PC selbst zusammenbauen vs bei Alternate zusammenbauen lassen



  • Was sind die Vor-/Nachteile von PC selbst zusammenbauen vs bei Alternate zusammenbauen lassen?



  • Wenn man den PC zusammenbauen lässt, liefern die dann alle übrig gebliebenen Kabel mit?



  • sdfd schrieb:

    Was sind die Vor-/Nachteile von PC selbst zusammenbauen vs bei Alternate zusammenbauen lassen?

    Der wichtigste Nachteil beim Fertigbau ist wohl, du lernst nichts und hast keinen Puzzlespaß.
    Wenn du die einzelnen Bauteile noch nicht weißt, geht noch Recherche, also Sucherei und Konfigurierplanung voraus.
    Ein wichtiger Vorteil des Fertigbaus ist, dir können beim Zusammenbau Fehler passieren, welche die Hardware zerstören können.

    Ein Vorteil des Eigenbaus ist, dass man Bauteile nehmen kann, die man woanders einkauft z.B. weil bei Alternate bestimmte Teile gar nicht vorrätig bzw. im Angebot sind.
    Oder wenn z.B. der Rechner nicht ordentlich läuft, dann müsste der im Ganzen zurück, auf Reparaturreise gehen, Monate später..
    Aber du kannst beim Fertigbau schneller testen, ob alles OK ist und so schnell widerrufen und hättest außerdem 2 Jahre Reparaturgarantie.

    Die Antwort auf die Frage mit den Kabeln kann Saisonabhängig sein, oder anderweitig variieren - ein ganz guter Erfahrungsbericht dazu (von 2010) hier:
    http://www.ciao.de/alternate_de__Test_8677226



  • sdfd schrieb:

    Was sind die Vor-/Nachteile von PC selbst zusammenbauen vs bei Alternate zusammenbauen lassen?

    Zusammenbauen lassen:
    Vorteile:
    - Du musst nichts selber machen und kannst gleich loslegen.
    - Ich gehe von der Annahme aus, dass der fertig gebaute Rechner bevor er das Haus verlässt, eingeschaltet und kurz getestet wird ob er läuft. Wenn das der Fall ist, dann hast du auch die Sicherheit, dass ein funktionierender Rechner bei der ankommt. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann wäre auch möglich, dass bei dir ein nicht funktionierender Rechner ankommt.
    - Es gibt für den Händler keine Ausreden bei dem er es auf dieses oder jenes Bauteil schieben kann, das du vielleicht woanders gekauft hast. Der Händler ist für den ganzen Rechner verantwortlich, Punkt.

    Nachteile:
    - Du zahlst mehr
    - es wird OEM Ware verbaut.
    - Sollte auch Retail Ware verbaut werden, dann bekommst du nicht die Retailverpackungen drumherum von Mainboard, CPU & Co , die werden weggeworfen und du hast keine Garantie, dass bei deinem Rechner alles drin ist, was in den Retailpackungen drin ist. Beim Mainboard oder Netzteil könnten das z.B. zusätzliche Kabel sein, die dann im Komplettrechner fehlen, da sie nicht benötigt wurden, aber in der Retailpackung enthalten wären.
    - was passiert, wenn das Gehäuse schon mit Lüftern kommt, du aber andere Lüfter haben willst? Es ist fraglich, dass die die alten Lüfter ausbauen und die anderen dann reinbauen und wenn sie das machen, kriegst du dann die alten Lüfter? Oder ist es so, das du das Gehäuse so wie es ist bekommst und bei dir deine neuen Lüfter einfach nur im Paket dabei liegen ohne eingebaut zu sein, dann müsstest du alles wieder ausbauen um die Lüfter einzubauen.
    - es ist nicht gesichert, dass du wirklich ins Detail deinen Rechner zusammenstellen kannst. Hab's bei Alternate nicht getestet, aber es wäre auch möglich, das du eben nur die CPU und GPU + RAM wählen kannst, aber nicht, welches RAM, welches Mainboard, welche GPU genau verbaut werden soll. Bei Zusatzkomponenten wie Lüfter gilt das erst recht.
    - wenn du eine Retail CPU kaufst, weißt du nicht sicher, ob er dir nicht doch ne OEM CPU einbaut.

    Wenn mal ein Kabel fehlen sollte, weil du z.b. zu viele SATA Datenträger gekauft hast und nun die SATA Kabel nicht ausreichen, dann wird man die dir sicherlich mit auf die Rechnung drauf hauen.

    Selber zusammenbauen:

    Vorteile:
    - du kriegst alle Retailpackungen, sofern es Retailprodukte sind. Da ist dann alles drin.
    - dank aller Retailsachen hast du Garantie beim Hersteller und nicht nur Gewährleistung beim Händler, der ja in der Regel nur OEM Ware verbaut. Auf OEM Ware geben die Hersteller in der Regel keine Garantie.
    - du kannst selber entscheiden, welche Kühlleitpaste zwischen CPU und Kühler kommt.
    - es wird alles so verbaut wie du es möchtest. Willst du andere Lüfter im Gehäuse, dann kannst du dich auch darum kümmern, dass die reinkommen.
    - in der Regel günstiger
    - man lernt etwas
    - man kann sich später beim Update selber helfen, weil man den PC ja schon kennt
    - wenn etwas kaputt sein sollte, musst du nicht den ganzen Rechner zurückschicken, sondern nur das Teil, das kaputt ist. Wenn das für den Betrieb nicht wichtig ist, dann kannst du somit schon vorher den Rechner in Betrieb nehmen und verwenden.

