Battery 99.9Wh
    Netzteil: Länderpaket EU Generisch, mit Netzkabel & 170-W-Netzteil
    Integrierter Wi-Fi-/WLAN-Adapter: Intel Dualband Wireless 7260AC plus Bluetooth 4.0
    Integriertes mobiles Breitband: Integriertes Mobile Broadband nachrüstbar
    Sprache: Veröffentlichung – WE (FR/GE/IT/DU/EN)
    Garantie: 3 Jahre Herstellergarantie mit Vor-Ort-Service
    Ohne Tastaturbeleuchtung.

    2.020,54 € - ThinkPad W541 Teile-/Artikel- Nr.20EFCTO1WW

    Ansonsten sind die AcerAspire Geräte ganz gut und die gibt es auch in vielen verschiedenen Konfigurationen, mit bel. Tasten, guten Pads und zum Teil sogar besseren Bildschirmen. Ich meine gerade etwas gelesen zu haben über Nitro-Reihe, ziemlich gut. Schau dich da mal um.
    Wenn du was findest sag Bescheid, ich brauche dieses Jahr auch noch eins.

    PS: Im Moment gibt es bei Lenovo die Weihnachtsangebote, jeweils immer für 24 h .



  • ShadowClone schrieb:

    Schenker, Tuxedo. Beides deutsche Hersteller. Tuxedo hat sogar von Werk aus Linux-Unterstützung.

    Danke für die Tipps, aber bei Schenker sagt mir das Design nicht zu und auf dem Laptop sollen v.a. Windows-Applikationen laufen.

    Hipo Hop F9 schrieb:

    CAD Leute nehmen Workstations und starke Desktoprechner, aber keine NB.

    Ein leistungsstarker Desktoprechner wäre natürlich ideal für das Szenario, doch nach dem Produktsortiment von einigen Laptop-Herstellern zu urteilen, scheint es auch einen Markt für mobile Workstations zu geben.
    Aber hey, ich will nicht streiten. 😉

    gluestick schrieb:

    Ansonsten sind die AcerAspire Geräte ganz gut

    Beim ersten Vorführgerät von Acer ist der Cursor rumgesprungen (defektes Trackpad)... Wohl nur ein Einzelfall, aber war nicht sooo vertrauenserweckend. 🙄

    2.020,54 € - ThinkPad W541 Teile-/Artikel- Nr.20EFCTO1WW

    Nach näherem Betrachten, scheint das "Stabilitätsproblem" nicht gravierend zu sein. Im großen ganzen wird der Modellreihe eine solide Verarbeitung bescheinigt, lediglich die baubedingten Schwachstellen über den CardReader und dem Laufwerksslot werden moniert.
    Bei der von Dir genannten Konfig müßte ich noch das IPS-Panel (+160€), die Tastaturbeleuchtung (+28€) und zusätzliche 8GB RAM (insg.16GB; +80€) dazu rechnen. Dafür wäre ich aber mit einem i5 schon zu frieden (-190€).

    wenn du was findest sag Bescheid, ich brauche dieses Jahr auch noch eins.

    Es wird wohl der Thinkpad T550 in u.g. Konfig werden.

    Intel® Core™ i5-5300U
    15,5" 3K (2880 x 1620), IPS, WWAN
    NVIDIA GeForce 940M 1 GB
    16 GB PC3-12800 DDR3L (2 DIMM)
    Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und Trackpoint!
    512GB SSD (ab Werk, will beim Garantiefall doch nicht erst das Laufwerk austauschen müssen)

    2200€ (evtl. irgendwelche Rabatt-Coupons einlösen)

    Kein W541, da ich für das geringere Gewicht auf's Laufwerk verzichten kann und für Spiele es keine Quadro sein muss bzw. eine Geforce besser geeignet ist. Auch komme ich bei vergleichbarer Wunschkonfig ein wenig günstiger weg.

    Vielen Dank nochmal an alle! 🙂



  • Habe mir nun den W550 bestellt.

    Bis heute 24:00 MEZ gibt's den im Angebot. Also fast zum gleichen Preis bei etwas besserer Ausstattung (i7 statt i5). Dafür ist er ein wenig schwerer und der Akku hält keine 24 Std. sondern "nur" 12 Std. (kann je nach Akku-Konfig variieren)


Log in to reply