Scrum - User Stories



  • Wer soll bei Scrum eigentlich welche User Stories schreiben?
    Ich habe ein Tutorial gesehen, da wurde gesagt, dass der Product Owner z.B. eine User Story wie diese schreibt.
    * Der Nutzer der App möchte die Namen von fotografierten Vögel angezeigt bekommen.
    Wie soll man sowas in einem 2 oder 3 Wochen Sprint implementieren? Das ist eigentlich fast die komlette App.
    Müssen dann die Entwickler Stories schreiben, die man in Sprints entwickeln kann?
    z.B.
    * Der Nutzer will eine App mit der er Fotos machen kann.
    * Eine Bilderkennungssoftware muss eingebunden werden. (Eigentlich ja keine User Story)
    * Eine Vogeldatenbank muss erstellt werden. (Auch keine User Story)...

    Wie sollen Sachen die eigentlich hauptsächlich Arbeit am Backend sind und keine neuen Buttons für den User produzieren als User Stories geschrieben werden?
    Muss ein PO soviel Ahnung von SW Entwicklung haben, dass er Stories schreiben kann, die man in 2 Wochen implementieren kann und am Schluss eine fertige SW ergeben? Oder müssen die Entwickler das machen? Wozu braucht man dann einen PO und warum sollte der dann beim Sprintplanning Stories vorstellen, die die Entwickler geschrieben haben?



  • Der PO schreibt die User Stories. Bevor die Stories aber in den Sprint gehen, gibt es ein Meeting (Grooming) in dem die Entwickler sich die Stories angucken und entsprechend Feedback geben. Stories die unklar oder zu komplex für einen Sprint sind, sind müssen dann vom PO mit mehr Infos versehen oder in mehrere Stories gesplittet werden.

    Der PO ist somit eine Mischung aus Requirements Engineer und Projektleiter. Er sammelt aus den verschiedenen Quellen was die Software können soll, bekommt von den Entwicklern eine grobe Aufwandsschätzung und macht daraus einen Plan was wann entwickelt werden soll.


Log in to reply