    Nachteile:
    - Wenn beim Kühler draufbauen die CPU kaputt geht ist es dein Pech.
    - wenn etwas nicht harmoniert und der Rechner dann nicht richtig läuft, musst du das Zeugs zurückschicken, du hast den Aufwand bei defekten Bauteilen. Gewährleistung hast du trotzdem.
    - wenn etwas kaputt sein sollte, dann musst du selber herausfinden woran es liegt.

    Ich würde daher den Rechner immer selber zusammenbauen. Beim ersten Mal ist es Ratsam, wenn du dir Hilfe von nem Freund holst, damit der dabei ist. Ansonsten eben Youtube Videos gucken und sehen wie es geht.

    Eine Garantie auf Vollständigkeit meiner Vor- und Nachteile Liste gebe ich nicht. Das ist das, was mir spontan einfiel.



  • Danke für diese ausführliche Antwort! 👍👍👍



  • Das Kriterium für mich wäre für wie geschickt man sich hält. Ein weiteres wäre wie "heikel" der Zusammenbau ist (abhängig von den Komponenten, speziell CPU-Kühler).
    (Abgesehen vom weiteren Kriterium ob du dir die Arbeit antun willst, aber da du fragst gehe ich mal aus dass das für dich OK wäre.)

    Die Jungs & Mädels die PCs für Alternate & Co. zusammenbauen sind sicher geübter, dafür werden viele davon vermutlich nicht übermässig vorsichtig mit der Hardware umgehen. Die werden vermutlich nicht nach Stunden bezahlt, bzw. wenn schon wird der Händler vermutlich ein wenig Druck machen was die benötigte Zeit angeht.

    Das trifft natürlich auch auf PCs zu die man von Dell, HP, ... fertig kauft - auch diese werden von Menschen zusammengebaut. Dort gibt es aber den Vorteil dass Dell, HP etc. sehr interessiert daran sind dass sie keine all zu hohen Ausfallsquoten haben. Daher optimieren die die "schwierigen" Schritte (z.B. die Montage des Mainboards ins Gehäuse und die Montage des CPU Kühlers) -- so dass der Zusammenbau relativ flott erfolgen kann und man dabei nicht viel falsch machen kann.

    Langer Rede kurzer Sinn: Wenn du dich für geschickt hältst und dich die von "Selber machen ist besser" angeführten Nachteile nicht abschrecken, würde ich dir ebenfalls raten den PC selbst zusammenzubauen.
    Falls du dich nicht für besonders geschickt hältst, dann bestell lieber 'was fertig montiertes.

    ps: Was den heikle Komponenten Teil angeht: Mein Tip ist: verzichte lieber auf irgendwas was fummelig zusammenzubauen ist. Man denkt sich zwar oft das baut man 1x zusammen und dann greift man es eh nie wieder an, aber nach meiner Erfahrung stimmt das nicht - zumindest nicht für mich. Irgendwann hab ich bisher noch jeden PC wieder aufgemacht und irgendwas getauscht/upgegradet/... Und dann hab ich mich geärgert wenn z.B. das Gehäuse total umständlich und fummelig war. Oder der CPU Kühler total aufwendig zu montieren.



  • Ein PC, bei dem ich alle Teile bei einem Händler finde, den darf der Händler bestimmt auch zusammenbasteln.



  • Mein Tipp, man muss nicht sonderlich geschickt für einen PC Zusammenbau sein. Was aber wirklich hilft, viel Platz zu haben, besonders beim ersten Mal. Deswegen würde ich dir empfehlen ein Gehäuse zu kaufen, bei dem man die überflüssigen Festplattenkäfige entfernen kann. Denn dadurch wird der Zusammenbau viel viel viel leichter 😉



  • Ein Punkt ist mir bezüglich zusammenbauen lassen noch eingefallen:

    Nachteil:
    - rechne damit, dass die unter Zeitdruck in Akkordarbeit deinen Rechner zusammenstecken. Was dann nicht gleich auf Anhieb passend ist, wird dann sicherlich mit etwas mehr Kraftaufwand passend reingedrückt.
    Keine Ahnung was da für Haarrissen im Mainboard entstehen können.

    Wenn ich meinen Rechner selber zusammenbaue, dann nehme ich mir viel Zeit und fasse den Rechner mit Samthandschuhen an.
    Würde ich mich bei so einem Versandhändler bewerben um dort dann Rechner zusammenzubauen, dann könnte ich das dort sicherlich nicht in dem Tempo machen, wie ich es Zuhause mache. Dann muss das alles sicherlich schnell schnell gehen.



  • Selber machen ist besser, weil du ein Autist bist


Log in to reply