Die Oculus Rift ist für 700 € viel zu teuer



  • dafür, dass sie hauptsächlich als Spielgerät für Spiele dienen soll.

    So wird das nichts.
    Dadurch fehlt ihr der notwendige Marktanteil, damit Spieleentwickler für sie entwickeln und ohne Spiele kaufen die Spieler die teure Karte erst recht nicht.

    Ein guter Preis wäre 400 € gewesen. 500 € wäre nich kritisch, aber hinnehmbar gewesen, aber für 700 € wird das ne totgeburt, genau wie die VR-1, die sich damals nicht verkauft hat, weil sie rein zum Spielen für ca. 1000 DM viel zu teuer war.

    Wann begreifen die Hersteller, dass so eine VR Brille kein zweiter Monitor ist, sondern wie ein Spielgerät betrachtet wird, dass daher nicht mehr als eine preislich gute Konsole kosten darf, also 400 €?



  • Finde den Preis i.O. Hätte viel weniger eher für suspekt gehalten. Weil das einfach ein Gerät ist, das es für den Mainstream noch nie gegeben hat (die VR-Brillen aus den 1990er waren nicht annährend vergleichbar). OR ist ein Pionier in dem Segment. Und das kostet am Anfang immer mehr. Die ersten Heimcomputer hatten auch schweine Geld gekostet, konnten und wollten sich nur die Enthusiasten leisten. Erst später sind Computer für jeden billig verfügbar geworden.

    Wenn OR dir zu teuer ist, bist du entweder nicht begeistert/interessiert genug für VR. Oder du bist es doch, hast aber nicht die finanzielle Kraft dafür.



  • Ich bin überhaupt nicht an VR im Allgemeinen oder OR im Speziellen interessiert, aber finde 700€ jetzt eigentlich nicht viel. In dem Bereich der Zocker-Enthusiasten (darauf zielt die erste Implementierung natürlich, nicht auf die breite Masse) wird teilweise nicht weniger für Monitore ausgegeben (sei es 4K, 120/144Hz, gescheite Panels, ...). Wenn man dafür dann noch die entsprechende Rechnerhardware anschaut die man beötigt um sinnvoll VR zu betreiben, dann dürfte man da auch bei einem System >1500€ rauskommen, da sind die 700€ nicht mehr der große Faktor.



  • Meines Wissens bekommt man außerdem nicht nur die VR-Brille für den Preis, sondern:

    - VR-Brille
    - Xbox One Joypad
    - 2 Spiele
    - Koffer für die VR-Brille

    Ich denke, dafür das es ein Pionier-Gerät ist und das man dann auch noch etwas mehr dazu bekommt, also ein Starter-Set, ist der Preis von 700 EUR mehr als fair.

    Wem das immer noch zu teuer ist: in 10 Jahren wirds billger sein.

    Smartphones waren am Anfang auch teuer, sind deshalb auch nicht tot.



  • Was mich ein bisschen stört sind der Preisunterschied zwischen EU und US und die hohen Versandkosten.
    Die Brille von Valve/HTC hat mich ehrlich gesagt mehr überzeugt. Die wird aber wahrscheinlich deutlich teurer werden.



  • Gruum schrieb:

    Was mich ein bisschen stört sind der Preisunterschied zwischen EU und US und die hohen Versandkosten.

    Das ist die Gebühr für die NSA Mitarbeiter die jedes gerät von der Post abfangen, öffnen mit manipulierter Software versehen und wieder einpacken müssen 😃





  • Ich verschiebe mal nach NADRW. Das Forum hier ist eigentlich als IT-Fachforum, nicht als Plauderforum mit losem IT-Bezug gedacht.



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in nman aus dem Forum Themen rund um die IT in das Forum Neuigkeiten aus der realen Welt verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Das Thema gehoert in den Games Corner...



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in SeppJ aus dem Forum Neuigkeiten aus der realen Welt in das Forum Gaming-Corner verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.


  • Mod

    TGGC schrieb:

    Das Thema gehoert in den Games Corner...

    Stimme zu. Habe aber sonst nichts weiter beizutragen, außer dass ich der Analyse des TE zustimme.



  • Okulus ist eine schoene Spielerei, die ich ausprobiere wenn es mir jemand anbietet. Preis muesste aber under 100 Euro sein, das ich mir selbst ein zulegen wuerde.



  • TGGC schrieb:

    Okulus ist eine schoene Spielerei, die ich ausprobiere wenn es mir jemand anbietet. Preis muesste aber under 100 Euro sein, das ich mir selbst ein zulegen wuerde.

    Das wird wohl nicht passieren. 100€ ist schon extrem wenig, da musst du wahrscheinlich noch 10+ Jahre warten, bis das mal passiert.

