Android-Proggy weitergeben.



  • Hi, ick habe zum Spaß für mein Handy ein kleine App gebastelt. Es handelt sich um einen Tongenerator mit 4 unabhängigen Kanälen, der verschiedene Wellenformen und Frequenzen gleichzeitig erzeugt und abspielt. Die erzeugten Töne sind bezüglich Wellenform und Frequenz akkurat (mit dem Oszi nachgemessen).

    Die App kann für andere auch interessant sein. Meine Frage nun: wie kann ich das Proggy bei Google-Play unterbringen? Und was kann ich dafür verlangen? Ich dachte so an 1€ pro Download. Ist das realistisch?



  • Du musst dich dafür bei Google registrieren. Kostet glaube einmalig 15 €.

    Verlangen kannst du viel, aber ob du es bekommst ist die andere Frage. Der Markt ist übersättigt und selbst deine App wird es möglicherweise schon in dieser oder anderer Form geben.

    Du kannst es natürlich probieren, aber reich wirst du damit nicht. Kannst schon froh sein, wenn du die Anmelde-Gebühren rausbekommst. Kostenlose Apps gehen in der Regel etwas besser, aber sind durch Werbung finanziert. Auch hier fließt nur Geld, wenn man massiv Downloads generiert - ebenfalls sehr schwierig...



  • ghjghjghjghj schrieb:

    Du musst dich dafür bei Google registrieren. Kostet glaube einmalig 15 €.

    Verlangen kannst du viel, aber ob du es bekommst ist die andere Frage. Der Markt ist übersättigt und selbst deine App wird es möglicherweise schon in dieser oder anderer Form geben.

    Du kannst es natürlich probieren, aber reich wirst du damit nicht. Kannst schon froh sein, wenn du die Anmelde-Gebühren rausbekommst. Kostenlose Apps gehen in der Regel etwas besser, aber sind durch Werbung finanziert. Auch hier fließt nur Geld, wenn man massiv Downloads generiert - ebenfalls sehr schwierig...

    Ich finde Werbung in der App nervig. Mir geht's auch nicht um Gewinnmaximierung. In erster Linie will ich mit meiner App eine Lücke schließen und nur nebenbei was verdienen. Glaubst du, dass 1€ eine zu große Hürde ist? Vielleicht sollte ich lieber 10 cent veranschlagen. Ich weiß um die große Verbreitung von Android-Geräten. Und 10.000 Downloads sind schnell erreicht. Ich denke eher, wie ich die App anpreise wird der Knackpunkt sein.



  • eine weitere möglichkeit ist eine abgespeckte free und eine full-featured
    bezahl version anzubieten.

    warum sollte jemand einen euro ausgeben um eine unbekannte app anzutesten, die zunächst kaum downloadzahlen und bewertungen hat ?



  • Es gibt massig tongeneratoren im playstore, und dazu auch noch kostenlos. 1€ für sowas bezahlen? Ich würde für solch eine Spielerei höchstens 10ct bezahlen, selbst wenn sie die einzige app im store wäre.



  • Andromeda schrieb:

    Ich finde Werbung in der App nervig. Mir geht's auch nicht um Gewinnmaximierung. In erster Linie will ich mit meiner App eine Lücke schließen und nur nebenbei was verdienen.

    Dann würde ich auf jeden Fall €1 verlangen, evtl. sogar mehr.
    Das ist eine Nischen-App und daher werden die Download-Zahlen vermutlich recht gering sein. Und da sind "höhere" Preise eher normal. Deine 10.000 Downloads sind mMn. sehr hoch angesetzt. Wer zum Geier *braucht* nen Tongenerator?

    Und die die wirklich einen brauchen der etwas kann, was nur deiner kann, sollen froh sein dass es einen gibt und die 1€, 2€, 3€ einfach zahlen. Bzw. es ihnen zu teuer ist halt auch nicht.

    Oder mach das Ding gleich ganz gratis. Aber 10ct finde ich lächerlich. Ein Programm das keinen Euro wert ist ist auch keine 10ct wert.



  • Ich teste auch nur Apps, wo es eine kostenlose Variante gibt, oder halt die Features eingeschränkt sind. Werbung an sich störte mich noch nie. Am besten finde ich Werbung die auf mich zugeschnitten ist, dann habe ich wenigstens was davon. Schön ist es, wenn es dann eine werbefreie Version gibt, die darf dann auch was kosten.


Log in to reply