LMU Studie zur Faktoren der Arbeitgeberwahl in der IT



  • Wir arbeiten derzeit an einem studentischen Forschungsprojekt und führen dabei eine Befragung zu Faktoren der Arbeitgeberattraktivität bei IT-Professionals durch.

    Unter allen Teilnehmern verlosen wir 3 x 50 Euro.

    Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihrer Teilnahme (ca. 10 Minuten) unterstützen.

    Herzlichen Dank!

    Hier geht's zum Fragebogen:
    http://www.unipark.de/uc/lpp



  • Jul1111 schrieb:

    Wir arbeiten derzeit an einem studentischen Forschungsprojekt und führen dabei eine Befragung zu Faktoren der Arbeitgeberattraktivität bei IT-Professionals durch.

    Ich habe die Umfrage nach der 2. Frage abgebrochen.

    Schon die erste ist für mich eigentlich nicht beantwortbar, weil es keine Reihenfolge gibt, die man sortieren kann. Wenn mir jemand viel Geld für weniger Arbeit zahlt, nehme ich auch einen weniger attraktiven Standort in Kauf.
    Der attraktivste Standort für mich wäre eine Firma irgendwo auf'm Dorf mit viel Grün drumrum. Finde ich dort einen sicheren Arbeitsplatz, kaufe ich mir da ein Haus und spaziere durch's Dorf zum Arbeitsplatz. Da wäre mir das Gehalt nicht so wichtig, wie beispielsweise in München oder Berlin.
    Da wären 5km Abstand und ein Wanderweg durch den Wald für mich sehr attraktiv. 10km am Tag, um sich vom Sitzen zu entspannen... perfekt. Außerdem wäre eine Tauchschule und interessant betauchbare Gewässer für mich ein Kriterium.
    Das hatte ich mal auf Kreta - gut, keine Wanderwege, aber sehr viel Wasser und 9 Monate im Jahr gutes Wetter.

    Ich hatte mal ein Vorsprechen bei einem Unternehmen, was extra nach Köln gekommen ist, um Leute zu finden, weil sie auf'm Dorf sitzen. Wenn man Spaß daran hat, tagtäglich in der U-Bahn zu sitzen, so ist das Kölner Stadtzentrum eine attraktiver Arbeitsort. Ich bin lange genug U-Bahn gefahren - oder eben zu Fuss, weil die Bahn ausfiel. Im Sommer schwitzt man sich kaputt, im Winter auch, weil man sich ja nicht ausziehen kann, die Bahn ist voll, stickig... für mich ist das nicht attraktiv.

    Das ein Job ein Gefüge aus vielen Kriterien ist, ist durch die Frage nicht abbildbar. Meine Antwort ist also nicht daraus interpretierbar. Wenn ich nun sage, dass ein attraktiver Standort für mich wichtig ist, dann gibt das definitiv

    Bei der zweiten Frage - wo ich bevorzugt arbeiten möchte... Fahrzeugbau oder Maschinenbau? Wo ist der Unterschied? IT & Internet oder Medien? Wo ist der Unterschied? Was soll ich da sortieren? Das kann ich nicht mehr sortieren... ich bin IT-Professional. Ich setze mich vor den Computer und löse Probleme. Für mich ist interessant, ob ein Problem spannend ist. Wer die Lösung nachher einsetzt oder wem das Problem aufgefallen ist, ist mir sowas von wuppe.

    Bei welchem Arbeitgeber würde ich spontan gerne arbeiten stand noch drunter. Keine Ahnung. Mir fiel nur einer ein: Ich habe einen Auftraggeber für den ich am liebsten arbeite: Ich bin mit den Lösungsvorschlägen meistens einverstanden, der Arbeitsplatz ist bemerkenswert attraktiv, die Bereitschaft Bücher oder Weiterbildungen zu finanzieren hoch. Sämtliche Verhandlungen sind vollkommen unkompliziert.
    Nur die Bezahlung ist scheiße. Darum arbeite ich nicht Vollzeit für mich, sondern prostituiere mich und verkaufe meine IT-Kenntnisse an andere Arbeitgeber. Manchmal will ich das auch... wenn der Job gut ist, die Aufgabe spannend und ich davon auch noch meine Rechnungen bezahlen kann.

    Meine Realität und meine Vorstellungen sind in den Fragen jedenfalls nicht abbildbar. Und ich gehe davon aus, dass die meisten IT-Professionals nicht zur Arbeit gehen, weil ihnen ansonsten langweilig wäre.



  • Ich schau es mir gleich mal an und geb Feedback dazu!


Log in to reply