Ist die Plattform Stack Overflow zu empfehlen?



  • Lohnt es sich bei der einen Account zu erstellen?

    Ich lande auf dieser Plattform ziemlich oft, wenn ich eine spezifische Frage habe und diese in der Google Suchmaschine eingeben, daher obige Frage.

    Also um die Plattform geht es:
    https://stackoverflow.com



  • Woher soll jemand wissen ob es sich für DICH lohnt irgendwo einen Account zu erstellen? Erstelle einen oder lass es, und wenn es sich nicht lohnt bestellst ihn wieder ab.
    Dumme Frage, wirklich.



  • Naja, ich wollte jetzt eure Erfahrung mit dieser Plattform wissen und ob ihr die schon benötigt habt, also selbst ne Frage gepostet habt und ob das dann geholfen hat.
    Außerdem habe ich keine Ahnung wie die Community da so ist. Vielleicht sind die alle gleich giftig, wenn man etwas fragt.



  • Ja, geholfen hat die mir schon sehr oft. Ich hab da aber keinen Account. Die Seite kommt bei sehr vielen Suchanfragen einfach an erster Stelle und dann ist die Frage sehr oft auch schon beantwortet.



  • Die Seite lohnt sich sehr, da man mit einem Account die gesamte StackExchange-Plattform nutzen kann. Man muss nur bedenken, dass es kein Forum ist und man sich an gewisse Verhaltensregeln halten muss.



  • Wer votet denn da? Ist das wie bei Wikipedia wo gewisse angemeldete User Beiträge als gut befinden oder nicht? Was man als Antworten da findet ist ja ziemlich gut, also gehe ich davon aus das die 'Antwortbewerter' Fachleute sind, zumindestens scheint es so.



  • Man steigt da auf je nach Reputation. Ich weiß nicht ob man direkt schon voten kann, aber eigentlich ist das jedem offen Antworten zu bewerten. Es ist nur so, dass negative Bewertungen die eigene Reputation schmälern (allerdings lange nicht so sehr wie positive empfangene Bewertungen diese erhöhen), während die Anzahl der Votes einem Badges einbringt, wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß wofür die gut sein sollen. Von daher ist das System eigentlich in meinen Augen ziemlicher Käse, weil man für's wahllos positiv rum bewerten belohnt und für's negativ bewerten bestraft wird. Aber Antworten mit sehr sehr vielen positiven Bewertungen sind in der Regel auch sehr gut, während negative Antworten i.d.R. nicht bloß schlecht sondern mutwillig irreführend und falsch sind. Die Grauzone bleiben moderat bewertete Antworten, aber hier lohnt dann oft ein Blick in die Kommentare dazu. Was ganz gut ist, dass man die eigene Reputation als 'bounty' einsetzen kann, sie quasi für eine Antwort ausschreiben und dann an denjenigen transferieren kann, der die beste Antwort gibt. Da einige Leute sich was darauf einbilden kann man so einen Anreiz schaffen um gute Antworten zu bekommen, vorausgesetzt man hat vorher selber genug Reputation gesammelt. Ist also nicht komplett umsonst die Sammelei :D.



  • Ich muss auch sagen, dass ich schon öfter als Lösung markierte Antworten mit paar positiven Bewertungen gesehen habe, die eigentlich Blödsinn waren. Aber so oft passiert das auch wieder nicht, und wenn man mitdenkt dem Bewertungssystem nicht blind vertraut, stört es auch nicht so.



  • Ist bei Wikipedia auch ein Problem. Es ist halt sehr zeitaufwending wenn man sich den Wolf sucht und dann nur dumme Threads oder falsche Lösungen findet. Stackoverflow hat sehr viele Themenbereiche und ist, glaube ich, eine seriöse Anlaufstelle.



  • Um auf Stackoverflow abstimmen zu können braucht man ne mindes-Rep von 15 ("+" Bewertung) bzw. 125 ("-" Bewertung):
    http://stackoverflow.com/help/privileges

    EDIT: Gilt nur wenn man schon Rep >= 200 auf einer anderen Stack-Exchange Seite hat: /EDIT
    Einsteigen tut man mit Rep 100, man kann also sofort "+" stimmen.
    Und wenn man ein bisschen aktiv ist und nicht ganz auf den Kopf gefallen, dann hat man die weiteren 25 Rep die nötig sind um mit "-" stimmen zu können recht schnell beinander.

    EDIT:
    Ansonsten steigt man mit Rep 1 ein. Hmmm...



  • hustbaer schrieb:

    Einsteigen tut man mit Rep 100

    Nur wenn man auf einer Unterseite schon 200 gesammelt hat.



  • Und sonst 0?
    Ist bei mir echt zu lange her dass ich mich erinnern könnte...





  • Danke 🙂


  • Mod

    goi schrieb:

    während die Anzahl der Votes einem Badges einbringt, wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß wofür die gut sein sollen.

    Dafür wird eine aus hunderten Gold Badges vergeben. Diese sind selbst natürlich nur Penisverlängerungen.

    Von daher ist das System eigentlich in meinen Augen ziemlicher Käse, weil man für's wahllos positiv rum bewerten belohnt und für's negativ bewerten bestraft wird.