    Ich habe ein DK2 und bin grundsätzlich von der Technik begeistert. 700€ sind mir aber dann doch erst mal zuviel. Da bleibe ich lieber noch eine Weile beim DK2. 😉



  • Hi,

    ich hab die Konkurrenz, die Zeiss Cinamaster Oled, die war noch ein ganzes Stück teurer, und die ist wirklich jeden einzelnen Euro wert. Eigentlich habe ich sie für die FPV-Steuerung aus Pilotensicht von nem Video-Quadrocopter (Phantom Vision von DJI) gekauft, Aber mittlerweile nehme ich sie durchaus auch um mit mal ne Video reinzuziehen. Die Stereo-Wirkung ist bei mir nebensächlich, da ich etwas Probleme mit den Augen habe, Aber mit der Brille ist man richtig dabei wie im Kino.
    Gewöhnungsbedürftig ist nur, dass das Bild bei Kopfbewegungen auf einmal schief hängt, obwohl doch die Brille unverrückbar auf der Nase sitzt. Hier narren einen die normalen Sehgewohnheiten und das Gehirn interpretiert in die Bilder was rein was nicht drin ist. Leider wird die Zeis nicht mehr gefertigt, aber sie gehört absolut zum Besten was es da gibt.

    Gruß Mümmel



  • Artchi schrieb:

    Finde den Preis i.O. Hätte viel weniger eher für suspekt gehalten. Weil das einfach ein Gerät ist, das es für den Mainstream noch nie gegeben hat (die VR-Brillen aus den 1990er waren nicht annährend vergleichbar). OR ist ein Pionier in dem Segment. Und das kostet am Anfang immer mehr. Die ersten Heimcomputer hatten auch schweine Geld gekostet, konnten und wollten sich nur die Enthusiasten leisten. Erst später sind Computer für jeden billig verfügbar geworden.

    Da irrst du, denn VR Brillen gab es ab 1000 € auch schon vorher.

    Die Occulus Rift sollte in den Consumer- und Spielermarkt vordringen und das wird sie bei dem Preis nicht schaffen, denn jetzt hebt sie sich nicht mehr groß von den prof. Brillen im Preis ab.

    Die Branche hat zudem auf einen Preis von ca. 400-450 € spekuliert, das wäre auch ein akzeptabler Preis gewesen.

    Und was Smartphones betrifft, die haben einen Mehrwert und ersetzen das normale Mobilfunktelefon vollständig.
    Die Occulus Rift ersetzt aber keinen Monitor, sie bleibt ein Zweitgerät, dass für 700 € zu teuer ist.

    Das ein paar wenige HW Enthusiasten das kaufen werden ist klar, aber das war auch bei der VR-1 so. Gereicht haben die wenigen Verkäufe aber nicht.

    Den einzigen Erfolg der Brille sehe ich darin, dass diese nun im Bereich der professionellen Brillen wildern wird. Da hat sie bei dem Preis durchaus Chancen.
    Es wird daher nicht wenige Unternehmen geben, die sich diese Brille für ihre technischen Sachen zur Visualisierung kaufen.
    Die Architekten werden sicherlich auch zugreifen, für die ist die nämlich günstig im Vergleich zum prof. Equipment, aber die Konsumenten bleiben weg.

    @Mechanics

    Ich geb nicht viel auf das Geblubber irgendwelcher Redakteure. Schon gar nicht, wenn sie eine Technologie verteidigen wollen.



  • Die VR-1 ist damals in den 90ern übrigens ebenfalls für die Computerspieler entwickelt worden und ist am Preis gescheitert.



  • Artchi schrieb:

    Wenn OR dir zu teuer ist, bist du entweder nicht begeistert/interessiert genug für VR. Oder du bist es doch, hast aber nicht die finanzielle Kraft dafür.

    Das sind Eigenschaften, die auf sehr viele Konsumenten zutrifft. Gerade letzteres, die breite Masse wird kein Geld dafür haben.
    Da sind einige froh, wenn sie Geld auf ne super GPU sparen können.



  • _matze schrieb:

    Das wird wohl nicht passieren. 100€ ist schon extrem wenig,

    Jo, aber darum geb ich trotzdem nicht mehr aus. Fuer 700 Euro koennte ich mir geilere Sachen vorstellen, als kleine Beispiel ein Arcade Bartop. Selbst wenn ich die jetzt einfach mal ueber haette...



  • Ich halte sie zwar für teuer, habe aber zugegeben auch nicht mit viel weniger gerechnet. Ist vielleicht auch gut so, so spare ich mir erst einmal eine Ausgabe, über die ich für 400-500€ vielleicht noch nachgedacht hätte. Reizen würde mich die OR schon, aber zum einen müsste ich meinen PC aufrüsten (Netzteil und Grafikkarte, alles andere sollte mehr als reichen) zum anderen wüsste ich nicht einmal ob ich die Brille lange tragen kann [Mit 3D-Kino hatte ich schon mal Probleme].


Log in to reply