    Du hast nicht verstanden, wie beide dieser Dinge funktionieren.

    Das downvoten von Fragen ist kostenlos.
    Das downvoten von Antworten ist nicht immer angebracht ( ➡ Kommentare) und hat daher einen Preis. Wenn die Antwort gelöscht wird, wird der Preis wiedererstattet. Man voted nicht einfach jede Antwort runter, die einem nicht gefällt.

    Wahllos upvoten heißt eigentlich nur, dass man seine Zeit verschwendet. Eine Gold Badge kümmert niemanden. Und die ist (natürlich) noch einzigartig.

    Und Käse ist SO tatsächlich, aber aus ganz anderen Gründen.

    während negative Antworten i.d.R. nicht bloß schlecht sondern mutwillig irreführend und falsch sind.

    Quatsch. Das sind einfach Trottels.

    Die Grauzone bleiben moderat bewertete Antworten, aber hier lohnt dann oft ein Blick in die Kommentare dazu.

    Es gibt keine Grauzone - moderat bewertete Antworten gleichen entweder der "besten" oder ergänzen sie (wenn sie objektiv schlecht wären, wären sie kaum moderat bewertet worden). Und Kommentare sollten immer angeschaut werden, denn alle Antworten können unvollständig sein.

    Was ganz gut ist, dass man die eigene Reputation als 'bounty' einsetzen kann, sie quasi für eine Antwort ausschreiben und dann an denjenigen transferieren kann, der die beste Antwort gibt.

    Nein, das ist furchtbarer Blödsinn und existiert nur, damit das transferieren von Rep vom System kontrolliert werden kann, da die Bounties sonst mittels abgesprochener serial upvotes emuliert werden.



  • Sehr angenehm mit Dir zu diskutieren.



  • Arcoth schrieb:

    Und Käse ist SO tatsächlich, aber aus ganz anderen Gründen.

    Welche denn? 😕
    Ich finde SO eigentlich gut. Mir fällt jetzt keine andere Seite ein wo ich so oft hilfreiche Dinge finde.


  • Mod

    hustbaer schrieb:

    Arcoth schrieb:

    Und Käse ist SO tatsächlich, aber aus ganz anderen Gründen.

    Welche denn? 😕

    • Der OP, der meist keine Ahnung von der Materie hat, kann durch das Annehmen einer Antwort das gesamte Voting System aushebeln. Geht relativ oft in die Hose. Vgl. mit Fastest Gun in the West. SO unterstützt schnelle, halbwegs korrekte Antworten viel mehr als hübsche, aufschlussreiche und kompetente Antworten, die lange danach gepostet wurden. IIRC ist das nur ein einziges mal in meiner gesamten SO "Karriere" nicht geschehen, obwohl ich mehrere Minuten nach anderen Antworten ankam, welche bereits ein halbes Dutzend Upvotes hatten. Zudem bleiben angenommene Antworten angenommen. Auch nachdem aktuellere/korrektere Antworten gepostet wurden (siehe bspw. hier), die oft einfach ignoriert werden.
    • Der Großteil der Community kann bei komplexen Fragen nicht mithalten und voted up was überzeugend klingt, hat Präferenzen auf User, etc. Kurz: Viele der Wähler sind einfach unprofessionell. Um sich ein Verständnis bei komplizierten Fragen zu bilden, müssen alle Antworten und Fragen durchgelesen werden. Was das System überflüssig macht. Das Problem: Das System ist extrem gegen Diskussion gerichtet ( sieht man ja im obigen Link sehr schön), ist damit also suboptimal bei komplexen Fragen. Und komplexe Fragen sind ja eigentlich die Perlen, finde ich, weniger als solche, die einzeilige Antworten benötigen - dafür brauchen wir SO nicht.
    • Die Moderatoren haben z.T. einen an der Backe. http://stackoverflow.com/questions/34717823/can-using-a-lambda-in-header-files-violate-the-odr#comment57335751_34721371
    • Das System hat generell einfach fundamentale Problemchen. Es gibt dazu auch Posts. Siehe https://medium.com/@johnslegers/the-decline-of-stack-overflow-7cb69faa575d#.bteldia9s

    Ich bin trotzdem sehr aktiv. Weil es auf SO eben viele kompetente Leutchen gibt, die ich sonst nicht genießen kann. Insofern ist SO in gewisser Weise ein Monopol einer kompakten, großen Seite für diese Zwecke. Wie Facebook in seiner Branche.

    Ich finde SO eigentlich gut. Mir fällt jetzt keine andere Seite ein wo ich so oft hilfreiche Dinge finde.

    Ich stimme zu. Im großen und ganzen doch sehr nützlich bei kurzen Fragen, die eine prägnante Antwort benötigen.



  • Jo, also ... die Probleme gibt es definitiv, das hast du schon Recht.
    Dummerweise weiss ich aber eben nix was besser wäre.
    Und ich wüsste bei vielen der von dir bzw. in dem verlinkten Artikel angesprochenen Dinge auch nicht wie man es besser machen sollte. Also was man am System ändern könnte damit es besser wird.


Log in to reply